Forum: Gesundheit
Weltweite Analyse: Wo die größten Menschen leben
Getty Images

Niederländische Männer sind weltweit die größten, US-Amerikaner wurden im vergangenen Jahrhundert von vielen überholt. Das zeigt eine weltweite Analyse. Wo stehen die Deutschen?

Seite 1 von 3
gruebi01 27.07.2016, 07:53
1. Kroatien

Im Sommerurlaub in Kroatien machte ich (1,91 m) eine seltene Erfahrung: In einer Schlange an der Kasse in einem Supermarkt war ich der kleinste Kunde - und in dieser Schlange standen auch zwei Frauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WitBro 27.07.2016, 07:55
2. Nicht alle Erklärungen sind plausibel,

z. B. die, warum die US-Amerikaner überholt wurden. Hier ist wohl die Verschiebung der Bevölkerungsstruktur fürs "Schrumpfen" verantwortlich. Bildeten 1914 die weißen Amerikaner die Mehrheit, sind jetzt viele Latinos hinzugekommen, die im Schnitt kleiner sind (s. die kleinsten Frauen kommen aus Guatemala).

Und was die Niederlande betrifft: Wir leben ca. 20 km Luftlinie von der NL-Grenze entfernt, sind sehr oft dort und beobachten, dass junge Frauen heutzutage viel kleiner sind, als die Jahrgänge früher. Liegt es vielleicht daran, dass wegen der guten Lebensumstände die Pubertät früher eintritt und das Wachstum aufhört?

Das könnte ein Faktor sein, der die Tendenz zu immer größer werdenden Bevölkerungen in wohlhabenderen Ländern stoppen und sogar umkehren könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 27.07.2016, 08:06
3. Große Menschen...

...große Probleme....ich bin froh unter 180 zu sein...finde immer was zum anziehen, Bett paßt, im Flieger hab ich gerade noch so Platz...alles im grünen Bereich....andere die 190 und Größer sind, leiden regelmäßig unter schlechten Bedingungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridericus1 27.07.2016, 08:17
4. Für die Niederländer ...

... gibt es aufgrund der geografischen Lage (große Teile des Landes unter dem Meeresspiegel) zwei evolutionäre Optionen: Kiemen oder Längenwachstum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luxinsilvae 27.07.2016, 08:26
5. Unwissenschaftlich, ...

... weil auf political correctness getrimmt. Der relative Rückgang der US-amerikanischen Durchschnittsgröße resultiert vor allem aus der starken Zuwanderung von Hispanics in den letzten 100 Jahren. That´s it.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buaran 27.07.2016, 08:30
6. wieso Durchschnitt?

Waere es nicht interessanter zu wissen was fuer eine Streuung der Groessen in jedem Land herrscht?
Wenn es 2 Mio Maenner mit 2.099 Meter Groesse und 2 Mio mit 1.499 Metern gaebe, wuerde der Durchschnitt ja 1.799 sein, aber keine der Personen haette diese Groesse wirklich.Was man aber an den Zahlen sieht, es geht den Europaern zu gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G111 27.07.2016, 08:36
7. Holländer die Größten?

Das ist wohl die holländische Antwort auf den Klimawandel.
Und Deutschland nicht unter den TOP10? Merkel ist schuld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Remy9999 27.07.2016, 08:47
8. Wovon wird hier gesprochen

..es mag ja kleinkariert sein, aber der Artikel handelt von Länge der Menschen - Größe von Menschen wird m.M. nach anderes definiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Panda 27.07.2016, 08:51
9. Statistikspielerei

Was würden wir sagen, wenn die Größen in allen Ländern bis auf die zwei Kommastelle gleich wären? Wir würden dies als als Messfehler oder absolut unglaublichen Zufall interpretieren. Also: Es ist völlig normal, dass es im jeden Land eine leicht abweichende Durchschnittsgröße gibt. Anders kann es gar nicht sein. Diese Abweichungen muss man jetzt nur noch der Reihe nach auflisten, und schon haben wir einen schönen Artikel. Toll, was sich mit Statistikzauberei alles machen lässt.
Mich, als Mann mit nur 1,65 m Körpergröße würde vielmehr interessieren, warum ich überhaupt von so vielen "Riesen" umgeben bin, die mir in der Schlange an der Supermarktkasse unbeabsichtigt ihre Ellebogen ins Gesicht rammen und bei denen ich bei einem Zwiegespräch einen Krampf in den Nacken bekomme. Was hat sich die Natur dabei gedacht? Evolution soll angeblich ja nicht dabei im Spiel sein, sondern gesunde Ernährung. Außerdem würde ich gerne wissen, wo es noch passende Kleidung für mich gibt: In den gängigen, bekannten Klamottenläden finde ich fast nichts mehr. Aus meiner Perspektive gibt es nur noch als Bekleidung bezeichnete "Säcke" und "Zelte". Mit den Schuhen ist es genau so, und viele Produkte sind inzwischen so hoch in den Regalen, dass ich nicht mehr drankomme. Auch die Spiegel auf Toiletten von Gaststätten und in Hotels sind mittlerweile so hoch, dass ich mich nicht mehr darin kämmen kann. Das finde ich sehr diskriminierend. Ansonsten finde ich das klein-sein sehr praktisch, weil ich überall viel mehr Platz habe und mich besser bewegen kann als Große.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3