Forum: Kultur
Abgehört - neue Musik: Kuchen haben und ihn auch essen

Lily Allen kehrt aus vierjähriger Mutter- und Krisenphase mit dem besten Album ihrer Karriere zurück; Kanye West und Kid Cudi beschwören ihre Dämonen. Außerdem: Lametta-Billy von Kolars und Indierock-Debütantin Snail Mail.

Seite 2 von 4
ambulans 14.06.2018, 11:39
10. >toninotorino (#13, oben),

Zitat von toninotorino
...hab noch mal im Internet unter Vokller Rebell etwas recherchiert. Das geht schon in eine interessante Richtung, was er gemacht hat. Jedenfalls, was ich zu seiner Sendung "Kramladen" gelesen hab. Dieses wühlen in den Wundern der Musik. Diese ganze Kategorisierung von Musik ist doch ein Witz. Oder Trennung von neuer Musik und alter Musik. Diese Entwicklung in .......
kompliment - du hast also wg. "you gotta move" (klasse version mit tom & steve, nicht?) nachrecherchiert. meine auffassung ist und bleibt: lieber originale als kenntnis- und respektfrei gesampeltes. mein tagestipp: rag'n'bone man, "human" vom pinkpop 2017 - und genießen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-wanninger 14.06.2018, 14:05
11.

Zitat von toninotorino
Zu 99% hat die Musik, die bei "Abgehört" vorgestellt wird nichts mit Rock ´n Roll zu tun. Ich muss es leider mal so deutlich sagen: Bis auf wenige Ausnahmen, ist es der immer gleiche Sound. Mit Rock-Musik oder Rock´n Roll hat diese Musik nichts am Hut. Ich würde es Plastik-Pop nennen. Tut nicht weh Placebos.
Ich verstehe zwar nicht so richtig was Sie mir nun eigentlich sagen wollten, im Bezug auf diese Rubrik haben Sie natürlich recht, aber Kolars sind alles andere als Plastik-Pop. Das ist ganz eindeutig Rock'n'Roll.
Einfach mal Google anwerfen "Kolars Live from JITV HQ" eingeben und genießen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 15.06.2018, 12:52
12. >toninotorino (#16, oben),

Zitat von toninotorino
Danke für den Tipp. Ich bewundere die Dame auf der Trommel. :) Musikalisch haben mich die Kolars spontan (ich kannte die Band vorher nicht) an Link Wray, Stray Cats und sogar J.B. Hutto erinnert. Obwohl Hutto einen ganz anderen Sound hat. Trotzdem ist mir der sofort eingefallen. Ich hab geschrieben, dass die Musik, wie ich es empfinde, zu 99% keine Rockmusik ist, die unter .....
o.k., wenns die vielfalt ist, die erfreut - dann ein paar tipps für unterwegs: living colour "solace of you", ca. 1992 (hollywood/USA), mit vernon reids unsterblicher gitarrenlinie (phantastische performance). oder - wie komme ich jetzt darauf? - ein anderer "reid", nämlich clarence; künstler-name (einer von vielen) "blow fly", und er verstand sich, selbstbewusst wie er war, als erfinder des "expliziten" rap (hörbeispiel: the first black president of the USA). muss man nicht unbedingt kennen oder gar gut finden, hat aber durchaus seinen stellenwert in der musikgeschichte ... in diesem sinne, dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 15.06.2018, 13:16
13. >ambulans (selbst - #17, oben),

Zitat von ambulans
o.k., wenns die vielfalt ist, die erfreut - dann ein paar tipps für unterwegs: living colour "solace of you", ca. 1992 (hollywood/USA), mit vernon reids unsterblicher gitarrenlinie (phantastische performance). oder - wie komme ich jetzt darauf? - ein ......
kleine korrekturen zu meinem post von vorher: living colour traten 1992 beim hollywood rock festival auf - in rio (brasilien); obs nun um vernon reids beispielhafte "guitar line" oder evtl. ein "motif" in "solace of you" geht, müssen richtige experten entscheiden, ich bin hier (andere instrumente) nur amateur; und clarence (nicht der schielende löwe!) singt tatsächlich "first black president of america" (die version von 1980 ist insgesamt wohl die beste). also ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 15.06.2018, 18:12
14. @toniotorino & ambulans

Vierter und letzter Versuch.Wie könnt ihr beiden es wagen ohne mich zu diskutieren (lol)? Naja, ich sollte mich wohl beim Moderator bedanken der mich erfolgreich blockiert hat. Ich wünsche dem Moderator das ihm beide Arme schrumpfen und er Durchfall bekommt (Achtung witzig gemeint), daß ganze Wochenende über.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 15.06.2018, 19:31
15. @toninotorino #16

