Forum: Kultur
Abgesetzter US-Serienstar: Die Entgleisungen der Roseanne Barr
AP

Sie beschimpfte Hillary Clinton, unterstützte Holocaust-Leugner und twitterte über "islamische Pädophilen-Kultur". Roseanne Barrs Serie wird nach einer Beschimpfung abgesetzt. Neu sind ihre kruden Aussagen nicht.

Seite 1 von 6
Zita 30.05.2018, 14:36
1.

Danke für diese Zusammenfassung. All die Kommentare unter den anderen Artikel von wegen "die Arme, einmal dumm getwittert und schon bestraft" verstehen jetzt vielleicht besser, dass der letzte Tweet einfach nur der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebieberich 30.05.2018, 15:02
2. Altersdemenz

Die Unfaehigkeit komplexe Zusammenhaenge zu prozessieren fuehrt zu vereinfachten Sichtweisen, meistens in Abgrenzung und Stigmatisierung von Gruppen, die als anders, Bedrohung, oder Ventil eigener Frustration und Unzufriedenheit empfunden und benutzt werden. Koennte durchaus ein Zeichen von Altersdemenz sein und ist im Moment weit verbreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 30.05.2018, 15:03
3. Das wars dann mit Roseanne

Als Heldin in ihrer Serie in den späten 80er kam sie mit ihrem Dampfwalzencharme und Angehörige vom White Trash inkl. Arbeiterklassenattitüden in der Reagan und Bush-Ära noch gut weg. Mit Zunahme der Staffeln wurden die Witze und scharfzünigen Gags immer platter und es verlor sich in billiger Selbstdarstellung inkl. Narzismus. Abseits der Serie ihre verbalen Ausfälle, die statt spitzzüngig und mit viel Sarkasmus nur noch Menschen verletzten und unter die Gürtellinie gingen. Nichts gegen beißende Kritik oder solchen Humor. Aber die Frau scheint jeglichen Anstand und Respekt verloren zu haben. Das Maß ist voll - ABC hat richtig gehandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 30.05.2018, 15:05
4. Dennoch:

ein Schauspieler ist nur ein Schauspieler. Solange sie in Roseanne nicht so einen Schwachfug verzapft , kann sie in ihrer freien Zeit jeder Verschwörungstheorie hinterherlaufen und an Reptiloide, Weltverschwörung der Demokraten , Affenmenschen und Ufos glauben , deshalb kann die Serie trotzdem gut sein. Die mitwirkende Schauspielerin spinnt ....na und?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 30.05.2018, 15:05
5. Kommerz über alles

Den Produzenten der neuen Folgen war das alles sicher schon bekannt, aber hier gibt es wohl einen Weinstein Effekt. Solange es Geld bringt und keiner klagt, geht man drüber weg. Erst wenn der Aufschrei laut genug ist, will sie niemand mehr gekannt haben und keiner hat was gewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Presto 30.05.2018, 15:14
6. Trennung von Werk und Schöpfer

Ich teile nicht die politischen Ansichten von Roseanne Barr. Dennoch sollte man Schöpfer und Werk voneinander trennen. Wenn man diese Verflechtung konsequent verfolgt, dürfte man sonst nur noch wenige Dinge konsumieren.

Das heißt nicht, dass strafrechtliche Verfehlungen nicht bei der Person selbst geahndet werden sollten. Abgesehen davon ist das Verbieten und Vernichten von Kunstformen aufgrund der Einstellung / der Person des Autors eher ein Methodik, die in autokratischen Staaten eingesetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 30.05.2018, 15:16
7. Eine eigenartige, möglicherweise gestörte Person

aber man stellt sich die Frage, warum sie noch 2013, also vor ungefähr 5 Jahren, mit einer ähnlich rassistischen Bemerkung ungestraft davonkam, während sie jetzt, wo doch nach allgemeiner Überzeugung ein schwerer Rechtsruck stattgefunden hat, sofort gefeuert wurde, obwohl die Quoten stimmten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 30.05.2018, 15:28
8.

Zitat von lachina
ein Schauspieler ist nur ein Schauspieler. Solange sie in Roseanne nicht so einen Schwachfug verzapft , kann ......
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es nicht zum Firmenklima beiträgt, wenn man mit so einem Wirrkopf zusammen arbeiten muss. Wie man auch in diesem Fall erfährt, führt das dazu, dass die vernünftigen Mitarbeiter sich das nicht bieten lassen und letztendlich kündigen werden. In diesem Fall war die Serie wohl sowieso am Ende, außer man hätte das restliche Personal auch durch Rassisten ersetzen können. Vermutlich wird es einen Kleinstsender geben, wo genau das passieren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl Hungus 30.05.2018, 15:34
9.

Zitat von Presto
Ich teile nicht die politischen Ansichten von Roseanne Barr. Dennoch sollte man Schöpfer und Werk voneinander trennen. Wenn man .....
das finde ich im Grunde richtig, aber es trifft hier nicht zu. Es wurde nichts verboten oder vernichtet. Die Geschäftspartner von Frau Barr haben lediglich die Zusammenarbeit beendet. Es wird sich schon jemand finden der das Zeug irgendwann wieder irgendwo sendet oder anderweitig verfügbar macht, Der Konsument kann dann selber entscheiden,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6