Forum: Karriere
Teilzeit-Studie: Männer haben's schwer
Imago

Kleine Kinder, kranke Eltern? Viele Beschäftigte wollen ihre Arbeitszeit verkürzen. Doch eine Studie zeigt: Gerade Männer machen sich damit bei Vorgesetzen und Kollegen unbeliebt.

Seite 1 von 5
i.dietz 21.11.2016, 16:16
1. Elternzeit, etc.

In den Köpfen vieler Vorgesetze schwirrt immer noch die alte Weisheit herum:
Frauen: K - K - K !

Solange sich an der Einstellung dieser (zumeist älteren Herren) nichts ändert, ...............

Ironie: die Biologie greift irgendwann unbarmherzig zu !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarkasmis 21.11.2016, 16:23
2. 121 Befragte

Die Studie der Böckler-Stiftung ist nicht repräsentativ und damit schlicht irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefzeri 21.11.2016, 16:23
3. Noch komplizierter wird es

bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle mit max. 30h/Woche wg kleinem Kind. Da nutzt es wenig bzw ist eventuell sogar hinderlich, dass man hoch qualifizierte Fachkraft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ner0_me 21.11.2016, 16:28
4. Studiengröße

Wow, ganze 120 Personen wurden für diese Studie interviewt...
Bei einer Aufteilung in: Männlich, Weiblich, Hochqualifiziert, Niedrigqualifiziert, PolizistIn, ÄrztIn, IngenieurIn, etc. bleiben so sicher noch Gruppengrößen übrig, die eine repräsentative Aussage erlauben!
/Ironie off
Das nennt man dann wohl ein Paradebeispiel von p-hacking.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silberstern 21.11.2016, 17:12
5.

Zitat von stefzeri
bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle mit max. 30h/Woche wg kleinem Kind. Da nutzt es wenig bzw ist eventuell sogar hinderlich, dass man hoch qualifizierte Fachkraft ist.
Das liegt daran, dass ein kleines Kind im Regelfall(sic!) überhaupt kein Hinterungsgrund für eine 40h Woche ist. Natürlich wird man mit Ihrem Anspruch entsprechend eingeordnet. Zu recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t...9 21.11.2016, 17:29
6.

In den Niederlanden ist die Teilzeitarbeit etwas völlig Normales, sowohl bei Frauen als auch Männern. In Deutschland tut man sich leider wieder einmal sehr schwer vor allem bei Männern wie es scheint.... äußerst schade und denkwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
playintime 21.11.2016, 17:29
7. Kenne ich

Mein Kollege ist mit dem kranken Kind zuhause geblieben. Der Chef, ein Bayer, hat ihm die Frage gestellt: hat das Kind keine Mutter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jcool69 21.11.2016, 17:47
8. Quantitativ vs. qualitativ

Eine qualitative Studie mit 121 Befragten (also ausführlichen Interviews) ist absolut representativ. Hier hilft es nochmal den Unterschied zwischen quantitativ und qualitativer Forschung nachzulesen, bevor man die Studie als nicht repräsentativ abtut... das ist sonst nämlich peinlich..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostcontinent 21.11.2016, 18:07
9. also bei mir in der Firma

habe ich mehr und mehr den Eindruck, daß ausschließlich die Führungskräfte auf Geschäftsleitungsebene Teilzeit arbeiten oder Elternzeit/Sabbaticals nehmen.

Egal. Was mich immer wieder wundert: da gibt es die armen, hochqualifizierten Mütter (z.B. hier #3), die es nicht schaffen, ein Leben mit Kind im Krippen-/Kindergartenalter zu organisieren. Allerdings klappt fast immer ein gemeinsamer Mütterstammtisch, bei dem sich die Damen dann gegenseitig die Taschentücher reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5