Den letzten Absatz kann ich nur bestätigen. Im gegensatz zu späteren Generationen haben wir uns weit intensiver, heute immer noch, mit Musik beschäftigt. Wie du schon richtig bemerkt hast, man hat nach den Ursprüngen geforscht von Bands die einen gefiehlen. Letztendlich landete man aber immer wieder bei Robert Johnson, der Wurzel allen Übels. Aber auch die Sounds war bis Anfang der 80er sehr hilfreich und mehr als lesenswert. Bücher wurden verschlungen. Besonders hervorheben möchte ich hier Ingeborg Schobers (R.I.P.) Tanz der Lemminge, die Geschichte Amon Düüls und der beginn der deutschen Prog/Krautrockszene. Tolles Buch. Auch nicht zu verachten die Biographie über die Doors, Niemand kommt hier lebend raus. Ich könnte sehr viele gute Bücher aufzählen (Beatles, Lennon,;Stones), aber das srengt den Rahmen. Widerspruch meinerseits. Die beste Radiosendung war Rock In mit Winfried Trenkler. Jaaaa, früher war alles besser (lach). Musik hat heute, besonders bei den Kids, nicht mehr den Stellenwert den sie einst hatte. Wann war eigentlich die letzte wegweisende Jugenkultur die man ernst nehmen konnte. Grunge, Anfang der 90er? Oder Britpop mitte der 90er? Ich kann mich nicht daran erinnern was bewegendes danach kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 15.06.2018, 20:35
17. @toninotorino

zitat - Und genau deshalb halte ich es so wichtig, dass die Spannbreite der vorgestellten Musik ausgeweitet wird.- zitatende. Sehe ich genau so wie du. Allerdings hat sich A. Borcholte vor ein paar Monaten einmmal dazu geäußert. Sinngemäß, es ginge ihm um Mainstream abseits des gängingen Mainstream. Finde ich ganz OK. Mir bleibt ja die Wahl Abgehört zu lesen oder halt nicht. Mittlerweile wäre ein bißchen Abwechslung aber wirklich nicht schlecht. Ist mir auch aufgefallen das sich hier vom eigentlichen Thema schnell abgewand wird. Speziel bei mir, du und ambulans. Ohne jetzt nachtragend auf den Moderator zu sein, vieleicht ist das auch der Grund dafür, daß meine letzten drei Beiträge nicht ins Forum gestellt wurden. Ich hätte mich gerne an eurer Diskusion beteildigt. Aber jetzt ist gut und vergessen. Ganz so unschuldig ist Borcholte aber nicht daran das wir drei so ausschweifent werden. Er gibt uns schließlich die Vorlagen und die ganze Sache verselbstständigt sich dann. Ich find dies sehr gut. Es macht mir Spaß mit euch zu diskutieren. Musikalisch liegen wir eng beieinander, auch wenn mein Schwerpunkt Metal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
popeypope 16.06.2018, 11:32
18.

>Musik hat heute, besonders bei den Kids, nicht mehr den Stellenwert den sie einst hatte.<

Das stimmt. Durch die durchgängige Verfügbarkeit bleibt die Herausforderung, etwas Neues zu entdecken, irgendwie auf der Strecke.
Aber es gibt schon Strömungen der (Internet-)Subkultur. Sucht mal nach Vaporwave..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 16.06.2018, 14:12
19. @popeypope

Hallo popeypope, natürlich gibt es Strömungen im Internet. Aber leider ist diese auch nur begrenzt auf eine Minderheit. Subkulturen, wie z.b. Punk ab Ende der 70er, die einen massiven Einfluss auf die Kultur und Musikszene hatten, sind Vergangenheit. Letztendlich wurde aber auch Punk von der Industrie aufgefressen und ausgesaugt. Noch schlimmer erging es wohl dem Grunge. Der nach 2 - 3 Jahren sein Leben ausgehaucht hatte. Grunge Mode (?) bei C&A und jede Band die eine Gitarre halten konnte, wurde von der Industrie als Grunge verkauft und aus war es mit der Subkultur. Außer Soundgarden interessierte mich Grunge nie besonders, aber für mich die letzte wirkliche Jugendkultur die von jugendlichen selbst geschaffen wurde und noch soetwas wie Relevanz hatte. Danach kam doch nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4