Forum: Kultur
Abgehört - neue Musik: Was soll das Gedudel und der ganze Hype?

Marteria & Casper gönnen sich ein gemeinsames Album, das hinter seinen Möglichkeiten bleibt, Indierock-Newcomerin Tash Sultana entzaubert sich auf ihrem Debüt. Außerdem: Zweimal frische Musik aus England.

Seite 1 von 2
ambulans 28.08.2018, 17:29
1. auch

das, lieber autor "vielleicht ist (es, der verf.) das radikalste, was eine künstler-persönlichkeit in unserer zeit tun könnte, einfach kein album mehr rauszubringen", ist leider nicht mehr das allerneueste vom stapel: hör und lies hier z.b. von den residents/USA etwa "not available" aus den jahren '74/75, mit der message: erst veröffentlichen, wenns die autoren/künstler bereits wieder vergessen haben. übrigens: sowas funktioniert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sa7ra9 28.08.2018, 18:12
2. x

Das Cover von den beiden "Rappern" ist ja wohl mal so etwas von Rotzfrech von wahren Rappern kopiert worden: EPMD "back in Business".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 28.08.2018, 20:11
3. @ambulans

Hallo Doc, vieleicht sollte Tash Sultana überhaupt nichts mehr veröffentlichen. Hab mir die drei Stücke angehört. Die Musik ist für meinen Geschmack belanglos und die Kleinmädchen Stimme nervt gewaltig. Du hast es wohl im Moment mit den Residents. Hab leider nur Eskimo und Third Reich & Roll. Leider. Konnte die Diskusion letztesmal leider nicht fortführen. Forum wurde geschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monsieurK 28.08.2018, 21:07
4. When music was music...

Eines vorweg; "Abgehört - neue Musik" ist eine Kolumne, geschrieben von Leuten die ihren Senf ablassen. Mein voller Respekt ! OK, jetzt zu Marteria & Casper. Es nimmt mich nicht Wunder das dieses semantische Geschwurbel als Rap durchgehen soll. Geschweige denn was sich da klanglich versucht in die Ohrmuscheln einzuschleichen. Seit mehr als 20 Jahren habe ich einen gehörigen Abstand zu deutschen Sprache gewonnen; weil da, wo ich lebe äusserst selten davon Gebrauch gemacht wird. Wenn ich denn die Gelegenheit habe mich zu informieren was aktuell musikalisch in Deutschland abgeht stelle ich immer wieder fest, das sich die Sprache immer mehr den sozialen Veränderungen in Deutschland anpasst. Will sagen, diese unterschwelligen sprachlichen Fasho Fantasien von Marteria & Casper gehen mir mächtig auf den Sack !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 28.08.2018, 22:39
5. hi freddy,

Zitat von freddykruger
Hallo Doc, vieleicht sollte Tash Sultana überhaupt nichts mehr veröffentlichen. Hab mir die drei Stücke angehört. Die Musik ist für meinen Geschmack belanglos und die Kleinmädchen Stimme nervt gewaltig. Du hast es wohl im Moment mit den Residents. Hab leider nur Eskimo und Third Reich & Roll. Leider. Konnte die Diskusion letztesmal leider nicht fortführen. Forum wurde geschlossen.
du hast schon recht - seit chief homer endlich seine archive öffnet (ich hab so die befürchtung, dass sein fellow companion jay nicht mehr so richtig unter uns ist) und uns seine schätze eröffnet, entdecke ich die residents wieder "neu" - und die derzeit erhältliche "preserved"-serie (die frühen, richtig guten, innovativen scheiben +++) sowie der "80 orphans"-sampler gebens mir richtig. das ist - für meinen geschmack - wahres kino für die ohren (... and i like it). beim letzten mal (stichwort: industrial) habe ich mich ungeschickt ausgedrückt und zwei exzeptionell wichtige bands vergessen: zum einen "cabaret voltaire" (prototypisch-definitiver industrial) sowie "laibach" (lies einmal ihre gesamtdarstellung - ist erheblich mehr als eine band-bio - von alexej munroe; die sind/waren ein ausgewachsenes künstler-kollektiv mit reichlich ecken und kanten). so, jetzt ists reichlich spät geworden, so ein alter mann wie ich (war unterwegs) muss bald schlafen gehen (na, a bissl rolling stones - the complete british radio broadcasts '63-'65 - geht schon noch; und ein gläschen vom guten darfs auch noch sein). see you later alligator ... dr. ambulans (alle kassen - heute ohne gebühr)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 29.08.2018, 15:00
6. @ambulans

