Forum: Karriere
SPIEGEL-Umfrage: Hat #MeToo für Sie schon etwas verändert?
Getty Images

Ein Jahr #MeToo: Menschen debattieren seither viel über Sexismus am Arbeitsplatz, im Privaten. Doch ändert sich dadurch etwas? Eine Umfrage des SPIEGEL fällt ernüchternd aus. Leserinnen und Leser berichten, was sie erleben.

Seite 1 von 9
ein Deutscher im Ausland 11.10.2018, 16:33
1. Auch auf die Gefahr hin das ich mich in der Sache wiederhole,

Sorry liebe westliche Welt, als Ossi ist diese Debatte lächerlich, da wir im Osten da weiter waren. MIt dem Beitritt gab es eine rückschrittliche Entwicklung (Angleichung an die westliche Art mit der „Frau“ umzugehen) in der Sache.

Also somit für einen Ossi lächerlich, denn die im Osten war man da schon weiter. Stellung der Frau in der Gesellschaft allgemein und Umgang mit der Sexualität ohnehin.

Beitrag melden
ZhuBaJie1 11.10.2018, 16:34
2. Passendes Stock-Foto...

Auf dem Bild zum Artikel: Zwei fesche Herren Anfang 40, eine attraktive junge Dame Anfang 20. Das bringt das Thema doch schön auf dem Punkt! Aber vielleicht mussten die weiblichen Models im Hauptkarrierealter ja auch nur gerade Kinder hüten.

Beitrag melden
archivdoktor 11.10.2018, 16:39
3. Na ja......

M.E. ändert das gar nixxxxx - das Thema beschäftigt mehr die Medien und weniger die modernen Frauen. Die können sich schon selber zur Wehr setzen - na ja, wenn sie nicht gerade Schauspielerinnen und auf Rollen erpicht sind.....Geschadet hat es der ganzen Debatte, als herauskam, dass einige Protagonistinnen selber Dreck am Stecken hatten und viele Wichtigtuerinnen und Wichtigtuer sich zu Wort meldeten, obwohl sie nichts zu sagen hatten. Denke, das Thema ist durch und wird in Zukunft keine große Rolle mehr spielen.

Beitrag melden
Suppenelse 11.10.2018, 16:43
4.

Die Blase dreht sich weiter, und die journalistische Selbstüberschätzung hört nicht auf. Ein Jahr nach Beginn einer beispiellos atemlosen und dümmlich-pauschalen, trotz einzelner Zwischentöne insgesamt weitgehend kritikunfähigen und selbstgerechten Kampagne wäre es eigentlich Zeit für ein selbstkritischeres Fazit, das nicht nur Jan Fleischhauer überlassen bleibt. SPON-Umfragen, die dies und das belegen sollen, ändern nichts an der Tatsache, dass dieses Thema mit der Lebensrealität der meisten Menschen denkbar wenig zu tun hat und in der Arbeitswelt zu vielem geführt haben mag, aber mit Sicherheit nicht zu einer „klimatischen Verbesserung“.

Wenn man dann das nächste Mal über die viel beschworene „Medien-Glaubwürdigkeit“ diskutiert, wird man mit einiger Berechtigung sagen können: Beklagt euch nicht!

Beitrag melden
nickleby 11.10.2018, 16:43
5. Interessant

Diese 'Me-Too' Kampagne hat ein Ergebnis : es werden weniger Komplimente gebracht, mehr Distanz erzeugt und kühle Arbeistatmosphäre gefördert. Diese Ergebnisse sind aufschlussreich. Einige Frauen sind durch die Natur geschützt.Es geht ja um die, die anziehend sind. Darum ist jedem Mann zu raten, über die Höflichkeits-und Gentlemanschiene sein Ziel zu erreichen. Das klappt , weil Frauenm sich dadurch geschmeichelt fühlen.

Beitrag melden
cum infamia 11.10.2018, 16:44
6. versteh`ich nicht

...was hat " intellektuelle Kompetenz " oder deren abstreiten nun mit Sexismus zu tun ? Kann mit diesem Pferd nun alles und jeder niedergeritten werden ?
Wenn das so wäre, sind aber viele Menschen zu mir als Mann ( konnte ich mir leider nicht aussuchen, hätte auch lieber das "edle" Geschlecht gehabt ) ) total "sexistisch "...

Beitrag melden
az26 11.10.2018, 16:44
7. Schon wieder #frauenland

und hinter der Dame ein missgünstig dreinblickender Mann. Dumme Kampagne die mich SO nie erreichen wird.

Beitrag melden
Overseasreader 11.10.2018, 16:45
8. Wenn man sich an den Auftritt von Oprah Winfrey

erinnert, haette man glauben koennen, da ist eine neue Bewegung enstanden. Die Realitaet laut Umfrage sieht anders aus. Wenn man eine vernueftige Erziehung im Elternhaus genossen hat sollte das auch ausreichen. Fehlerhaftes Benehmen muss gerecht bestraft werden, aber dazu braucht man wohl keine neue Bewegung, wie sie hochstlisiert wurde.

Beitrag melden
DrRettich 11.10.2018, 16:46
9. Lessons learned

Man ist nur noch in homogenen Gruppen sicher. MeToo verwendet die AGF Denunziationslogik, oder ist es umgekehrt? Ich stelle keine Frau mehr ein....

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!