Forum: Kultur
Crossdresser-Drama von François Ozon: Papa trägt einen BH
Weltkino

Koma und Tod, Verrat und Nekrophilie: François Ozon packt das große Melodram-Besteck aus, um in "Eine neue Freundin" von einem Mann zu erzählen, der Frauenkleider liebt. Großes Crossdresser-Kino.

Seite 1 von 2
Max Super-Powers 24.03.2015, 14:56
1.

Gibt es eigentlich noch Familienromane, in denen nicht mindestens ein Mitglied total aus der Rolle fällt, sich den Drogen hingibt oder Kleider des anderen Geschlechtes anzieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 24.03.2015, 15:13
2. Rollen?

Zitat von Max Super-Powers
Gibt es eigentlich noch Familienromane, in denen nicht mindestens ein Mitglied total aus der Rolle fällt, sich den Drogen hingibt oder Kleider des anderen Geschlechtes anzieht?
Sie haben sicher ganz klare Vorstellungen, wer welche Rolle wie in einer Familie auszufüllen hat. Falls Sie Familie haben, sorgen Sie sicher mit den richtigen "Argumenten" dafür, dass jeder die zugedachte Rolle erfüllt - ihre potenziellen Kinder tun mir Leid!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.weishaupt 24.03.2015, 15:20
3. Was für eine Kultur

In was für einer verqueren Kultur wir immer noch leben: Frauen können sich wie selbstverständlich zwischen Männer- und Frauenkleidern und Kurz- oder Langhaarfrisuren entscheiden. Aber ein Mann im Kleid ist ein Fetischist. Da fehlen einem die Worte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 24.03.2015, 15:20
4. Ozon - einer der besten seines Fachs

Es ist schön zu sehen, dass Ozon so produktiv ist. Er ist sicherlich einer der besten Regisseure, die es zur Zeit gibt, auch wenn das ganz große Publikum nicht erreicht wird. Er hat jetzt schon Meisterwerke geschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolffpack 24.03.2015, 15:47
5.

Zitat von Andraax
Sie haben sicher ganz klare Vorstellungen, wer welche Rolle wie in einer Familie auszufüllen hat. Falls Sie Familie haben, sorgen Sie sicher mit den richtigen "Argumenten" dafür, dass jeder die zugedachte Rolle erfüllt - ihre potenziellen Kinder tun mir Leid!
Vielleicht findet man auch einfach diese Betroffenheitsdramen abstrus blöd. Aber hey, dann könnte man ja nicht so schön verurteilende Kommentare wie ihren schreiben :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KV491 24.03.2015, 16:06
6.

Zitat von Max Super-Powers
Gibt es eigentlich noch Familienromane, in denen nicht mindestens ein Mitglied total aus der Rolle fällt, sich den Drogen hingibt oder Kleider des anderen Geschlechtes anzieht?
Wovon soll der Roman dann handeln?

Schlagen Sie nach bei Fontane oder Flaubert - aus der Rolle fällt immer jemand.
In anderen Familien lebt es sich sehr angenehm, nur lesen oder sehen will das keiner. Die Mitglieder dieser Familien sitzen dann im Kino oder lesen die Romane.

Aber das war eigentlich nicht Ihre Frage, n'est-ce pas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemtech 24.03.2015, 16:08
7.

Kommt mir eher vor wie eine Krankengeschichte. Wer sich als Mann Frauenkleider aus banalen Gründen anzieht, kann nicht ganz bei Trost sein. Und von einer Ehe kann man schon überhaupt nicht sprechen, wenn sich Frau und Frau oder Mann und Mann das Jawort geben. Das sind gravierende Verhaltensstörungen, die von einem Arzt behandelt werden sollten. Ein gesunder Mann heiratet eine Frau, mit der er eine Familie gründen kann. Das ist der einzige Daseinssinn, sonst braucht diese Welt keine Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 24.03.2015, 16:17
8.

Zitat von Wolffpack
Vielleicht findet man auch einfach diese Betroffenheitsdramen abstrus blöd. Aber hey, dann könnte man ja nicht so schön verurteilende Kommentare wie ihren schreiben :)
Wenn Max Super-Powers einfach nur Betroffenheitsdramen als abstrus blöd bezeichnet hätte, anstatt Rollenklichees zu verherrlichen, hätte ich keinen verurteilenden Kommentar geschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schon,aber 24.03.2015, 16:19
9.

Zitat von Wolffpack
Vielleicht findet man auch einfach diese Betroffenheitsdramen abstrus blöd. Aber hey, dann könnte man ja nicht so schön verurteilende Kommentare wie ihren schreiben :)
Hört sich nach unsäglichem Zeitgeist-Krampf an.
Jeder, der irgendwie abartig daherkommt, ist sakrosankt.
Schade, den Ozon mochte ich bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2