Forum: Kultur
"Bullyparade - der Film": Manitus Resterampe
Warner Bros.

Gags wie vom Komiker-Gnadenhof: In "Bullyparade - der Film" verwurstet Bully Herbig, das einstige Wunderkind der deutschen Comedy, alte Erfolge zur uninspirierten Nummernrevue.

Seite 1 von 4
andi5lebt 17.08.2017, 14:09
1. Was genau erwarten sie bei Bullyparade - Der Film?

Eine Kritik die kritisiert, daß der Film genau das ist, was er sein will?
Wenn Kritiker irgendeine kreative Leistung erbringen können müssten, würde ich fragen, was die hätten anders machen sollen oder sollen in Bullyparade - Der Film als eine Filmversion der Bullyparade...
Ohne natürlich direkte Vergleiche ziehen zu wollen: Monty Pythons And Now for Something Completely Different war auch nur eine Langversion einer Flying Circus Episode.
PS: immerhin kein Til Schweiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leibdschor 17.08.2017, 14:19
2. Vielleicht....

... ist er ja aber auch blos so clever, weil er weiß, dass nix anderes z.Z. ihm das Wasser reichen kann? Der deutsche Humor hätte ohne Herbig in den letzten 20 Jahren im Kino nicht stattgefunden. Natürlich ist es Klamauk, aber wer bietet in Deutschland in dem Bereich z.Z. was Besseres? Das er jetzt seinen alten Kram neu aufbrühen kann, ist sicher auch ein Grund dafür. Und wie es ja meistens mit solchen Vorabrezensionen über Filme ist, erstmal abwarten wieviele ins Kino gehen. Ich denke nur daran, wie vorab seine oder auch Schweigers Filme von Bildungsschreibern zerrissen wurden und das Volk trotzdem in die Filme strömte. Einfach mal abwarten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1786107337 17.08.2017, 14:21
3. okay -

es stimmt schon - der Film ist "Resterampe", allerdings immer noch komischer als das meiste, was uns heutzutage so an "Commedy" im TV geboten wird :-). Allerdings frage ich mich auch: was ist mit dem Regisseur Bully nur los? wo bleiben die echten Filme?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franxinatra 17.08.2017, 14:25
4. Nichts ist so humorlos...

wie Comedy als geschäft; und die Kritik, so wie sie sich da selbst gefällt eher eine einladung in den Film als manche Beweihräucherung anderer Werke.Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erst nachdenken 17.08.2017, 14:40
5.

Ich weiß nicht, wer das lustig findet, aber irgendwelche Leute scheinen ihre Humorenzwicklung in den 90ern aufgegeben zu haben. Traurig, irgendwie sehr sehr traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Josph 17.08.2017, 14:46
6. Humor ist halt Geschmackssache

Hoffentlich kommt auch "Bully & die Tapete" im Film vor. Ich finde Herrn Herbig auf jeden Fall witziger als "Fack Ju Göhte" 1 bis 3. Frage des Geschmacks und vllt. auch der Generation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunstgriffe 17.08.2017, 14:56
7. Der Superlativ von ganz unten?

Wer in dieser Comedy einen Abstieg erkennt, der war kulturell sicher vorher bereits unterirdisch anspruchsvoll zuwege und dem ist inzwischen gar nicht mehr zu helfen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommahawk 17.08.2017, 14:59
8. Humorlose Kritiker

Ist Humor nicht, wenn man trotzdem lacht??

Wenn ich mir die deutsche aktuelle Kinolandschaft so ansehe, herrschen dort Verhältnisse wie auf dem Mond: Gähnende Leere!

Bully wird, wie Schweiger, seine Karten bezahlenden Besucher schon finden. Schon alleine aufgrund mangelnder Alternativen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 17.08.2017, 15:14
9. Trotzdem

Immer noch besser als ein Tatort, wo das Drehbuch noch dünner und dümmer ist und der Ton und die Beleuchtung grauenhaft, von den Laiendarstellern nicht mal zu reden.
Hier ist das Gelächter über die 'Leistung' wenigstens erwünscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4