Forum: Karriere
Rat vom Jobcoach: Daran erkennen Sie, dass Ihnen eine Kündigung droht
Getty Images

Ein Abteilungsleiter wird plötzlich in wichtige Entscheidungen nicht mehr eingebunden - muss er deshalb um seinen Posten bangen? Acht sicher Anzeichen für einen baldigen Jobverlust.

Seite 1 von 2
kommunikation-ist-alles 14.03.2018, 16:34
1. Acht Anzeichen

Echt jetzt, wieder was gelernt. Die müssen unbedingt auf meine Todo Liste, sonst könnte ich noch was verpassen. IRONIE AUS!

Das typische Klischee der Kapitalisten, auch wenn es nicht schön ist, aber das ist Altag in den Betrieben, gerade wenn es einen Wechsel in der Geschäftsführung gibt. Das ist auch nicht ungewöhnlich, dass sich der neue GF von den alten Abteilungsleitern etc. abwendet. In der Regel will er eben nicht die alten Spechellecker vor sich haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dekorte 14.03.2018, 17:00
2. Aha

Gute Tips. Aber bei dem gradezu ruinösen Fachkräftemangel, wo den Unternehmen schon heute Billarden an Umsatz verloren gehen, sollten Abteilungsleiter cool damit umgehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 14.03.2018, 17:19
3.

Dumm nur, wenn der Betroffene in so einer Situation Mitte 50 und seit 15 Jahren im Unternehmen ist. Aber dann wird es zumindest teuer für die Firma... Schade, dass der Artikel das Kämpfen um den Job als aussichtslos ansieht und hier wirklich keine Hilfe bietet. Auf den Tipp, sich einen neuen Job zu suchen, hätte man auch selbst kommen können, ist aber nicht hilfreich, wenn man in der o.g. Situation ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
droptableall 14.03.2018, 17:41
4. wozu

Gibt es eigentlich einen Kündigungsschutz in unseren Gesetzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 14.03.2018, 17:55
5. Zu trivial und Klischeehaft

Also , es ist nicht erst heute üblich, dass vom Bewerber "unternehmerhaftes" Arbeitsverhalten gewünscht wird. Und defactro wäre zB ich im grunde ja keine 5 Tage nach Jobantritt quasi "gefeuert" worden ;-) ... Es gibt leider zuviele Chefs , die schlicht teamunfähig sind udn auch gewisse Wahrheiten nict vertragen. Besonders krass ist es , wenn zB Leute in der Firma gehen sollen, die eigentlich wichtig sind ( aber unauffällig) und wenn so einer sagt, wenn die Dich auch noch feuern , könnens closen ....... Aber genau das passiert ....Viele Chefidioten sägen sich Ihren eigenen Stuhl ab - und merken es nichtmal .
Gewollte derartgieren , wie es bei zB Siemens udn co ja Standard ist .....

Ruiniöser Fachkräftemangel - welche gehen Sie mal in Fachforen ....die OEM stellen kaum welche ( MINT ) ein ( als auch keine Uniabsolvis ) ..... Achja und dies. "echte" Fachkräfte sind eher >45 , aber die sind ja zu alt ,von 50ern ganz zu schweigen --- also Ruinös kann hier auch als suizidprogrammierte HR gesehen werden. Denn wer wg Alter genau die aussortiert , die man braucht... soolte btw mal überlegen wo die Firma in 5 jahren steht und er selbst auch ...denn der eigene Zeiger endet ja bei diesem Denkmodus weit vor der Grundrente,...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rle 14.03.2018, 18:05
6.

Zitat von droptableall
Gibt es eigentlich einen Kündigungsschutz in unseren Gesetzen?
Die Rede war hier von einem Abteilungsleiter.
Das ist üblicherweise ein leitender Angestellter.
Da gilt der Kündigungsschutz nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 14.03.2018, 18:15
7. @ droptableall

Sie haben das grundlegend falsch verstanden. Das Kündigungsschutzgesetz schützt nicht vor Kündigungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 14.03.2018, 18:31
8.

Zitat von rle
Die Rede war hier von einem Abteilungsleiter. Das ist üblicherweise ein leitender Angestellter. Da gilt der Kündigungsschutz nicht.
Die meisten Abteilungsleiter sind keine leitenden Angestellten, sondern sind in der Regel ganz regulär vom Tarifvertrag bzw. der Betriebsvereinbarung abgedeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomasini 14.03.2018, 18:59
9. Mobbing

Wann beginnt denn das Mobbing der Führungskraft durch den neuen GF (und durch die schleimenden Kollegen)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2