Forum: Kultur
"Anne Will" zum Ukrainekonflikt: Brücke, Sackgasse, Pipeline
NDR/Wolfgang Borrs

Nach der jüngsten Eskalation in der Ukraine ließ Anne Will über Deutschlands Verhältnis zu Russland diskutieren. Annegret Kramp-Karrenbauer forderte eine härtere Gangart gegenüber Präsident Putin.

Seite 1 von 6
mullertomas989 03.12.2018, 03:37
1. Gut, dass es hier eine differenzierte Talkshow gab

Gerade bei den vielen Russland-Trollen im Internet braucht es seriöse Personen, die öffentlich deutsche Positionen vertreten und auch erklären..... Ohne Hass und allzu große Zuspitzung, aber nachvollziehbar in der Sache.

Beitrag melden
tajmahal1111 03.12.2018, 03:44
2. Unser Rechtsverständnis

Herr Marschall meinte, dass es um unser Rechtsverständnis geht: Nach "unserem Rechtsverständnis" handle es sich um ukrainisches Staatsgebiet". Falls das Staatsgebiet wichtig wäre, dann wäre die türkische Annexion von Afrin seit März 2018 auch völkerrechtswidrig. Afrin liegt auf syrisches Staatsgebiet. Irgendeine Kritik von Herrn Marschall an der türkischen Annexion von Afrin gibt es aber nicht. Warum ist das eine schlecht, aber das andere gut? Weil die Türkei ihren Panzereinmarsch mit Leopard Panzern durchführte? Dann ist es gut?

Beitrag melden
mansky 03.12.2018, 04:17
3. Falsche Gäste,

um so ein komplexes Thema zu diskutieren. Abgesehen von Münkler, kamen von den anderen Gästen keine brauchbaren Beiträge. Vor allem verstehe ich nicht, was der Putin-Hasser und Transatlantiker von Marschall dort zu suchen hat. Hatten Rebecca Harms und Werner Schulz keine Zeit?

Beitrag melden
hundini 03.12.2018, 04:28
4. ^^

AKK auf Merkels Spuren...
Heute kommt die Weltpolitik aus der Uckermark,
Morgen aus dem Saarland?...

Beitrag melden
dirkcoe 03.12.2018, 06:17
5. Ich fand es erschreckend

wie AKK sich in der Sendung positioniert hat. Losgelöst von all unseren Partnern bezieht sie eine Stellung, die ihrer bloßen Phantasie entspringt. Klar, das war der Versuch sich von Merkel zu distanzieren. Aber ein derartiges Regulieren ist kein Distanzieren - es war die Disqualifikation der Dame.

Beitrag melden
joke61 03.12.2018, 06:24
6. Wie enfach ist es doch,

die Welt in gut und böse einzuteilen. Putin böse. Poroschenko gut. Moral des Westens, doppelzüngig. Pipeline muss sein, weil im wirschaftlichem Interesse Deutschland. Sanktionen müssen her weil Putin Agressor. Sorry, für mich klingt das alles sehr verlogen. Die einzige Frage, die sich mir stellt, möchte die Krim zu Russland gehören? Wenn man der Abstimmung keinen Glauben schenkt, muss man eben eine neue Initiieren, internationaler Aufsicht. Wie kann man ständig gegen Russland schießen, gleichzeitig aber der Türkei in Syrien (Anektion?) freie Hand lassen? Schlimmer noch! Man hat die Kurden, die für den Westen den Kopf gegen den IS hingehalten haben, verraten! Moral, westliche Werte? Ich lach mich schlapp! Demokratie und Freiheit, ist was schönes, wenn Sie gelebt und vorgelebt wird. Unsere Demokratie reicht mal grade bis zu den wirtschaftlichen Interessen. Und oft hört die auch schon auf bei der Exekutive. Da wird gefuscht, betrogen, gelogen wenn der Normalo betroffen ist. Mit der Presse ist es da auch nicht weit her. Die hat sich der 'Demokratie' untergeordnet und tut alles daran diese scheinheilige demokratische Gebaren nicht schhlecht aussehen zu lassen. Wir, die Deutschen, die dem Russen zu tiefsten Dank verpflichtet sein und maßvoll agieren müssten, reißen den Mund am weitesten auf! In Wirlichkeit sind wir nur ein kleiner Fleck auf der Landkarte, der irgendwann verschwindet, wenn man es zulässt das weiter eskaliert wird!

Beitrag melden
rosskal 03.12.2018, 06:44
7. Eine tolle Auswahl

durch den gestrigen Abend hat sich für mich die dritte Kriegstreiberin bei den CDU-Kandidaten bekannt gemacht. Keine Alternativen für geschickte Diplomatie innerhalb der CDU! Damit stellt sich diese Partei nun endgültig selbst ins Abseits

Beitrag melden
joke61 03.12.2018, 07:08
8. Im Grunde genommen,

sind wir doch nicht anders, wie andere Nationen. Klappt es mit der Innenpolitik nicht, schaffe ich ein Feindbild. Das lenkt ab! AKK und Poroschenko sind da wohl gleichen Kalibers. Und Marschall, seines Zeichen diplomatischer Korrospondent, kann mit dem Begriff Diplomatie rein gar nichts anfangen. Hätte der was zu sagen, ständen europäische Truppen vor der Krim! Wie ist der zu solch einem Job gekommen?

Beitrag melden
muellerthomas 03.12.2018, 07:11
9.

klar, noch mehr Appeasement gegenüber Russland. Putin führt offen Krieg gegen die Ukraine und den Westen, aber wir sollen nicht nennen, wer Opfer und wer Täter ist?

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!