Wer wenig schläft, ist eher übergewichtig - das ist bekannt. Forscher wollten nun herausfinden, welche Rolle dabei Hungerhormone und mit Lust verknüpfte Hirnregionen spielen.