Forum: Kultur
Abgehört - neue Musik: Ihr Körper, ihr Sex, ihre Blackness

R&B-Sängerin Kelela führt auf ihrem Debüt-Album weiter, was Solange begonnen hat, Jazz-Saxophonist Kamasi Washington bannt kulturelle Differenzen mit Harmonien. Außerdem: Neues von Momus.

jon_son 05.10.2017, 23:04
1. Souverän daneben

"Körper, Sex, Blackness"? Ist es "fair" oder sinnvoll, nach diesen Kriterien Musik zu bewerten? Würde sagen: Viel Geschwafel, aber (mal wieder) Thema verfehlt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tanriverdi 05.10.2017, 13:24
2. Her Blackness

Mal angenommen eine weiße Sängerin würde sagen :“Meine Musik habe ich nicht für alle gemacht, sondern nur für Weiße, die Schwarzen würden die Musik auch überhaupt nicht verstehen“, dann wäre das schockierend rassistisch, alle wären empört. Wenn eine Schwarze sich aber in dieser Weise rassistisch gegen Weiße äußert, dann ist das Ausdruck von „Souveränität, Kompromisslosigkeit von Gefühlen und das Recht, sie nach eigenen Bedürfnissen zu äußern“. Der weiße Musik-Kritiker stört sich daran nicht. Im Gegenteil: Ehrfurchtsvoll fragt er sich, ob er denn die Musik jener Dame überhaupt rezensieren dürfe, schließlich habe sie ihn doch ausgegrenzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren