Forum: Gesundheit
Übergewicht in Deutschland : WHO fordert Werbebeschränkung für Bier
imago/ Steinach

Immer mehr Erwachsene und Kinder sind viel zu dick. Neben mehr Bewegung und Sport fordert die Weltgesundheitsorganisation für Deutschland eine Regulierung von Werbung.

Seite 1 von 6
DerNachfrager 29.12.2017, 14:38
1. Jawoll ! Mehr Gängelung, mehr Verbote !

Es lebe der Nannystaat !

Beitrag melden
GustavN 29.12.2017, 14:45
2.

Vielleicht wohne ich im falschen Teil Deutschlands, aber übergewichtige Menschen gibt es hier so gut wie gar nicht.

Beitrag melden
hansulrich47 29.12.2017, 14:57
3. Was für ein Witz!

Übergewichtige Kinder trinken zu viel Bier und deshalb muss die Werbung beschränkt werden? Ne Steuer auf Zucker ist genauso ne schwachsinnige Idee. Menschen lassen sich nur schlecht von schlechten Angewohnheiten abbringen. Das zeigt der Anteil illegaler Zigaretten in England, der auf >30% geschätzt wird oder das Alkoholbuch in Schweden. Das führt zwar zu statistisch geringerem Alkoholkonsum, der aber durch den Einkauf in Deutschland oder Dänemark oder durchs selbstdestillieren heftig verfälscht wird. In Ostdeutschland sind polnische Zigaretten 'normal', Wodka sicher auch ....... Aber die Typen bei der WHO brauchen wahrscheinlich eine Daseinsberechtigung.

Beitrag melden
Lykanthrop_ 29.12.2017, 14:58
4.

Es fehlt dann nur noch ein Werbeverbot für Fast Food, Softdrinks und Autos. Eine Lebensmittelampel wäre sehr sinnvoll, wesentlich sinnvoller als ein puritanisches Werbeverbot für Bier. Bier ist ein Kulturgut und wird erst durch Missbrauch zur Droge.

Beitrag melden
angst+money 29.12.2017, 15:16
5.

Falls damit Fernsehwerbung gemeint sein sollte - die ist mittlerweile größtenteils irrelevant. Schlimmer sind Gruppendruck und virale Werbung - solange bei Youtubern kein fettes "Dauerwerbesendung" im Bild prangt ist alles vergebliche Liebesmüh. Und solange die Eltern den Kindern Fertigfutter (und die üblichen anderen 1000 Dinge, die ich jetzt nicht wieder aufwärmen will) hinschieben, ebenfalls.

Auch eine Lebensmittelampel, die keiner liest wird wohl die Zielgruppe nicht erreichen. Trotzdem finde ich es gut, dass aus allen Rohren auf die Lebensmittelindustrie gefeuert wird; seit ich auf die neueste Trashzutat achte (Glukosesirup, alias Fructose, Dextrose oder Maltodextrin...), kaufe ich fast gar nix Verarbeitetes mehr. 12 kg in 6 Monaten geben mir recht.

Beitrag melden
unimog_andi 29.12.2017, 15:22
6. Ich warte noch auf den Zeitpunkt

an dem die WHO vor dem Geboren-werden warnt, weil dies über kurz oder lang unweigerlich zum Tode führt.

Beitrag melden
Lord Menial 29.12.2017, 15:24
7.

Zitat von DerNachfrager
Es lebe der Nannystaat !
Solange du bei den Behandlungskosten für die Folgekrankheiten von Übergewicht oder gar Fettleibigkeit nicht plötzlich nach dem Nannystaat rufst, wünsche ich viel Spaß beim Mampfen.

Beitrag melden
sametime 29.12.2017, 15:27
8. Bier macht nicht dick.

Bier macht nicht dick, es enthält auch keinen Zucker. Aber Bier macht hungrig und dann wird oft zu ungesunden Sachen gegriffen. Bier wird auch nur oben im Artikel erwähnt, bei den weiteren Erläuterungen taucht es nicht mehr auf. Da hat der Schreiber wohl mal was von einem Bierbauch gehört und nicht weiter recherchiert.
Grundsätzlich sollte jede Art von Werbung verboten werden.

Beitrag melden
Lord Menial 29.12.2017, 15:29
9.

Zitat von Lykanthrop_
Bier ist ein Kulturgut und wird erst durch Missbrauch zur Droge.
Alkohol (Ethanol) ist eine Droge. Damit ist jedes alkoholhaltige Getränk eine Droge. Nur alkoholfreies Bier wäre keine Droge (macht aber auch dick).
Übrigens sind auch mittelalterliche Burgen mit Verließen, in denen Menschen angekettet wurden, "Kulturgut". Das heißt also nicht viel und sagt über die Unschädlichkeit gar nichts aus.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!