Forum: Gesundheit
Sportkleidung: Kompressionshosen machen nicht schneller
Getty Images

Wer Großes im Sport vor hat, geht häufig erst mal Shoppen. Kompressionsstrümpfe und enge Laufhosen müssen her. Schneller wird man mit ihnen nicht, möglicherweise haben sie aber einen anderen Nutzen.

Seite 1 von 4
misterknowitall2 09.06.2017, 11:32
1. Lustig....

....über was für ein quatsch Studien gemacht werden. diese Hosen werden getragen, weil sie gefallen bzw. die Frau Kurven zeigen will. kein Sportler denkt dabei an gesundheitliche Aspekte. ich lach mich weg.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.s.schneider 09.06.2017, 11:35
2.

Ach wo. Zwei Paar enge Plaste-Elaste-Kniestrümpfe ohne Fuß für knapp 60 Euro. Das muss einfach irgendwie wirken. Für das Geld! Man läuft dann einfach schneller, weil man es sonst nicht ertragen könnte, verarscht worden zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twistie-at 09.06.2017, 11:43
3.

Zitat von m.s.schneider
Ach wo. Zwei Paar enge Plaste-Elaste-Kniestrümpfe ohne Fuß für knapp 60 Euro. Das muss einfach irgendwie wirken. Für das Geld! Man läuft dann einfach schneller, weil man es sonst nicht ertragen könnte, verarscht worden zu sein.
es wäre aber eine nette Alternative zu den Kompressionsstrümpfen, die es heute noch nur in fleischfarben und mit Hüfthalter gibt :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 09.06.2017, 11:44
4.

Wenn man aus Temperaturgründen im Freien Kleidung beim Sport tragen muss, ist eine eng anliegende auf jeden Fall angenehmer und weniger hemmend, als schlabbrige Hosen oder Shirts. Das nervt einfach nur, wenn man das ständige Geschlabbere an sich spürt.
Es hat schon seinen Grund, warum Leistungssportler eher selten in weiten Klamotten zu sehen sind ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taste-of-ink 09.06.2017, 12:22
5.

Kompressionsbeinllinge haben vor allem den Effekt, bei Kälte zu wärmen bzw. zu isolieren und bei Wärme für eine gute Wärmeableitung zu sorgen. Man kann die Teile nass machen und profitiert von der längeren Verdunstungskälte. Deshalb sieht man Kompressionbeinlinge gerne auch im Ultratrailbereich, wo gerade im Gebirge die unterschiedlichsten Wetter- und Temperaturverhältnisse im Laufen eines Rennen anzutreffen sind. Wo Pflichtausrüstung gefordert wird, spart man sich in der Regel mit den Kompressionsbeinlingen das mitführen einer weiteren Hose zur Regenbekleidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 09.06.2017, 12:28
6.

Zitat von twistie-at
es wäre aber eine nette Alternative zu den Kompressionsstrümpfen, die es heute noch nur in fleischfarben und mit Hüfthalter gibt :(
so ein quatsch. Schauen sie sich mal auf der Seite von z.B. Bauerfeind um. Nichts mit fleischfarben.
Viele Farben und Muster. Bezahlt bloß die KK nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 09.06.2017, 13:27
7. Interessante Neuigkeiten

Seit 2007 trage ich bei Läufen ab HM CEP Kompressionsstrümpfe. Das Versprechen der Werbung auf Leistungsförderung kann niemand für bare Münze nehmen; für mich zählt einzig und allein der Tragekomfort; außerdem erholt sich die Wade schneller nach dem Lauf und die Wade ist bei weitem nicht so anfällig für Wadenkrämpfe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jschm 09.06.2017, 13:37
8. quatsch

Zitat von twistie-at
es wäre aber eine nette Alternative zu den Kompressionsstrümpfen, die es heute noch nur in fleischfarben und mit Hüfthalter gibt :(
es gibt die Strümpfe auch in schwarz, fallen nicht auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twistie-at 09.06.2017, 13:49
9.

Zitat von CancunMM
so ein quatsch. Schauen sie sich mal auf der Seite von z.B. Bauerfeind um. Nichts mit fleischfarben. Viele Farben und Muster. Bezahlt bloß die KK nicht.
das ist das Problem.
und viele Farben sehe ich da auch nicht, eher nur schwarz und fleischfarben bei starker Kompression.
insofern bleibe ich bei der Kritik :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4