Forum: Kultur
Abgehört 2017: Das ist die wichtigste Musik des Jahres
AFP

Eine R&B-Diva, die sagt, was sie will, eine Pop-Songwriterin aus Hamburg, der Top-Produzent für die Emo-Kathedrale, ein moderner Tom Waits und die Noise-Kaiserin von China: die besten Pop-Alben des Jahres, Teil 2.

Seite 1 von 2
karl-wanninger 22.12.2017, 16:33
1. "Das ist die wichtigste Musik des Jahres"?

Da wäre 2017, aus musikalischer Sicht, aber ein sehr trauriges Jahr gewesen, wenn diese mehr als dröge Auswahl tatsächlich die "wichtigste" Musik des ganzen Jahres gewesen sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jopsel 22.12.2017, 17:09
2. Ich werde wohl alt

keine der vorgestellten Platten hat mir dieses Jahr gefallen. Das war nicht immer so - es war aber auch nicht so R&B lastig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kamber 22.12.2017, 17:12
3. My name is Ozymandias, king of kings...

Sind die Zeiten nicht schon längst vorbei, wo sich jemand im Stile eines Ozymandias anmasst, die wichtigste Musik des Jahres zu deklarieren? Warum denn nicht gleich "the voice of germany" referenzierten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steviebloom 22.12.2017, 17:43
4. Naja

Irgendwie hab ich mich bei manchen Bewertungen schon immer gefragt, ob das Herrn Borcholte sein Ernst ist !
Aber wenn diese Auswahl die Wichtigste Musik des Jahres sein soll, dann bin ich taub oder Herr Borcholte hatte einen Tinnitus ;-)
Cheers

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blueberryhh 22.12.2017, 18:10
5. 2017 muss ja ein grauenhaftes Jahr gewesen sein

wenn das hier die besten Alben des Jahres sein sollen? Aber der Borcholte ist eh`nicht ernst zu nehmen mit seiner Auswahl und seinen Rezensionen. Hauptsache elitär ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 22.12.2017, 18:26
6. Die Frage ist doch nur,

mit welchen Hilfsmitteln Herr Borcholte
seine Rangliste zusammengestellt hat!
Künstlerische Werke sind objektiv nicht
messbar! Es kann also keine "wichtigere"
oder weniger wichtige Musik geben.
Keine Band der Welt wird auf die Bühne
gehen, mit dem Ziel, Rezensenten
soziologische Aspekte zu liefern!
Die wollen Mucke machen, Herr Borcholte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-wanninger 22.12.2017, 18:45
7.

Zitat von sekundo
Künstlerische Werke sind objektiv nicht messbar!
Dieter B. ist also als Künstler genau so genial und wichtig für die Entwicklung der Musik wie Wolfgang Amadeus Mozart oder Johann Sebastian Bach? Das dann wohl doch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 22.12.2017, 18:51
8. Das hatte ich befürchtet...

...Herr Borcholte gegen den Rest der Welt. Es gab haufenweise tolle Musik dieses Jahr, aber die paßte offenbar nicht in sein Raster, denn Rock und Singer-/Songwriter sind offenbar zu reaktionär und Wohlklänge zu eskapistisch. Musik von weißen Männern ist darüber hinaus zu quotieren. Immerhin hat King Krule es geschafft, daran vorbeizukommen, das geht in Ordnung. Und mit Pan Daijing sollte wohl auf Balbina noch einer draufgesetzt werden. Sorry, aber in die Krachabteilung meiner Plattensammlung wird die Dame es nicht schaffen, denn dieser Krach transportiert gar nichts, kein Spannungsbogen, keine Emotion - einfach nur Verstärker aufdrehen und ein altes Atari Teenage-Riot-Intro drunter loopen reicht halt nicht. Statisch, leer, uninspiriert. Aber offenbar "wichtig". War ja auch mal ein passendes Lied der Sterne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 22.12.2017, 19:18
9. Na, dann verraten

Zitat von karl-wanninger
Dieter B. ist also als Künstler genau so genial und wichtig für die Entwicklung der Musik wie Wolfgang Amadeus Mozart oder Johann Sebastian Bach? Das dann wohl doch nicht.
Sie doch 'mal Ihr Geheimnis für die
Vermessung von Musik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2