Forum: Gesundheit
Transplantation der Hornhaut: Und dann war Herr Vollacks Welt wieder bunt
Getty Images

Bei Organspende denken die meisten an Herz, Niere oder Leber. Doch viel häufiger werden in Deutschland Hornhäute transplantiert. Der Eingriff kann das Augenlicht retten - die Erfolgsquote ist hoch.

Seite 1 von 2
cindy2009 08.01.2018, 07:39
1. Wer hat einen?

Angesichts solcher Geschichten frage ich mich immer noch, warum so wenig Menschen als Spender zur Verfügung stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 08.01.2018, 08:20
2. zu Nr.1

Ich habe keinen Organspende Ausweis. Ich habe für mich persönlich entschieden, dass ich weder eine Organspende annehmen noch geben würde, aber das hat rein persönliche Gründe. Wenn jemand zur Organ oder Hornhaut Spende bereit ist, dann unterstütze ich es aber trotzdem. Jeder sollte sich eigene Gedanken machen und seine Entscheidung für sich aus Überzeugung nicht aus Überredung treffen. Das sich die Lebensqualität vieler Patienten verbessern lässt, bestreite ich nicht, aber das ist nicht meine persönliche Angelegenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checker_001 08.01.2018, 10:37
3. Hornhaut hauchdünn??

"Ein Objekt, das nicht einmal halb so dünn ist wie ein Haar, ..."

Da liegen Sie völlig daneben - die Dicke der Hornhaut entspricht ca. 10 Haaren. Wenn die Hornhaut so dünn wäre, würde sie einreißen aufgrund des Augeninnendrucks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 08.01.2018, 11:04
4. Ich bin überzeugt....

....favon, dass sehr viel mehr Leute Organe spenden würden, wenn sie entsprechend für ihre Lieben oder eventuell auch für sich in einem Vorspendenvertrag erhalten könnten. Und da wir ja eine bekennende Gesellschaft relativer Ethik sind, sollte man eigentlich kein absolutes Problem damit haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seb85 08.01.2018, 11:48
5. zu Nr. 2

Auch da sollte man einen Organspenderausweis bei sich tragen. Der Ausweis heißt nicht zwangsläufig, dass man spendet. Auf ihm ist die eigene Entscheidung zu diesem Thema eingetragen. Wenn man keinen Organspenderausweis hat, werden die Hinterbliebenen dazu befragt. Diese könnten dann vielleicht anders entscheiden, als man selber würde. Also wie man sich auch entscheidet, man sollte einen Ausweis haben und seine Entscheidung darauf vermerken (man kann auch Nein ankreuzen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 08.01.2018, 18:15
6. @dasfred

Natürlich will ich nicht, dass jeder spendet. Aber wenn man nicht einer religiösen Gemeinschaft anhängt, sollten doch anhand des Artikels die allgemeinen Befürchtungen zur Spende rapide sinken. Es sei denn, man hat schlicht kein Interesse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helisara 08.01.2018, 20:10
7.

Die Spende der Hornhaut ist allerdings nicht vergleichbar mit der Spende eines "lebenden" Organs wie Herz, Niere usw. da der Spender nicht den Hirntod erleiden muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 08.01.2018, 20:52
8. Was ein Quatsch!

Zitat von helisara
Die Spende der Hornhaut ist allerdings nicht vergleichbar mit der Spende eines "lebenden" Organs wie Herz, Niere usw. da der Spender nicht den Hirntod erleiden muß.
Lebendspenden kann man eine Niere oder einen Teil seiner Leber, aber Hornhäute werden ausschliesslich Toten entnommen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helisara 08.01.2018, 21:17
9.

Zitat von steffen.ganzmann
Lebendspenden kann man eine Niere oder einen Teil seiner Leber, aber Hornhäute werden ausschliesslich Toten entnommen ...
Genauer lesen. Ich schrieb vom HIRNTOD. Für eine brauchbare Hornhautspende ist der HIRNtod nicht erforderlich. Herztod genügt, während brauchbare Spendernieren, -herzen,- lebern usw. nur Hirntoten entnommen werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2