Forum: Kultur
Abgehört - neue Musik: Schöner scheitern mit Katy Perry

Popstar Katy Perry sucht auf ihrem neuen Album nach Profil - und gleitet an der eigenen Oberflächlichkeit ab. Außerdem: Beth Dittos Comeback und Kevin Morbys Resterampe.

ronniesultan 13.06.2017, 18:10
1. Anmaßend

Katy Perry als Popstar mit geringer Persönlichkeit und wenig Talent zu bezeichnen, ist anmaßend und erbärmlich. Ich bin kein Fan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bulbiker 13.06.2017, 20:52
2. Katy Perry

Ich bin beileibe kein Fan von Format-Radio-Musik, aber der fröhlich naive Bubble Gum Pop von Katy Perry geht mir wenigstens viel weniger auf die Nerven als die meisten anderen Chart Hits. 1 Punkt ist da schon richtig böse. Was bliebe da für Freiwild, Naidoo, Bushido, Giesinger, um mal nur ein paar anstrengende deutschsprachige Heulsusen zu nennen? Null bis Nullkommafünf. Zu wenig, um echten Müll differenziert zu bewerten. Ne, Katy Perry ist vielleicht doof, aber ich krieg davon keine Aggressionen und keinen Hautausschlag. Ungehört allein schon deshalb von mir daher 3 Punkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mac4me 14.06.2017, 00:56
3. Katy Perry

Mit 67 steht man der Popwelt mit gehörigem Abstand gegenüber. Trotzdem finde ich den Verriß unberechtigt.

Katy Perry steht für fantasievolle, höchst kommerzielle, aber spektakuläre Videos auf höchstem produktionstechnischem Niveau. Und "Chained to the rhythm" ist ein Ohrwurm, dem sogar ich nicht entgehen konnt - selbst als früheren Musiker erreicht mich sonst nur noch wenig aus der aktuellen Musikszene. Das Video dazu ist höchst einfallsreich, stimmungsvoll auf den Punkt gebracht und entführt den Zuschauer leicht, elegant und mit Augenzwinkern in die Welt der Fünfzigerjahre, die ich als Kind noch erlebt habe.

Chapeau für die große Zahl der kreativen Leute, die hinter einem solchen Riesenprojekt stehen. Ein Star wie Katy Perry ist da nur die Spitze eines Eisbergs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germ 14.06.2017, 17:31
4. Katy

Mit 32 Jahren ist man eigentlich kein Teenager mehr. Sie beklagt sich aber darüber, nicht sie selbst sein zu können. Dann sollte sie auch aufhören ihren Typ so radikal zu verändern - obwohl ständige äußere Veränderungen natürlich zum Job gehören. Aber das muss man ja nicht mitmachen. Mit dunklen Haaren gefällt sie mir viel besser. Katy, du hast genug Geld, gönne dir mal eine Auszeit. Zur Musik? Naja, Katy Perry eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren