Forum: Kultur
Abgehört - neue Musik: Was soll das Gedudel und der ganze Hype?

Marteria & Casper gönnen sich ein gemeinsames Album, das hinter seinen Möglichkeiten bleibt, Indierock-Newcomerin Tash Sultana entzaubert sich auf ihrem Debüt. Außerdem: Zweimal frische Musik aus England.

Seite 2 von 2
freddykruger 30.08.2018, 09:54
10. @ambulans

Kenn ich natürlich. Es gab wohl nur ein Album mit Gardner und Dyke. Finde auch das er ein guter Gitarrist ist. Leider hat er sein Talent in der ganz miesen Phase von Udo Lindenberg verschwendet. Zumindest für meinen Geschschmack. Mit dem Orchester gibt es bisher auch nur ein Album aus dem Jahr 2000. Hab es gerade gegooglet. Muß ich reinhören, bin neugierig geworden. Mal sehen was der Herbst an Neuerscheinungen bringt. Zwischen September und Anfang November erscheinen die meisten Alben im Jahr, da fällt die Entscheidung schwer was man stehen lassen muß. Du weißt ja, ich bin kein Freund von Download und Streamingdiensten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrfroschi 30.08.2018, 13:11
11. Konsenswertungen

Schön, dass es mit 5.5 auch mal eine regelbestätigende Ausnahme vom sonst scheinbar verpflichtenden 7.5-Durchschnitt gibt. Die Wertungsskala bietet nach oben und unten durchaus noch Handlungsspielraum, meine Herren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 31.08.2018, 19:07
12. hallo freddy,

Zitat von freddykruger
Kenn ich natürlich. Es gab wohl nur ein Album mit Gardner und Dyke. Finde auch das er ein guter Gitarrist ist. Leider hat er sein Talent in der ganz miesen Phase von Udo Lindenberg verschwendet. Zumindest für meinen Geschschmack. Mit dem Orchester gibt es bisher auch nur ein Album aus dem Jahr 2000. Hab es gerade gegooglet. Muß ich reinhören, bin neugierig geworden. Mal sehen was der Herbst an Neuerscheinungen bringt. Zwischen September und Anfang November erscheinen die meisten Alben im Jahr, da fällt die Entscheidung schwer was man stehen lassen muß. Du weißt ja, ich bin kein Freund von Download und Streamingdiensten.
habe gerade ins neue zeit-magazin reingeschaut und dort - du ahnst es nicht - neneh cherry (wir hattens uns ja vor kurzem über sie ausgetauscht) entdeckt; der beitrag insgesamt war allerdings reichlich in die länge gezogen, die fotos eher merkwürdig und die idee dahinter insgesamt wohl sowas wie "hamburg ist doch selbstverständlich die ge..ste stadt in deutschland - oder"? hamburgs beste zeiten (ab 1960 - sheridan, beatles, beat club, st. pauli/später markthalle, usw.; quasi eine art liverpool 2.0) sind lange vorbei, die heutigen bewohner schauen schlicht nur noch auf ihren eigenen bauchnabel und sind deshalb inzwischen - nebensächlich. sie lernens halt einfach nicht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 31.08.2018, 20:00
13. @ambulans

Hallo Doc, ich find es garnicht schlecht in Hamburg. Ich bin öfters beruflich in Hamburg gewesen (in den letzten 2 Jahren nicht). Wenn ich in Wacken oder beim Headbangers Open Air in Hörnerkirchen bin, mach ich immer einen Abstecher nach Hamburg (Harburg) zu Bekannten aus dem Musikbuis. Aber noch ein kleiner Tip. Neues Ian Gillan Solo Album. Alte R'n'R Kamellen gecovert. Für meinen Geschmack sehr sehr gut. Vor allem kommt hier seine merklich angeschlagene Stimme wieder voll zur geltung. Das Album macht Spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 01.09.2018, 22:43
14. hi freddy,

wenns wetter bei dir auch so durchwachsen (weder fisch noch fleisch) wie hier bei mir ist, drückt sowas ja bekanntermaßen aufs gemüt. deshalb, mein rezept des tages für im prinzip näherstehende geister: hugh masekela (in fast allen inkarnationen), z.b. etwa mit paul simon (under african skies und so). da hat paule evtl. zum ersten mal verstanden, was er mit "graceland" denn so in gang gebracht hat - alle mir bekanntenversionen mit afrikanischen musikern sind jedenfalls das hören wert ... next try next week, dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2