Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der München-"Polizeiruf" im Schnellcheck
BR/ Hagen Keller

Der Kommissar in Flammen, der Kommissar am Verglühen: Der vorletzte "Polizeiruf" mit Matthias Brandt als Hanns von Meuffels steigt rigoros in die rechten Abgründe von München hinab.

Seite 1 von 3
Planquadrat 19.08.2018, 16:00
1. Wenn

ich lese dass Matthias Brandt dabei ist, komme ich nie in Versuchung den Tatort einzuschalten.
Diese in ständiger Düsternis spielenden und mit allen Problemen der Welt beladenen Drehbücher, sind nicht das was ich benötige um entspannt den Abend zu verbringen.
Probleme gibt es im realen Leben schon genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 19.08.2018, 17:08
2. Werde ich mir nicht

entgehen lassen. Höchst bedauerlich und traurig, dass Matthias Brandt als Komissar Hanns von Meuffels nicht mehr weitermacht. Der macht es richtig : Der hört auf, wenn er am besten ist. Er war und ist eine Top-Besetzung. Die Folge, in der ihm ein Fahndungsfehler unterläuft, dem wahren Mörder einer jungen Frau und dessen Aussagen zum Verbleib der Leiche zunächst nicht glaubt, war bemerkenswert gut, besonders auch wegen des Darstellers des Mörders (brilliant : Karl Markovics). Am Ende findet Meuffels den Ort, an dem der Täter das Mordopfer vergraben hat, und macht sich mit einem Spaten an die Arbeit. Cut. Zeitlos gut. Wird man auch in fünfzig Jahren noch mit Spannung anschauen können....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 19.08.2018, 17:28
3. Wenn

ich lese, dass Matthias Brandt dabei ist, dann ist es für mich eine Pflichtübung, den Polizeiruf einzuschalten. Fernsehkrimi vom Besten. Schade, dass er aufhört. Aber wie Poster Nr. 2 schreibt, ist es wahrscheinlich richtig, dass er aufhört, ehe er verschlissen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 19.08.2018, 18:09
4. Warum lese ich nur immer wieder diese düsteren, miesepetrigen Posts?

Zitat von Planquadrat
Wenn ich lese dass Matthias Brandt dabei ist, komme ich nie in Versuchung den Tatort einzuschalten. Diese in ständiger Düsternis spielenden und mit allen Problemen der Welt beladenen Drehbücher, sind nicht das was ich benötige um entspannt den Abend zu verbringen. Probleme gibt es im realen Leben schon genug.
Na, Sie müssen doch nicht über einen "Polizeiruf", ein oder zweimal im Jahr, in Depressionen verfallen. Wie düster er auch sein mag. Es gibt doch Pilcher und Fforde und Lindström und wie sie alle heißen bis zum Abwinken im ZDF. Stichwort "Herzkino". Dergleichen gibt es in der ARD auch. Und bei den Privaten sowieso. "Das Traumschiff" nicht zu vergessen. Und wenn es denn ein fröhlicher Krimi sein soll, versuchen Sie es doch mit den "Rosenheim Cops", "Notruf Hafenkante", "Großstadtrevier" oder dem Müsteraner "Tatort". Warum also stört Sie das Kontrastprogramm? Sie müssen es doch nicht gucken. Bei dem gewaltigen Angebot kann man aber auch schonmal den Überblick verlieren, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frauenversteher007 19.08.2018, 18:12
5.

Matthias Brandt ist für mich einer der schlechtesten Schauspieler, die Deutschland zu bieten hat.
Er kann nur exakt eine einzige Rolle spielen, sonst gar nichts.

Und was den Axel Milberg angeht (Klaus Borowski) da schreibe ich jetzt besser möglichtst nichts, denn der kann auch überhaupt fast nichts als Schauspieler - außer, eben auch diesen einen Charakter, Pscho, irgendwie immer bissel kränkelnd psychisch.

Sehr traurig, dass diese schlechten Schauspieler hier auch noch so beweihräuchert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meneteto1 19.08.2018, 18:20
6. Pädogogischer Dampfhammer nachgeladen

Besten Dank, ich verzichte. Das ist jetzt der wie vielte Sonntagskrimi mit dem Thema: deutsch Nazi - Flüchtling lieb?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 19.08.2018, 19:16
7.

Zitat von meneteto1
Besten Dank, ich verzichte. Das ist jetzt der wie vielte Sonntagskrimi mit dem Thema: deutsch Nazi - Flüchtling lieb?
Obwohl ich Matthias Brandt sehr schätze, geht es mir wie Ihnen. Die schwarz/braun/ weiß Malerei hängt mir zum Halse raus. Als Kritikerin der MigrationsPOLITIK sehe ich mich noch lange nicht AfD gefährdet. Dazu bedarf es keiner Belehrungen durch Medien. Zudem entnehme ich Infos zum Thema gerne unterschiedlichen Beiträgen in TV und Presse. Es sind durchaus relativ neutrale Perspektiven zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Planquadrat 19.08.2018, 19:27
8. Keine Angst,

Zitat von Little_Nemo
Na, Sie müssen doch nicht über einen "Polizeiruf", ein oder zweimal im Jahr, in Depressionen verfallen.
da ich in der Regel auf den Genuss von TV gerne verzichte, besonders auch auf die von Ihnen benannten Sendungen und mich auf Dokumentationen oder einmal ein Konzert beschränken, falle ich auch nicht in Depressionen.
Im Gegenteil, um 20:00 treffen wir uns mit Freunden beim Griechen auf der großen Terrasse direkt am See und genießen griechische Köstlichkeiten mit einem guten Tropfen und einer Unterhaltung von Angesicht zu Angesicht, ganz ohne Smartphone.
Das ist dann Entspannung pur und das ziehen wir immer dem TV vor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mtwain 19.08.2018, 21:07
9. Klischeeausweichmannöver bilden Dämlichkeit und neue Klischees!

Grausames Zeug mit pseudoprovokannten Attitüden aus der Rumpelkammer der sozialpädagogischen und politaktiven Klischees ! Matthias Brandt weiß schon warum er aufhört ! Die Schuhe von ihm müssen auch noch für eine einfältige Botschaft herhalten - lächerlich ! Der Titel dieser Grausamkeit stiehlt noch den Titel eines großartigen Bunuel - Films ! Kultureller und politischer Porno mit viel blöden Gelächter !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3