Forum: Gesundheit
Tägliches Lüften: Sauerstoff rein, Schadstoffe raus
Corbis

Wenn die Luft im Raum zu feucht wird, droht Schimmelwachstum. Tägliches Lüften kann helfen - und befördert auch andere Schadstoffe aus der Wohnung. Ein Überblick.

Seite 1 von 5
noalk 22.12.2014, 14:04
1. Stoßlüften

Für 10 Minuten offene Fenster ist kein Stoßlüften mehr. Da kann schon die Innenwand weiter auskühlen. Wenn man bei Außentemperaturen unter 5 °C ein Fenster öffnet, strömt kalte Außenluft auf den Fußboden und die warme, feuchte Luft, die sich hauptsächlich unter der Zimmerdecke sammelt, wirdnach draußen verdrängt. Das geht solange, bis sich über dem Boden ein See mit frischer Kaltluft gebildet hat, dessen Oberkante die Unterkante der Fenster erreicht hat. Besser ist es daher, drei bis vier Mal täglich sämtliche Fenster für 1-2 Minuten zu öffnen. Bei Wind reichen manchmal schon 30 Sekunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prefec2 22.12.2014, 14:28
2. stoßlüften hilft gegen stickige wohnung

Allen ernstes ihr bringt diese Erkenntnis im Spiegel? Gehts noch. Jeder minderbegabte 10 jährige weiß das bereits. Findet ihr das nicht irgendwie albern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelbildlein 22.12.2014, 14:36
3. Feinstaub rein, nicht raus!

Leider haben wir einige Nachbarn die ihre Holzöfen falsch befeuern (falsches oder verbotenes Brennmaterial) und damit kann man nur noch wählen zwischen Schimmel im Haus oder Gestank und Feinstaub in Wohnung/Lunge. Allein ein Nachbar, der ein paar Jahren erst eine Holzheizung eingebaut hat, sorgt dafür, dass wir so gut wie nicht mehr lüften können ohne dass es im Haus stinkt und die Lunge/Augen reizt (vor allem bei den Kindern)
Ich kann einfach nicht begreifen, dass man davon ausgeht, dass jeder der eine Holzheizung hat, diese auch umwelttechnisch richtig betreibt. Warum führt man nicht Kontrollen wie in der Schweiz ein? Die Umweltsünder erkennt man doch sehr leicht (bläulicher Rauch, Dauergestank, ...).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 22.12.2014, 14:49
4. Ja warum denn?

Zitat von Spiegelbildlein
Leider haben wir einige Nachbarn die ihre Holzöfen falsch befeuern (falsches oder verbotenes Brennmaterial) und damit kann man nur noch wählen zwischen Schimmel im Haus oder Gestank und Feinstaub in Wohnung/Lunge. Allein ......
Warum rufen Sie nicht beim Ordnungsamt an und lassen Ihre rein subjektive Erfahrung objektiv überprüfen?
Und was verstehen Sie unter Holzheizung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 22.12.2014, 14:56
5. Abhilfe

Zitat von Spiegelbildlein
Leider haben wir einige Nachbarn die ihre Holzöfen falsch befeuern (falsches oder verbotenes Brennmaterial) ...
Dann sollten Sie sich mal umgehend an Ihren Bezirksschornsteinfegermeister wenden und ihm das Problem schildern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pseudonymisiert 22.12.2014, 15:00
6.

Also mehr E-Zigaretten und mehr Essen vom Lieferdienst, sorgt für weniger Feinstaub und ist damit gesund! Oder wie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkronym 22.12.2014, 15:02
7. Danke

Danke für die Nachricht, hätte ich nicht gedacht.
Jetzt weiss ich warum muttern und omi und deren muttis und omis immer wieder die fenster auf machten. Toll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelbildlein 22.12.2014, 15:09
8.

Zitat von cindy2009
Warum rufen Sie nicht beim Ordnungsamt an und lassen Ihre rein subjektive Erfahrung objektiv überprüfen? Und was verstehen Sie unter Holzheizung?
So ein Teil in dem man Holz zur Wärmeerzeugung verwendet... ;) Korrekt wäre aber wohl eher Holzofen :)
Tja, wenn das so einfach wäre. Man will sich aber auch nicht mit dem Nachbarn anlegen und mit solchen kann man auch nicht reden. Es bleibt daher nur die Hoffnung dass man doch noch irgendwann entsprechende Kontrollen einführt. Nachdem ja die Holzöfen die KFZs bei der Feinstauberzeugung schon längst überholt haben, kommt ein wenig Hoffnung auf. Leider trifft das dann aber auch diejenigen die ihren Holzofen korrekt betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelbildlein 22.12.2014, 15:10
9.

Zitat von noalk
Dann sollten Sie sich mal umgehend an Ihren Bezirksschornsteinfegermeister wenden und ihm das Problem schildern.
Das hatte ich schon und er ist auch machtlos bzw. verweist auf das Ordnungsamt die aber auch davon nichts wissen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5