Forum: Karriere
Alleinerziehende: "Ich suche keinen neuen Papi für meine Kinder"
Mathias Bothor

Mütter mit Vollzeitjobs hätten ein "Dauerabo ins Losertum", sagt Caroline Rosales. Im Interview berichtet die Buchautorin über schlimme Tinder-Dates, Tränen bei der Bank - und die Vorzüge, Kinder allein zu erziehen.

Seite 2 von 6
kategorien 23.07.2018, 20:08
10. Laberautorin

Laberbuch. Laberautorin. Ich sah sie bei einer Lesung kürzlich. Ihr Buch liegt hier irgendwo herum. Furchtbare Lektüre, nicht zu empfehlen. Das Schlimmste sind diese Plattitüden über das Leben und die Gesellschaft, bloß, weil sie Kinder bekam und ihr also der Mann weglief/oder sie diesen verließ, so als hätte sie das weiser gemacht.

Beitrag melden
widower+2 23.07.2018, 20:14
11. Frauenfixiert!

Die Fragen für das Interview waren überwiegend geschlechtsneutral gestellt und wurden dann von der Interviewten nahezu durchgängig auf Frauen fixiert beantwortet. Alleinerziehende Männer kommen in ihrem Universum offensichtlich nicht vor.

Zudem ist es ein absoluter Etikettenschwindel, zu behaupten, dass sie "alleinerziehend" sei. Da es offensichtlich noch einen Vater gibt, der die Kinder regelmäßig sieht, ist sie eben genau nicht völlig alleinerziehend.

Zudem frage ich mich, was sie denn von den Männern bei ihren Dates hören möchte, die sie offensichtlich davon in Kenntnis gesetzt hat, dass sie Mutter von zwei Kindern ist.

Dass die keine Kinder mögen?

Beitrag melden
haarrr 23.07.2018, 20:17
12. Alleinerziehend

Gibt es für "alleinerziehend" eine gültige, rechtlich bindende Definition? Ich (Vater) habe meinen fünfjährigen Sohn an vier Tagen in der Woche. Kaufe ihm Klamotten, koche für ihn, gehe mit ihm ins Theater, bringe ihn zum Chor. Die Mutter bekommt das Kindergeld und den Unterhalt. Und manipuliert gern auch mal. Leider habe ich keine Zeit, ein Buch mal ebenso nebenher zu schreiben. Ich lese ihm lieber Abends eins vor. Und tindern ist doch eh nur was für notg.... Zweistundenfluffis.

Beitrag melden
AlbusDumbeldore 23.07.2018, 20:19
13. Nun ja ...

... ist es ein Jammern auf verdammt hohen Level , sie haben zumindest noch soziale Kontakte . Wie gerne würde ich mit ihnen eine Woche tauschen . Ich persönlich ( Ü50 , Männlich , kleines Kind (6) , chronisch Krank , und Hartz4 ) habe seit fast 3 Jahren das Haus nicht mehr verlassen, weil ich mir keinen Babysitter leisten kann . Soziale Kontakte ? Fehlanzeige weil für die Damenwelt ( und auch die Herrnwelt )in meiner Altersklasse , bin ich der größte Looser vor dem Herrn . Wie gesagt ich tausche gerne eine Woche mit ihnen dann wissen sie Einsam andere sind .

Beitrag melden
sincere 23.07.2018, 20:21
14. Was soll das werden?

Ist das wirklich repräsentativ für alleinerziehende Frauen? Die Autorin schießt sich selber ein Tor mit diesen pauschalisierenden Aussagen und der Frau in der Dauerrolle als Opfer.

Beitrag melden
widower+2 23.07.2018, 20:24
15. Wohl nicht!

Zitat von haarrr
Gibt es für "alleinerziehend" eine gültige, rechtlich bindende Definition?
Auf mich dürfte aber so ziemlich jede denkbare Definition eher zutreffen als auf Sie oder die Autorin/Interviewte.