Cabaret Voltaire hab ich nie Zugang zu gefunden, hatte auch nur ein Album von ihnen. Laibach sind natürlich auch ganz großes Kino. Allerdings für mich nur bis ca. mitte der 90er. Das interesse an neueren Veröffentlichungen ließ immer mehr nach. War noch heute morgen beim Dealer meines vertrauens, sehr viele Alben von Residents sind noch erhältlich. Werd ich mich wohl draufstürzen. Du hast mich mit Residents angefixt (lol). Haben zwar stilistisch mit den Residents nichts zu tun, aber aufgrund unserer Diskussion hab ich vorhin meine alten Red Krayola/Pere Ubu Alben rausgekramt. Jahrelang nicht gehört. Hab mir den Rest angehört, der hier vorgestellt wird. Nichts dabei was erwähnenswert wäre. Ist ja noch Sommerloch. Aktuell kann ich das neue Tripple Live Album von Little Sreven empfehlen. Sehr sehr gut. Ein Rezept für den nächsten Beitrag reich ich nach. Du kannst mich bald bei Markus Lanz bewundern (wahrscheinlich 9. November), kein Scherz. After 'while crocodile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 29.08.2018, 21:24
7. hi freddy,

Zitat von freddykruger
Cabaret Voltaire hab ich nie Zugang zu gefunden, hatte auch nur ein Album von ihnen. Laibach sind natürlich auch ganz großes Kino. Allerdings für mich nur bis ca. mitte der 90er. Das interesse an neueren Veröffentlichungen ließ immer mehr nach. War noch heute morgen beim Dealer meines vertrauens, sehr viele Alben von Residents sind noch erhältlich. Werd ich mich wohl draufstürzen. Du hast mich mit Residents angefixt (lol). Haben zwar stilistisch mit den Residents nichts zu tun, aber aufgrund unserer Diskussion hab ich vorhin meine alten Red Krayola/Pere Ubu Alben rausgekramt. Jahrelang nicht gehört. Hab mir den Rest angehört, der hier vorgestellt wird. Nichts dabei was erwähnenswert wäre. Ist ja noch Sommerloch. Aktuell kann ich das neue Tripple Live Album von Little Sreven empfehlen. Sehr sehr gut. Ein Rezept für den nächsten Beitrag reich ich nach. Du kannst mich bald bei Markus Lanz bewundern (wahrscheinlich 9. November), kein Scherz. After 'while crocodile.
also, Cab Volt waren auch nie so mein ding (eher unhörbar). habe aber - damals - natürlich diedrich diedrichsen at spex, die üblichen britischen verdächtigen sowieso, usw. gelesen, mit heißem bemühn ... naja, dem einen hats fallweise geholfen, dem anderen (julian cope ist übrigens durchaus nicht zu verachten - der typ meints wirklich ernst) eher weniger. aber - du bei markus lanz? das kann doch eigentlich nur so was wie "vinyl-/cd-sammler tief im westen" a la "mint" werden. übrigens: vorläufer von pere ubu waren "rocket from the tombs" (schwierig hörbare probeaufnahmen aus ihrer frühzeit; dazu früheste dead boys - a must!). ach, wenn man erstmal anfängt (was ich noch zu sagen hätte, dauert eine zigarette - und ein letztes glas im stehen). wenns der poet eben halt vollinhaltlich auf den punkt bringen tut ... wetter ist sch...e hier, die stimmung ebenfalls, also ... demnächst wieder, your doc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 29.08.2018, 22:15
8. @ambulans

hä hä, weder noch. Ist eine Doku von Lanz. Opelaner in Bochum und was aus ihnen geworden ist. Sendetermin 09.10.oder 12.10. Letzten Samstag morgens bei uns vor Ort. Seh ziemlich zerschossen vom Freitag davor aus. Wirst mich sofort erkennen, Wirres zerzaustes langes Haar und Lemmy Shirt an. War gerade Einkaufen und mein einzigstes Wort ins Mikro war "Currywurst". Julian Cope ist auch wieder ein Thema für sich. Man könnte jetzt Stundenlang über diese Zeit diskutieren, daß würde aber hier den Rahmen sprengen. Hab aber nach immerhin 40 Jahren jetzt Wire kennengelernt. Großartig. Bis zum nächsten interessanten Thema. Überweisung folgt.
freddykruger Elm st.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 30.08.2018, 09:07
9. hi freddy,

Zitat von freddykruger
hä hä, weder noch. Ist eine Doku von Lanz. Opelaner in Bochum und was aus ihnen geworden ist. Sendetermin 09.10.oder 12.10. Letzten Samstag morgens bei uns vor Ort. Seh ziemlich zerschossen vom Freitag davor aus. Wirst mich sofort erkennen, Wirres zerzaustes langes Haar und Lemmy Shirt an. War gerade Einkaufen und mein einzigstes Wort ins Mikro war......
hab am letzten wochenende in berlin-ost (ja, im reich der unfreiheit) einen fantastischen gitarristen gesehen/gehört - hannes bauer (mit seinem orchester gnadenlos). ist gerade auf tournee und spielte mal eben (just for free) in einem idyllischen park am müggelsee (das ist so was die östliche variante zum wannsee). sagenhafter gitarrist - du kennst sicher noch bauer, garn & dyke aus hamburger zeiten; der "junge" (jg. '52!), selbstverständlich stilgerecht linkshänder, kann wirklich alles am brett - und dazu singen. ein sympatisches, verschmitztes kerlchen (recipe from your doc an thursday) ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2