Forum: Gesundheit
Tuberkulose: Neuer Impfstoff kann Babys nicht schützen
CDC/Janice Carr

Jährlich sterben mehr als eine Million Menschen weltweit an Tuberkulose, mehr als acht Millionen infizieren sich mit dem Erreger. Ein neuer Impfstoff sollte die Ausbreitung der Seuche eindämmen. Bei einer großen Studie in Südafrika zeigte sich allerdings, dass er zumindest Babys nicht schützen kann.

Seite 1 von 2
realburb 04.02.2013, 23:03
1. reicht

Herdenschutz reicht doch auch, das hilft Kleinkindern genauso, außer man hat zu viele Impfverweigerungsspinner in der Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bowie 05.02.2013, 08:10
2. Wetten,...

...dass es nicht lange dauert, bis hier ein wohlstandsverdorbener Impfkritiker auftaucht, der das Ergebnis auch noch gutheißt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ItchyDE 05.02.2013, 12:13
3. Wie rechtfertigt man eigentlich moralisch...

...Placebo-Feldstudien an Babys in Südafrika? Ok, in diesem Fall hats wohl keinen Unterscheid gemacht - was aber, wenn die "richtg" geimpften Kinder allesamt gesund geblieben wären? In diesem Falle hätten die Forscher direkt Schuld an der Erkrankung von 39 Kindern gehabt, wie gut, dass ich meinen ursprünglichen Plan, Pharmazie zu studieren, schnell aufgegeben hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkenner 05.02.2013, 12:51
4. optional

Hier ist der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen. Man erschießt einem Säugling sein sich erst konstituierendes Immunsystem mit Krankheitserregern und toxischen Zusatzstoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firenafirena 05.02.2013, 13:16
5. Impfung entspricht natürlicher Immunreaktion!

Zitat von Medienkenner
Hier ist der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen. Man erschießt einem Säugling sein sich erst konstituierendes Immunsystem mit Krankheitserregern und toxischen Zusatzstoffen.
Die sogenannten "toxischen Zusatzstoffe" sind absolut vernachlässigbar. Einmal kräftig an der Spielrassel aus chinesischer Herkunft gelutscht und schon hat Baby die dreifache Dosis intus. Und ein sich entwickelndes Immunsystem ist ständig und permanent seiner Umgebung ausgesetzt und entwickelt sich gerade dadurch! Die gezielte Konfrontration mit einem gefährlichen Krankheitserreger löst eine ganz normale Immunreaktion aus, lediglich mit dem Vorteil, dass die Erkrankung nicht ausbricht oder deutlich leichter verläuft. Eine Impfung ist nicht´s anderes als das gezielte Herbeiführen einer natürlichen Immunreaktion und weder schädlich noch sinnlos sondern hat unzähligen Kindern und Erwachsenen bereits das Leben gerettet. Dass diese spezielle Impfung (noch) nicht so funktioniert, wie sie sollte, ist natürlich richtig. Die Methode an sich ist jedoch unbestritten, trotz diverser Horror-Geschichten irgendwelcher Impfgegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firenafirena 05.02.2013, 13:18
6. Placebo-Studien

Zitat von ItchyDE
...Placebo-Feldstudien an Babys in Südafrika? Ok, in diesem Fall hats wohl keinen Unterscheid gemacht - was aber, wenn die "richtg" geimpften Kinder allesamt gesund geblieben wären? In diesem Falle hätten die Forscher direkt Schuld an der Erkrankung von 39 Kindern gehabt, wie gut, dass ich meinen ursprünglichen Plan, Pharmazie zu studieren, schnell aufgegeben hatte.
Moralisch ist das durchaus fraglich, jedoch gesetzlich vorgeschrieben. Auch wenn gerne über die Pharma-Industrie gewettert wird, müssen strenge Vorgaben zu Wirkung und Nutzen eingehalten werden. Wird dies nicht getan, gibt es von anderer Seite wieder Kritik! Im Übrigen erhält bei solchen Studien auch häufig die "Placebo-Gruppe" das richtige Medikament, wenn die Untersuchungen erstmal abgeschlossen sind und sich das Medikament oder der Impfstoff als sicher und wirkungsvoll erwiesen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medusalem 05.02.2013, 16:34
7.

Zitat von firenafirena
Die sogenannten "toxischen Zusatzstoffe" sind absolut vernachlässigbar. Einmal kräftig an der Spielrassel aus chinesischer Herkunft gelutscht und schon hat Baby die dreifache Dosis intus. Und ein sich entwickelndes Immunsystem ist ständig und permanent seiner Umgebung ausgesetzt und entwickelt sich gerade dadurch! Die gezielte Konfrontration mit einem gefährlichen Krankheitserreger löst eine .....
Ihe feuriges Plädoyer läßt mich dann doch stutzen und glauben, Sie wären schlicht ein Pharmalobbyist - Sie kennen wohl einige Fakten nicht:
145000 tote Kinder in 20 jahren duch Impfschock:
Multiple vaccine doses have resulted in up to 145,000 child deaths in past 20 years

Gericht in Australien anerkennt Autismus als Folge von Immunreaktion auf Impfstoffe:
'Vaccine court' awards millions to two autistic children damaged by vaccines
Vernachlässigbare Zusdatzstoffe soso?? Quecksilber/ thimerosal? Harmlos...Aluminiumhydroxid, Formaldehyd...und das in den Körper eines Kleinkindes pumpen?
reden sie doch mal mit Leuten, die selber oder deren Kinder schwere Gesundheitsschäden durch Impfungen davongetragen haben, sie werden dann eher nicht mehr so großkotzig hier auftreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000009156 05.02.2013, 17:17
8. Aminosäure Arginin

Die Aminosäure Arginin soll auch helfen, auf eine gesunde Ernährung sollte man Wert legen.
http://www.pressetext.com/news/20030225040

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derweiseriese 05.02.2013, 17:24
9. immer das gleiche...

Leute, die zwischen Stoffmenge und Konzentration nicht unterscheiden können, wollen anderen weismachen, dass es keinen Unterschied macht, ob ich an einem Spielzeug lutsche und oder mir die gleiche Menge des jeweiligen (ungesunden) Stoffes in ein kleines Volumen eines Muskels spritze!! Es macht wohl einen Unterschied, ob ich 1 Liter Salzsäure mit pH 3 (0.001 mol/L) trinke oder mir 100 Mikroliter konzentrierte Salzsäure (~10 mol/L) auf die Zunge tropfe. Ähnliches gilt für alle Stoffe, die man langsam aufnimmt und im ganzen Körper verteilt oder eben die gleiche Menge in ein 1 ml großes Volumen in den Muskel spritzt, was lokal ca. 50000 mal höher konzentriert vorliegt!
Wer das nicht unterscheiden kann, sollte erst mal ganz viel lesen, bevor er/sie andere mit seiner/ihrer Meinung beglückt.
Es hat auch nichts esoterisches an sich zu behaupten, dass Aluminiumsalze ganz spezifische Effekte in Zellen auslösen können. Dazu gibt es genügend Unterschungen, die nicht von Wünschelrutengängern sondern von echten Wissenschaftlern durchgeführt wurden.
Es gibt echt viele vernünftige Argumente für Impfungen, aber mit solch unqualifizierten Behauptungen tut man sich keinen Gefallen, wenn man impfkritische oder unentschlossene Leute von den Vorteilen des Impfens überzeugen will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2