Beitrag melden
les2005 23.07.2018, 20:29
16.

Zitat von Grünstein
lese ich: Ich will Spaß, also passt bitte auf meine Kinder auf.
Dieser dümmliche Satz kann nur von einem Single kommen, der Kinder nur aus dem Fernsehen kennt. Kleine Kinder zu haben ist schon für ein Paar anstrengend, weil der Tag einfach nie endet. Wie man das als Alleinerziehende schafft, kann ich mir als verheirateter Vater kaum vorstellen. Eine etwas bessere Infrastruktur wie z.B. Kitas, die gesetzlich vorgeschrieben sind aber in der Realität zu oft trotzdem noch fehlen, würden das Leben vereinfachen, aber es wird immer noch bei weitem anstrengender sein als das von Singles.

Beitrag melden
Matthias_München 23.07.2018, 20:30
17. Erwartungshaltungen ....

Männer wollen Frauen daten, Spaß und wenig Stress - Frauen auch. Trifft Mann die Frau mit Kids, ist er zu oft bemüht, über die Kinder einen Draht zur Frau, oder besser: zu ihrem Lustkomplex zu erhaschen. Bitte nicht vorverurteilen, ich bin alleinerziehend, brauche aber auch etwas für mich als Mann. Das Gleichnis im Fußball ist der Elfmeter. Reaktion auf eine erwartete Aktion, spiralartig wäre dies ohne Ende fortsetzbar ... Empfehlung: Jeder tickt und kommuniziert authentisch, immer, dann passt es für beide Seiten. That‘s it.

Beitrag melden
lasorciere 23.07.2018, 21:05
18.

Es gibt übrigens nicht nur alleinerziehende Mütter, die "Ersatzväter" für ihre Kinder suchen, sondern auch alleinerziehende Männer, die Ersatz-Mamis suchen und dann fürchterlich enttäuscht sind, wenn man als Frau nur die Geliebte sein will, aber mit den Gören der Ex nichts am Hut haben will, geschweige denn, sie mit durchzufüttern, wenn es finanziell eng wird. Ich habe bewusst keine Kinder in die Welt gesetzt, ja, ich bin egoistisch und ich vertrage die Kritik. Jeder hat die Freiheit, sein Schicksal zu wählen, zumindest in einer Demokratie. Und wenn ich einen Mann date, dann stelle ich mir darunter vor, mit ihm Spaß zu haben, und nicht, in der gemeinsam verbrachten Zeit seine Kinder zu bespaßen. Aber, man muß eben ehrlich sein und deutlich sagen, was man will - auch wenn das vielleicht beim Daten nicht gerade werbewirksam klingt.

Beitrag melden
heinz.murken 23.07.2018, 21:22
19. Einige

Foristen sollte man vom Hof p***, Hauptsache was gesagt, egal, ob mit oder ohne Niveau!
Es ist viel Wahrheit in den Antworten des Interviews. Trotzdem, solange es Alleinerziehende geben wird, wird es auch ihre Benachteiligung geben. Denn niemand, der nicht einmal selbst Alleinerziehend war, kann sich wirklich in das Leben Alleinerziehender einfühlen-es wollen dies eh nur wenige.
Es soll Alleinerziehende geben, die nicht freiwillig mit ihrem Kind oder ihren Kindern allein sind, sondern weil es nicht mehr anders ging.
Es soll Männer geben, die keinen Unterhalt zahlen und auch Frauen drücken sich gern mal darum.
Aber egal, warum man/Frau Alleinerziehend ist, man hat in fast allen Bereichen die Arschkarte gezogen.
Ich habe Frauen erlebt, die gleich zweitMama werden wollten, bei Vorgesetzten an meiner Arbeitszeit drehten-da war ich verwundbar,, immer wieder Unverständnis, aber eben auch das selige Gefphl zu wissen, mein Wort ist Gesetz!

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!