Forum: Karriere
"Arroganter Haufen": Warum dieser Fliesenleger Siemens- und Audi-Ingenieure als Kunde
Michael Schmiedl

Besserwisserei und mangelnde Zahlungsmoral: Ein bayerischer Fliesenleger will nicht mehr für Ingenieure von Audi und Siemens arbeiten. Er erstellte eine Ausschlussliste - und ist von den Reaktionen überrascht.

Seite 1 von 40
dasfred 12.01.2019, 08:36
1. Mitten aus dem Leben

Der Mann gefällt mir. Er weiß was er kann, was er darf und was er muss oder nicht muss. Lebenserfahrung ist durch nichts zu ersetzen. Diese Art Ingenieur kenne ich auch zur genüge. Direkt nach dem Abi ins Studium ist was anderes, als wenn da erstmal eine handwerkliche Ausbildung zwischen liegt. Übrigens, Lehrer haben auch gern die Tendenz zur Besserwisserei. Vermieter haben auch oft ihre "Lieblinge", bei denen der Ärger schon vorprogrammiert ist.

Beitrag melden
wilfred.ivanhoe 12.01.2019, 08:37
2. Ergänzung

Mir würde da noch die Ingenieure bzw. das Führungspersonal von Bosch und Lufthansa einfallen. Dort gibt' gibt es auch viele Mitarbeiter dieses Kalibers. Wahrscheinlich bekommt das man dort die Einstellung zusammen mit dem Werksausweis...

Beitrag melden
mac4me 12.01.2019, 08:37
3. Wenn er genug Aufträge hat...

...kann er sich die Kunden aussuchen. Aber es kommt auch wieder andersherum. Jeder Selbständige und Gewerbetreibende kennt nette und unerträgliche Kunden. Und träumt davon, auf letztere verzichten zu können, was er sich selten leisten kann. Und wenn, wie hier, dann nicht auf Dauer. Meistens.

Beitrag melden
lurchianer 12.01.2019, 08:39
4.

Audi Theoretiker :) ... in der Theorie wäre der Abgasschwindel auch nicht entdeckt worden. :)

Beitrag melden
toll_er 12.01.2019, 08:39
5. Schwarzliste

Ach ja, der arme Kerl. So eine Art sippenhaft für Ingenieure.. lustig? Sicher gibt es die Besserwisser.. Überall.. Was mir da fehlt, das sind die Lehrer... Sollte der Herr mal drüber nachdenken. Hat ja genug zu tun der Herr. Und dann könnte doch auch noch eine Liste der Handwerker veröffentlicht werden, die mit "geht nicht, gibt es nicht, komme vielleicht, ist doch fast die Farbe, das war vorher schon kaputt, wie kann man sowas nur kaufen, das wird aber teuer..." Zur Sache gehen.

Beitrag melden
espressotime 12.01.2019, 08:42
6.

Das kenn ich zu gut aus einer anderen Branche; Vermieter vermieten nicht gerne an Anwälte, weil sie jeden kleinsten Mängel nutzen um die Miete zu kürzen und zahlen 3 Monate vor Auszug keine Miete, da der Vermieter ja die Kaution hat.

Beitrag melden
yoda56 12.01.2019, 08:45
7. Sehr viele Ingenieure und Lehrer...

...sind die Besserwisser schlechthin (jahrzehntelange Berufserfahrung im Finanzbereich) - das gilt wahrscheinlich für alle Branchen. Ob man als Handwerker im Hinblick auf eine sich immer wieder abkühlende Konjunktur auf diese Berufsgruppen verzichten kann, wage ich aber zu bezweifeln.

Beitrag melden
napoleonwilson 12.01.2019, 08:46
8. Firmenchef

Jeder Unternehmer kann sich seine Kunden aussuchen. Wenn er die Erfahrung mit der genannten Klientel gemacht hat, kann er so verfahren, wie er es für richtig hält. Gottseidank kann man es sich als Handwerker derzeit aussuchen, für wen man arbeitet.Suchen Sie mal einen
Schlosser für EIN ! Fenstergitter ect. Viel Spass dabei. Oder einen Elektriker der Ihnen eine Steckdose umsetzt. Dito

Beitrag melden
Ong 12.01.2019, 08:46
9. Schubladendenken

Bei allem Respekt vor Herrn Schmiedls handwerklichem Können.
Es soll sowohl integre Ingenieure als auch schräge Polizisten geben. Desweiteren beugt eine solide Auftragsvorbereitung und ein Gespräch mit dem Kunden im Vorfeld, vielen späteren Missverständnissen und damit Ärger auf beiden Seiten vor.

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!