Forum: Gesundheit
Zocken mit Tradition: Das Arzneipflanzen-Quartett
imago

Kamille, Rhabarber, Hopfen und Weide: Eine Mehrzahl der Deutschen schwört auf die Wirkung von Heilpflanzen. Wie groß sind die Anbaugebiete? Welche Bestandteile werden genutzt und welche Leiden sollen sie lindern? Lassen Sie die Pflanzen duellieren.

Seite 1 von 3
Der Emigrant 12.11.2013, 12:24
1. Strafbare Informationen

Mit Artikeln wie diesem wird sich der Spiegel demnächst strafbar machen.
Die EU plant ein Gesetz, nach dem nicht nur alternative Heilmethoden (Pflanzen, Vitamine usw.) verboten werden, sondern auch keine Informationen über die Heilwirkung verbreitet werden dürfen.
"Pflaumen wirken abführend" ist dann ein Straftatbestand.

Wer es nicht glaubt, hier kann man die Hintergründe sehen und auch eine Petition unterzeichnen, um den Wahnsinn zu stoppen. Muss aber schnell gehen:
http://www.fid-gesundheitswissen.de/...hkzneu=GNL5434

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paoloDeG 12.11.2013, 12:45
2. Pflanzen fürs Leben!

Pflanzen können nicht nur die ganze Menschheit ernähren sondern viele Leiden heilen! Pflanzen fürs Leben sturieren ist eine lebensrettende Wiessenschaft für die ganze Menschheit! Pflanzen sind viel wichtiger und lebensnötiger als man denkt! Aus Planzen bekommt man auch saubere erneuerbare Energie für die ganze Menschheit! Man sollte ein Fach in der Universität haben die mit dem Studium über Pflanzen sich bescheftigt und daraus eine Wissenschaft mit viele Branchen entwickelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilipalmer1911 12.11.2013, 12:46
3. 32 Karten ?

Ich zähle hier nur 21 Karten. Oder wo verstecken sich die anderen K.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 12.11.2013, 13:21
4. Da man sollte, hat man.

Zitat von paoloDeG
und daraus eine Wissenschaft mit viele Branchen entwickelt!
Eine gute Idee!
Übrigens hatte die schon jemand vor dir.

Das Fach an der Universität heißt "Botanik", zu Deutsch "Pflanzenkunde".
An der Universität gibt es das Fach seit dem 18. Jahrhundert.

Daraus hat sich eine Wissenschaft mit vielen "Branchen" entwickelt:
- die Heilpflanzenkunde heißt "pharmazeutische Biologie" und ist ein Pflichtfach des Pharmaziestudiums.
- die Forstwissenschaft befasst sich mit dem Anbau von Bäumen im Wald. Sie ist ein eigenes Studienfach.
- der Gartenbau befasst sich mit dem Anbau aller Arten von Pflanzen. Er ist ein eigenes Studienfach.
- der Landbau befasst sich mit dem Feldanbau von Nutzpflanzen. Er ist ein Pflichtfach für Studenten der Agrikultur.

Reicht das?
Oder fehlt etwas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 12.11.2013, 13:41
5. Aufpassen beim Johanniskraut

Pflanzliche Arzneimittel sind keineswegs nur harmlos und gesund. Johanniskraut hat die fatale Eigenschaft, den Abbau vieler Medikamente zu verzögern, was de facto zu deren Überdosierung führen kann. Auch die Aufnahme mancher Wirkstoffe kann behindert werden. Auf alle Fälle sollten zwischen der Einnahme von Johanniskraut und anderer Mittel mindestens 4 Stunden liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freedom of Seech 12.11.2013, 14:09
6. Ärgerlicher Fehler im Artikel

...leider hält sich immer noch hartnäckig der Glaube, dass in homöopathischen Mitteln Wirkstoffe (wenn auch in extremer Verdünnung) enthalten seien. Fakt ist: die Verdünnung ist so extrem, dass keine Moleküle mehr nachweisbar sind. Es wird also pures WASSER (ohne pflanzliche Wirkstoffe) angeboten und es gibt genügend Dumme die an die Wirksamkeit glauben und dafür vielen Millionen € pro Jahr ausgeben - vor allem Personen mit geringem Bilddungsstand (und niedrigen Einkommen). Eigentlich eine betrügerische Masche die vom Staatsanwalt verfolgt werden müßte. Im Vergleich dazu war das Mittelalter aufgeklärt: damals wurde wenigstens noch Wasser mit Inhaltsstoffen (Urin) als Therpaie verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KilgoreTrout 12.11.2013, 14:21
7. Leichtgläubigkeit

Zitat von Der Emigrant
Mit Artikeln wie diesem wird sich der Spiegel demnächst strafbar machen. Die EU plant ein Gesetz, nach dem nicht nur alternative Heilmethoden (Pflanzen, Vitamine usw.) verboten werden, sondern auch keine Informationen über die Heilwirkung verbreitet werden dürfen. "Pflaumen wirken abführend" ist dann ein Straftatbestand. Wer es nicht glaubt, hier kann man die Hintergründe sehen und auch eine Petition unterzeichnen, um den Wahnsinn zu stoppen. Muss aber schnell gehen:
Tja. Schon komisch, wie immer ausgerechnet die "alternative" Szene jede Behauptung ungeprüft glaubt. Ob da ein Zusammenhang besteht? Was Sie da schreiben, ist grober Unfug -- und die Verordnung (die nicht tut, was Sie behaupten) ist schon in Kraft. :)

TU Berlin - Hoax-Info Extra-Blatt: angebliches EU-Verbot von Heilpflanzen

Aber das Video, das Sie verlinken, kann ich nur empfehlen -- selten so herzlich gelacht. "Chemische Mittel!" Ogottogott! Und wie die Dame immer wieder "glauben Sie mir" sagen muss, weil sie keine Fakten hat ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freedom of Seech 12.11.2013, 14:21
8.

Zitat von Der Emigrant
Mit Artikeln wie diesem wird sich der Spiegel demnächst strafbar machen. Die EU plant ein Gesetz, nach dem nicht nur alternative Heilmethoden (Pflanzen, Vitamine usw.) verboten werden, sondern auch keine Informationen über die Heilwirkung verbreitet werden dürfen. "Pflaumen wirken abführend" ist dann ein Straftatbestand. Wer es nicht glaubt, hier kann man die Hintergründe sehen und auch eine Petition unterzeichnen, um den Wahnsinn zu stoppen. Muss aber schnell gehen:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freedom of Seech 12.11.2013, 14:25
9.

Zitat von Der Emigrant
Mit Artikeln wie diesem wird sich der Spiegel demnächst strafbar machen. Die EU plant ein Gesetz, nach dem nicht nur alternative Heilmethoden (Pflanzen, Vitamine usw.) verboten werden, sondern auch keine Informationen über die Heilwirkung verbreitet werden dürfen. "Pflaumen wirken abführend" ist dann ein Straftatbestand. Wer es nicht glaubt, hier kann man die Hintergründe sehen und auch eine Petition unterzeichnen, um den Wahnsinn zu stoppen. Muss aber schnell gehen:
Richtig, Pflaumen machen Durchfall was bei Verstopfungen erwünscht sein kann. Umgekehrt macht Weissbrot Verstopfungen was bei Durchfall erwünscht sein kann. Alles prima, aber deshalb gleich von Therapie sprechen zu wollen ist doch etwas schräg.....oder bekommen wir demnächst beim Bäcker das Baguette mit der Empfehlung verkauft: "hilft bei Durchfall".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3