Forum: Kultur
Bericht über "Babylon Berlin": "Bild"-Zeitung macht Konrad Adenauer zum "Sadomaso-Fre

In der gefeierten Serie "Babylon Berlin" geht es auch um Pornographie und SM-Sex. Die Autoren der "Bild"-Zeitung brachte das offenbar derart durcheinander, dass sie Konrad Adenauer eine delikate Eskapade andichteten.

Seite 1 von 2
christian simons 13.10.2017, 16:03
1. Fifty Shades Of Kölsch

Schade, und ich hatte mich schon so sehr auf die Bondage-Szenen mit Adenauer gefreut....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerwäscher 13.10.2017, 16:26
2.

Kann man vielleicht in einem Jahr nochmal über diese Serie berichten?
Denn wir haben sie zwar mit unseren TV-Gebühren bezahlt, sie läuft aber zunächst nur im Pay-TV und erst in einem Jahr im Volks-TV.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stuhlsen 13.10.2017, 16:26
3. Danke

Danke SPON für die Klarstellung. Ich war erschüttert, als ich das heute früh in BLÖD gelesen habe. Der Springer-Verlag schreckt wirklich vor gar nichts mehr zurück, Personen der Zeitgeschichte zu besudeln, dabei gibt sich doch der Chef immer so smart und liberal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 13.10.2017, 17:24
4. Echt jetzt?

War mir gar nicht klar, dass die Reihe durch Gebühren mitfinanziert wurde, aber Sky zunächst mal die Pay-Grabscher drauf hat.

Wie ist denn das Finanzierungsverhätlnis prozentual gesehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 13.10.2017, 17:33
5. Alternative Geschichtsschreibung a la BILD

Conny mit der Rosenschere? Hätte ja sein können. Und Wirklichkeit ist ja neuerdings auch verhandelbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 13.10.2017, 17:35
6.

Zitat von Bueckstueck
War mir gar nicht klar, dass die Reihe durch Gebühren mitfinanziert wurde, aber Sky zunächst mal die Pay-Grabscher drauf hat. Wie ist denn das Finanzierungsverhätlnis prozentual gesehen?
Laut Wikipedia beträgt der Anteil der ARD pro Folge ca. ein Drittel des Budgets.

Demnach ist es durchaus gerecht, dass Zuschauer, die die Serie neben den ÖR-Gebühren zusätzlich noch mit ihrem SKY-Abo mitfinanzieren, bevorzugt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantirandavivorhodan 13.10.2017, 17:44
7.

Zitat von rainerwäscher
Kann man vielleicht in einem Jahr nochmal über diese Serie berichten? Denn wir haben sie zwar mit unseren TV-Gebühren bezahlt, sie läuft aber zunächst nur im Pay-TV und erst in einem Jahr im Volks-TV.
Sie haben die Serie mit den TV-Gebühren bezahlt? Sie alleine? Die ARD alleine? Oder hat die ARD, was wahrscheinlicher ist, sich an den Kosten beteiligt (was bei deutschen Filmen keine Seltenheit ist)?

Aber hauptsache das übliche Gebührenbashing kommt nicht zu kurz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieHappy 13.10.2017, 17:44
8.

Die moralische Bild Zeitung, in ihren unermüdlichen Agenda den ÖR an den Karren zu fahren wo es nur geht.
In letzter Zeit auffällig oft durch Anklagen im "Schmuddel-Bereich".
Tagelang, schon als der Tatort längst vorbei war, ritten die auf so einer Sex Geschichte in Sachen Tatort rum. Tagelang nach dem Motto:
Darf man das?

Und jetzt die Geschichte weiter strichen, und der ARD wieder einen "Skandal" in Sachen "Schmuddel" und "untenrum" andichten.
Nur diesmal haben sie sich vollends vergaloppiert.

Und das von einem Blatt, dass früher Sachen frei erfunden hat, ich sage nur Wallraff, und mit ihren Storys immer gerne auch die niederen Instinkte versucht anzusprechen, eben mit "Sex and Crime."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prà ncipe 13.10.2017, 18:04
9. Alternative Fakten

Die BILD versucht wie Trump mit alternativen Fakten Aufsehen zu erregen und ihre Auflagenzahl zu erhöhen. Üble Tricks! So naiv sind die sicher nicht. Das war taktisch klug durchdacht. Sicher kein Fehler der Bild-Redaktion, wie auch SPON vermutet. Heute ist anscheinend alles erlaubt, sogar in Massenblättern wie der BILD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2