Forum: Gesundheit
Verblüffende Statistik: Schadet Putzen der männlichen Gesundheit?
Getty Images

Männer, lasst das Putzen sein! Denn es bringt euch früher ins Grab. Das folgern Forscher aus Gesundheitsdaten von 1,6 Millionen Belgiern. Eine gewagte These, meinen die Statistikexperten Björn und Sören Christensen.

Seite 1 von 6
Olaf 07.09.2017, 17:10
1.

Denn er folgert Messerscharf, das nicht sein kann was nicht sein darf.

Wir haben keine Ahnung warum Männer im Putzgewerbe früher sterben, sind aber sicher, dass es nichts mit dem Putzen zu tun hat, sondern an den Männern liegt.

Auf solch feine Differenzierungen kann man beim Gender-Pay-Gap natürlich verzichten, da werden fröhlich die 21% immer und immer wiederholt und selbstverständlich liegt dies nicht an den Frauen, sondern wieder an den Männern.

Beitrag melden
BettyB. 07.09.2017, 17:26
2. Keine Statistik, aber...

Abgesehen von beruflichen Dauerputzern scheint das Putzen im eigenen Haushalt ja lebensverlängernd zuwirken, denn Frauen - und die putzen ja wohl zumeist die Wohnungen - leben im Durchschnitt einige Jahre länger als Männer. Somit: Jungs ran ans eigene Klo...

Beitrag melden
zaungast2013 07.09.2017, 17:26
3. sei es wie es sei

... besser Mann lässt die Finger vom Putzeimer

Beitrag melden
Spiegelleserin57 07.09.2017, 17:30
4. die Putzfirmen geben ihren Leuten ganz andere Mittel an die Hand!

Zitat von Olaf
Denn er folgert Messerscharf, das nicht sein kann was nicht sein darf. Wir haben keine Ahnung warum Männer im Putzgewerbe früher sterben, sind aber sicher, dass es nichts mit dem Putzen zu tun hat, sondern an den Männern liegt. Auf solch feine Differenzierungen kann man beim Gender-Pay-Gap natürlich verzichten, da werden fröhlich die 21% immer und immer wiederholt und selbstverständlich liegt dies nicht an den Frauen, sondern wieder an den Männern.
die Putzmittel der Firmen sind weitaus aggressiver als normale Putzmittel im Privathaushalt. Auch weiß niemand was die Männer vor ihrer Anstellung für Jobs hatten und wie sie gelebt haben.
Es sind so viele Fragen offen dass ein Urteil eigentlich schon fast unmöglich erscheint.

Beitrag melden
lafari 07.09.2017, 17:38
5.

Quoten und leistungsgesellschaft passen nicht zusammen. Außerdem kann meine frau besser kochen und putzen. Dafür bin ich im nageln ganz gut. Haha.

Beitrag melden
al2510 07.09.2017, 17:44
6. Männer sind sehr hochmütig

und Putzen ist sozial ganz unten. Gewiss kein Traumberuf Putzmann. Frau tut sich da leichter, mit schlechtem sozialen Status. Ist der Job aber totaler Frust, ist der Hang zum Übergewicht und zur Kippe auch da. Dazu ist man stets traurig und bewegt sich nicht. Dann kommt der Tod auch schneller.

Beitrag melden
alexanderrr 07.09.2017, 17:44
7. Eigentlich hätte die Warnung im Teaser reichen müssen....

"du ärgerst dich eh wieder nur über bekloppte Aussagen von Leuten die 2 meter weit gucken können." dachte ich mir, klicke trotzdem drauf. Und nu? Nu Ärger ich mich. Was manche so aus Daten so herauslesen. Vor allem passieren solche Dinge sehr häufig, und auch wesentlich raffiniertere und ausgeklügeltere Studien scheitern an Details. Aber das hier war... grob... aber fantasiereich, das muss man ihnen lassen. 6 für die Arbeit. Und eine 3 für kreatives Denken.

Beitrag melden
Mindbender 07.09.2017, 17:45
8. ...

"Denn sofern man den Ergebnissen der Untersuchung glauben darf, weisen Männer, die häufig putzen, ein höheres Sterberisiko auf!"

Was soll mir dieser merkwürdige Satz sagen?
Auch ein Ausrufezeichen macht ihn übrigens auch nicht "richtiger"...
Männer, die häufiger putzen, haben ein höheres Risiko zu sterben?! Sterben werden wir alle, liebe Spon-"Experten". Ihr meint ein höheres Risiko _früher_ zu sterben.
Euer Niveau wird immer schlechter.

Beitrag melden
petrapanther 07.09.2017, 17:59
9.

Zitat von Olaf
Denn er folgert Messerscharf, das nicht sein kann was nicht sein darf. Wir haben keine Ahnung warum Männer im Putzgewerbe früher sterben, sind aber sicher, dass es nichts mit dem Putzen zu tun hat, sondern an den Männern liegt. Auf solch feine Differenzierungen kann man beim Gender-Pay-Gap natürlich verzichten, da werden fröhlich die 21% immer und immer wiederholt und selbstverständlich liegt dies nicht an den Frauen, sondern wieder an den Männern.
Sie denken also, dass Männer zu blöd sind, um Putzmittel zu benutzen, ohne sich dabei zu vergiften? Das finde ich ziemlich sexistisch von Ihnen.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!