Forum: Karriere
Null-Bock-Stimmung im Büro: Zehn Tipps gegen akute Unlust
picture-alliance/ dpa

Sie sind genervt, müde, schlecht gelaunt und haben so gar keine Lust auf Arbeit? Keine Sorge, Sie leiden wahrscheinlich nur unter NBS: Null-Bock-Stimmung. Und die lässt sich bekämpfen.

Seite 1 von 6
andihh75 12.06.2017, 06:45
1. Überschrift

Vielleicht liegt die Null Bock Stimmung auch einfach daran,dass viele arbeiten,die erledigt werden mehr oder weniger sinnlos sind, die meisten Menschen nur arbeiten weil sie es müssen und überhaupt das gegenwärtige System der Grund allen Übels ist!?Wer hat denn Lust auf fremd bestimmtes arbeiten und dann auch noch motiviert?Ich jedenfalls nur bedingt, sind mir doch Freiheit und Freizeit deutlich wichtiger!So,nun könnt ihr drauf bashen auf meinen Kommentar, aber denkt dabei trotzdem mal über eure Rolle im Leben nach,ihr system immanente Mitforisten;) Meine Meinung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
R2-D3 12.06.2017, 06:45
2. 11. Sie spüren schon...

...beim Lesen dieser zehn Punkte, dass das alles nicht zur Änderung Ihrer Motivation führen wird? Schmeißen Sie alles hin, gehen sie raus in die Welt, machen Sie, was Sie wollen. Jeder lebt nur einmal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jor_El 12.06.2017, 07:35
3. Der Fisch stinkt vom kopf her

Wie lustig, dieser 10 Punkte plan führt direkt ins Tief. Fehlen nur noch die üblichen Tips an die weiblichen Büroarbeiter, dem Chef doch öfter mal ein Lächeln zu schenken oder mit einem Kaffee zu verwöhnen. Solche Artikel kotzen mich nur noch an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olfnairolf 12.06.2017, 07:58
4. 11....

Wenn die Stimmung über mehrere Wochen anhält, kündigen Sie und gehen Sie da hin wo es besser ist.

12. Sie sind immer noch da? Ändern Sie Ihre Einstellung und versauen Sie Ihren Kollegen nicht die Stimmung.
Und denken Sie daran: Das ist der beste Job den Sie finden können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cedebe 12.06.2017, 08:06
5. 0. nehmen Sie drei Tage frei!

einfach so, ohne großartig wegzufahren. Nehmen Sie sich frei, um mal wieder Zeit für Sport ohne Terminstress zu haben, endlich das Geschenk vorbereiten zu können, dass Ihnen immer wieder in Panik in den Sinn kommt. Zeit, um einfach auf der Couch zu liegen, bis alles so langweilig ist, dass Sie gerne noch den Haushalt machen. Dann sind Sie endlich wieder auf einem normalen Lebensniveau. Ja, so öde fühlt sich ein ungestresster Tag an. Genießen Sie Ihre Freizeit einfach mal ohne Verpflichtungen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 12.06.2017, 08:31
6. Habs anders gemacht

Bin irgendwann im job in tiefe depressionen verfallen, habe nichts mehr hin bekommen. Also habe ich mir - im Affekt des Ausweglosen - ein Fahrrad gekauft, meinen Job und Wohnung gekündigt, mein gesamtes Erspartes genommen und mim Radl nach Afrika (in Algerien dann doch gegen nen Moped umgetauscht). Nach 5 Monaten kam ich zurück, komplett ausgelaugt, Arm zertrümmert, aber kuriert. Seitdem bin ich wieder auf alter Höchstform, was sich übrigens auch beim Gehalt bemerkbar machte (binnen 3,5 Jahren 1.600 Brutto rauf - bin übrigens elektro fachkraft, aber bürojob^^) So mache ich das immer. Eine lange Zeitspanne weit weg von Job und Zivilisation. Lange, weil man die Zeit bei 2 Wochen kurzurlaub innerlich mitzählt, und so dennoch eine Restandpannung vorhanden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hirndummy 12.06.2017, 08:36
7. Vom NBS zum VDS

Seit ich mir einige dieser Fragen gestellt habe, hat sich meine NBS zum VDS (Voll-Depri-Syndrom) verfestigt. Meine Arbeitskraft muss ich für Geld verkaufen.Mein Spaß findet in der Nichtarbeitszeit statt. Mein größten Erfolgserlebnis ebenfalls. Pause machen und dem Dummschwatz vom Kollegen aus dem anderen Projekt ausgeliefert sein? Auch eine Olympiateilnahme würde meinen Job nicht schöner machen. Motivierte Kollegen? Gibt es die? Erfolgstagebuch? So was führen die Vorgesetzten schon. Kann ich ja mal beim nächsten Personalgespräch eine Kopie erbitten. Mein Biorhythmus muss irgendwie mit einem Jetlag gepaart worden sein; aber vielleicht lebe ich nur auf dem falschen Kontinent. Affirmation? "Freitag ab Eins ist Meins." Ich werde mit einem Batzen an Erfahrungen in Rente gehen. Aber vielleicht liegt es daran, dass die meisten Jobs extrem fremdbestimmt sein, der Arbeitsalltag immer mehr verdichtet wird, Arbeitsverhältnisse sich immer prekäre gestalten und es letztendlich auf Dauer nie wirklich gut geht, wenn Menschen über Menschen bestimmen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 12.06.2017, 08:51
8. Nbs..

..kann direkt in eine Depression führen.Besser zum Arzt gehen als diesen 10 Punkte Plan an die Kühlschranktür kleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DienstagbeiSpon 12.06.2017, 09:11
9. Ach liebe Leute,...

nicht jeder Job macht immer gleich viel Spaß, muss aber trotzdem erledigt werden. Die Leute die hier schreiben "kündigt und sucht euch eine Arbeit die besser zu euch passt" verkennen, dass auch der beste Job stressig oder langweilig werden kann. Wenn es für jeden den passenden Job gäbe, wären vermutlich Pflegeheime unterbesetzt (ach ups), das Kitapersonal heillos überfordert (doppel-ups), in der Verwaltung türmten sich die Aufgaben (man sieht wohin das führen soll) und im Handwerk würden händeringend FacharbeiterInnen gesucht. Also mal schön über den Tellerrand hinausschauen und sehen, es gibt jede Menge beschissener Jobs und zum Glück ein paar Idioten die sie zu erledigen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6