Forum: Kultur
Anti-Popstar DJ Koze: "Vielleicht habe ich Angst vor Hits"
Gepa Hinrichsen

Elegantere und internationalere Elektronik-Musik macht in Deutschland niemand - aber um Popstar zu sein, ist DJ Koze zu verschroben. Ein Gespräch über Katzenschnurren, Phil Collins und die große Klassik-Lüge.

Seite 2 von 3
CrocodileDandy 06.05.2018, 15:57
10. Keine Angst vor Hits

Lustiger Typ, keine Frage. Musikalisch aber ausbaufähig. Die sogenannte Angst vor Hits scheint hier allerdings nur der Vorwand für eigenes Unvermögen. Hat eben nicht jeder das Talent für große Melodien und es ist auch nicht jeder ein großer Virtuose, deshalb muss ich es nicht schlecht reden. Und auch wenn Phil Collins "In the air tonight" vielleicht die klassischen Songstrukturen verlassen hat, dessen Hitpotential und sein großes Talent erkennt jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 06.05.2018, 17:40
11. DIe Frage ist

doch, ob man sog. DJs überhaupt als
Musiker bezeichnen darf! Die klauen
Samples, setzen sich Kopfhörer auf,
drehen an maximal 4 Fadern und
machen dazu ein oberwichtiges Gesicht!
Was dieses stupide Tun mit Musik
zu tun haben soll, erschliesst mir auch
nach einem Musikstudium nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 06.05.2018, 19:44
12. Was verstehen

Zitat von CrocodileDandy
Lustiger Typ, keine Frage. Musikalisch aber ausbaufähig. Die sogenannte Angst vor Hits scheint hier allerdings nur der Vorwand für eigenes Unvermögen. Hat eben nicht jeder das Talent für große Melodien und es ist auch nicht jeder ein großer Virtuose, deshalb muss ich es nicht schlecht reden. Und auch wenn Phil Collins "In the air tonight" vielleicht die klassischen Songstrukturen verlassen hat, dessen Hitpotential und sein großes Talent erkennt jeder.
Sie konkret unter klassischen Songstrukturen
und weshalb vermuten Sie, dass Phil Collins
die im besagten Song verlassen hat?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 06.05.2018, 19:47
13. Es gibt keine

Zitat von Jota.Nu
DJ Koze: "Ich sehe da immer Väter, bei denen es in der Tiefe brodelt, und obenrum sitzen sie ach so beseelt im Sessel und hören dieses "fidelfidelfidel", bevor ihnen dann die Hand ausrutscht." -Auch bei mir kommt ein eher beklemmendes Gefühl aus dunklen längst vergangener Zeiten auf. Als Soundschnipsel für 80er Jahre Anti-Kriegsfilmmusik wurde nochmals ein Maximum an Dramatik herausgeholt und jetzt ist es aber auch gut. Ambient ist die Klassik der Neuzeit und Moderne - mal sehen, ob diese Musik es auch über mehrer Jahrhunderte schafft. Das wird möglciherweise nur geschehen, wenn sie es schafft über mehrere Jahre stilprägende Genres zu schaffen und über den Gehörgang tiefe Emotionalität heraus zu kitzeln -ohne kitschig zu wirken. Viel Erfolg dabei!
Klassik der Moderne und/oder der Neuzeit!
Zeitgenössische E-Musik nennt man Neue Musik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-k 07.05.2018, 04:52
14.

Mit Hilfe der moderner Instrumente und Aufnahmetechnologien braucht man eigentlich nur noch wenig Skills um besser zu klingen wie Bob Dylan oder die Beatles.

Keyboards kommen mit phantastischen vorprogrammierten Sounds, und mit Autotune oder vielen vielen anderen Apps kann man selbst einen Esel wie Caruso erklingen lassen. Man muss eigentlich nur noch die Grundidee haben, den Rest kann man mit der Technik schaffen.

Und da kommt die große Frage: Ist der diese vorprogrammierten Sounds abruft und kombiniert ein Künstler? Oder nicht in Wahrheit der, der diese Sounds erschaffen hat? Der Herr Collins ist ein virtuoser Drummer, ein für die Popwelt ziemlich guter Sänger und sicher ein profilierter Songschreiber. Er hat das erwähnte Lied geschrieben, den Text geschmiedet, er hat gespielt, die Sache produziert und dabei eine neuartigen, spannenden Sound gefunden, der den Emotionen und dem Spannungsbogen genau dieses Songs maximal dienlich war.

Der Herr Koze hat genau in diesem Punkt recht. Der Unterschied liegt in der Erschaffung, und Begehung neuer künstlerischer Wege. Das genau passiert heute kaum noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MirrorMaze 07.05.2018, 07:26
15. Ein "normales Schlagzeug-Set"

Was in aller Welt soll ein "normales Schlagzeug-Set" sein? Klar, wenn man sich im Musikgeschäft ein Anfänger-Set kauft, hat das zunächst vielleicht mal nur drei Stück davon. Je nach Anspruch kann man sich da aber später schon noch ein paar Ergänzungen dazukaufen. Wir sprechen hier ja schlieslich von Phil Collins - da dürfen es gerne ein paar mehr sein :-)
https://youtu.be/kbIpf_TMuR4?t=2m23s
https://youtu.be/gsIC3TvzLXE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 07.05.2018, 08:55
16. Sie haben zwar noch

Zitat von peter-k
Mit Hilfe der moderner Instrumente und Aufnahmetechnologien braucht man eigentlich nur noch wenig Skills um besser zu klingen wie Bob Dylan oder die Beatles. Keyboards kommen mit phantastischen vorprogrammierten Sounds, und mit Autotune oder vielen vielen anderen Apps kann man selbst einen Esel wie Caruso erklingen lassen. Man muss eigentlich nur noch die Grundidee haben, den Rest kann man mit der Technik schaffen.
nie ein Studio von innen gesehen, waren
nie Zeuge einer professionellen Produktion
(von der Teilnahme an einer solchen ganz
zu schweigen) stattdessen blamieren Sie
sich mit Ihrer komprimierten Unkenntnis
bis auf die Knochen!
Ich habe Ihren "Beitrag" an meine
Musiker-Kollegen weitergeleitet. Der
wird denen den Morgen versüssen.
Autotune, nä?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helisara 07.05.2018, 08:56
17.

Dieser Herr kommt mir vor wie ein Autor von Trivialromanen der Dostojewski abwertet, weil der ihm zu anspruchsvoll ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 07.05.2018, 09:13
18. "Mit Hilfe moderner Technik..."

Zitat von peter-k
Mit Hilfe der moderner Instrumente und Aufnahmetechnologien braucht man eigentlich nur noch wenig Skills um besser zu klingen wie Bob Dylan oder die Beatles. Keyboards kommen mit phantastischen vorprogrammierten Sounds, und mit Autotune oder vielen vielen anderen Apps kann man selbst einen Esel wie Caruso erklingen lassen. Man muss eigentlich nur noch die Grundidee haben, den Rest kann man mit der Technik schaffen.
Dieser, von blutigen Amateuren in die
Welt gesetzte, Mythos hält sich wacker
und unkaputtbar! Sie werden aus Helene
Fischer keine Aretha Franklin machen
und aus Roland Kaiser können Sie auch
mit der ausgefeiltesten Technik keinen
Michael Bublé fabrizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hrimfaxi 08.05.2018, 11:46
19. Nobody's perfect

Guter Mann, schon Fischmob war ziemlich genial.

Leider hat er von Klassik keinen blassen Schimmer. Gibt es entspanntere und gleichzeitig fordernde Musik als bei -sagen wir mal- Mozart?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3