Forum: Karriere
Frauen in der IT: Mädels, wo seid ihr?

Die Jobs sind da, die Rechner hochgefahren, aber es sitzen nur Männer davor: Programmiererinnen sind rar. Dabei hat der Beruf mehr zu bieten als Nerds und Zahlenkolonnen. Drei Frauen wollen das schlechte Image der Branche ändern - und Informatik zum Pflichtfach in der Schule machen.

Seite 1 von 36
herr_kowalski 21.06.2012, 09:36
1. So schreibt man das nicht:

Zitat von sysop
Die Jobs sind da, die Rechner hochgefahren, aber es sitzen nur Männer davor: Programmiererinnen sind rar. Dabei hat der Beruf mehr zu bieten als Nerds und Zahlenkolonnen. Drei Frauen wollen das schlechte Image der Branche ändern - und Informatik zum Pflichtfach in der Schule machen.
Mädels.

Das geht so: M Ä D E L Z !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_Franke 21.06.2012, 09:48
2. Der Artikel beginnt mit einer Lüge

"Jobs gibt es genug". Ja ne, is klar. Mir wurde vor seinerzeit mit 42 gesagt, daß es für die ausgeschriebene Stelle auch genügend Jüngere gibt. Soviel zum Fachkräftemangel und genügend Jobs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unglaublichaberwahr 21.06.2012, 09:49
3.

Da liegt der Hund begraben, die Mehrheit der Damen kann nur Powershoppen und vor dem Spiegel hocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartholz365 21.06.2012, 09:57
4. Flash, Rails

Alles Webgefummel: Die eine macht RoR, die andere "programmiert" primitive Flashspielchen wie sie jeder 15 jährige hinbekommt.

Ich dachte da kommen jetzt ein paar echte NerdInnen und nicht so verkappte Mediendesignerinnen die Webseiten zusammenschustern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Suppenhahn 21.06.2012, 09:58
5. Autodidakten

Die meisten ITler sind irgendwann in ihrem Leben Autodidakten gewesen. Sie hatten eine vielleicht etwas ausufernde Begeisterung für Computer und sich soweit hineingesteigert, dass sie eine besondere Kenntnis über verschiedene Teile für sich selbst erwerben konnten. Die Ausbildung oder das Studium, was dann folgte, wurde mehr oder weniger von dieser Anschubhilfe befördert.
Denn, das muss ich als ITler leider sagen, die Ausbildung bzw. das Studium ist für die Praxis häufig eher nutzlos, wenn nicht schädlich. Wer sich nur allein auf die Ausbildung / das Studium verlässt, wird frustriert und letztlich den Anforderungen nicht gewachsen sein. Auf jeden Fall kann es sehr abschreckend sein, insbesondere, wenn man nicht zuvor seine eigene, persönliche Zielvorstellung zusammengebaut hat.

Und, offen gesagt, daran mangelt es vielen weiblichen IT-Anfängern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2114428 21.06.2012, 09:59
6.

"Ich war immer gut in Mathe, aber das ist keine Voraussetzung. Programmieren kann jeder, der strukturiert und logisch denken kann."

Jeder, der strukturiert und logisch denken kann, wird sehr wahrscheinlich gut in Mathe sein.. Aber im Prinzip stimmts schon: Die Fähigkeit in logischen Abläufen zu denken ist weit wichtiger als konkrete mathematische Probleme lösen zu können, wobei man das gelegentlich auch mal brauch, je nachdem, in welcher Branche man landet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teutonischelyrik 21.06.2012, 10:00
7. Gute Aussichten

Die Anzahl Depressionsfälle und Fenstersprünge dürfte in dieser Berufssparte in Zukunft signifikant steigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 21.06.2012, 10:01
8. Mädels?!

Zitat von
"Ich finde es wichtig, einen grafischen Aspekt bei der Arbeit zu haben, ich empfinde mich eher als Designerin: Wie sieht das Spiel aus, wie fühlt es sich an?"
tja das alte Muster - lass andere arbeiten - und am besten noch zeigen dass man nicht weiß wie viel Arbeitsleitung in der Zeilenschinderei steckt

Zitat von
"Rails Girls Berlin". "Ich weiß nicht, wo die ganzen Mädels bleiben."
'Mädels' haben im Beruf nichts zu suchen - da gehören Erwachsene rein die auch zu ihrer Arbeit stehen und nicht mit diesen Verniedlichungen gleich Fluchtwege 'ich Fehler gemacht? Sicher? wenn doch tut mir leid aber ich bin halt nur ien Mädel (und mache weiter wie ich will)',

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waynero 21.06.2012, 10:01
9.

Zitat von
Die Backend-Programmierung sei sehr abstrakt - und für sie zu einseitig.
Anderst formuliert:

Die Backend-Programmierung sei sehr abstrakt - und für sie zu komplex.

Zitat von
"Was werden die meisten später eher im Leben brauchen: Chemie, Physik - oder Informatik?"
Der Durchschnittsmensch brauch Chemie und Physik genau so wenig wie Informatik.
Was hier lustig durcheinander geworfen wird ist "Anwendungsbenutzung" (wie benutze ich Word, Excel usw.) und "Anwendungsentwicklung" (wie programmiere ich Word...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36