Forum: Kultur
Anti-Rechts-Band Feine Sahne Fischfilet: Punkrock für die geilen Leute
DPA

Die Punkband Feine Sahne Fischfilet hält mit Heimatverbundenheit und Unverdrossenheit gegen den Rechtsruck in Mecklenburg-Vorpommern. Begegnung in einer Rostocker Dönerbude.

Seite 1 von 6
andreas.s 13.01.2018, 11:36
1. Ein Leuchtturm

in wilder, rauher See. Des konservativen Kohls seine braun blühenden Landschaften. Ein Traum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 13.01.2018, 11:40
2. einseitiger Artikel

Die Beobachtung vom Verfassungsschutz war nicht unbegründet, aber das ist dem Author egal.
Nein, er stellt es sogar in Frage.....

Links ist nicht per se gut.....

Und wenn jemand sowas von sich gibt
"Mit organisierten Nazis braucht man nicht zu reden: A-loch bleibt A-loch. "
sucht er keine Lösung oder Hilfe für Aussteiger sondern nur Feinde für seine Konfronation...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
96alteliebe 13.01.2018, 11:51
3. Seh geil

Auch wenn ich mich nicht als klassisch links identifizieren würde: Das ist das wovon ich seid Jahren rede! Wir dürfen den Nazis und rechten nicht unsere Identität überlassen. Die deutsche Kultur gehört uns allen und nur, weil ich mein Land patriotisch mag, heißt es nicht, dass ich andere schlecht fände oder Leute, Die anders sind, als ich hassen würde. Danke an die geile Band!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theanalyzer 13.01.2018, 12:04
4. Ich bin nicht links - aber ich gehe gerne hin!

Ich bin nicht links, sondern liberal. Aber trotzdem -oder grade deswegen- gehe ich gerne zu FeineSahne. MV braucht einen Gegenpol zu den Nazis, und die Konzerte in Jarmen sind geil. Ich hoffe, Euch beim Förster zu sehen. Heizt dem Krüger ein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 13.01.2018, 12:11
5. Extremisten

sind das genau wie die,die zu Recht von ihnen als extrem angegangen werden.Die Sprüche des Sängers sagen allein genug aus.Umsonst hatte der Verfassungsschutz nicht diese Gruppe im Auge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moorkind 13.01.2018, 12:15
6. Konzert in HH

am 10.2.18 in Wilhelmsburg.
Die Jungs sollte man dort unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 13.01.2018, 12:17
7. Soli zahlen, aber den Osten nicht aufbauen ...

Dieser Region fehlt eine Metropole, während Andere aus allen Nähten platzen.
Im Gestrüp der Verantwortlichkeiten findet sich kein Visionär für einen Aufbruch, obwohl dort Bauland und Fachkräfte für eine neue Stadt (in Passivbauweise) wäre.
Die 'deutsche Krankheit' der Innovationsfeindlichkeit hat natürlich auch politische Extreme gefördert, obwohl wir im Nachgang der 68er auch Stadtguerilla mit linken Umfeld erlebten, die kaum anders, als heutige rechtsextreme Bewegungen waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Champagnerschorle 13.01.2018, 12:30
8. Lösung?

Zitat von larry_lustig
Und wenn jemand sowas von sich gibt "Mit organisierten Nazis braucht man nicht zu reden: A-loch bleibt A-loch. " sucht er keine Lösung oder Hilfe für Aussteiger sondern nur Feinde für seine Konfronation...
Es ist von organisierten Nazis die Rede, nicht von visionsarmen Ossis.
Da ist nix mehr mit Lösung, da will auch keiner Aussteigen. Glauben Sie, nach WW2 gab es in Deutschland plötzlich keine Judenhasser mehr, nur weil die Alliierten da waren? Wer sich einmal komplett mit rechtem Gedankengut identifiziert hat und sich (nochmal) organisiert, der ist und bleibt ein A...l... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Champagnerschorle 13.01.2018, 12:37
9. echt

Zitat von rkinfo
Im Gestrüp der Verantwortlichkeiten findet sich kein Visionär für einen Aufbruch, obwohl dort Bauland und Fachkräfte für eine neue Stadt (in Passivbauweise) wäre.
Fachkräfte sind da? Das glaube ich nicht.
Hier im Süden suche wir Fachkräfte für den Bau in Rumänien und Bulgarien.
Warum? Weil es selbst aus Polen, Ungarn usw. keine mehr gibt.
Ausser noch in McPom - glauben Sie zumindest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6