Forum: Kultur
Diskriminierung: Sind Ossis auch nur Migranten?
imago/ imagebroker

Dass du nicht richtig deutsch bist, erkennst du daran, dass deine Integrationsfähigkeit in Frage gestellt wird, wenn du einen Fehler machst. Ossis und Migranten haben deshalb viel gemein. Tun wir uns zusammen!

Seite 1 von 22
hornochse 19.05.2018, 13:50
1. Kommentar

Meine Güte ist das ein sinnfreier Kommentar. Komplett haltlos.

Beitrag melden
muellimhirn80 19.05.2018, 13:58
2. Eigentlich traurig...

... Aber wirklich unterhaltsam geschriebener Kommentar.

Gleich kommen wieder alle aus ihrem Loch gekrochen und hetzen dann gegen die mir bislang unbekannte Autorin, Spon und die Medienwelt an sich.

Ich muss zugeben, auch ich habe einen Migrationshintergrund, weshalb ich den Artikel vermutlich so lustig fand. Aber die AFD Hochburgen sind nun mal die Städte und Gemeinden, welche am wenigsten vom Flüchtlingsstrom betroffen sind. Diese haben eine Partei voller Ewiggestriger und Nazis hoffähig gemacht. Aber nur der kleinste Teil der Wähler ist wirklich ein Nazi. Sie wählen aus Protest und wissen dabei nicht, dass sie uns die Pest gebracht haben, welche wir nicht mehr loswerden können.

Beitrag melden
Rubyconacer 19.05.2018, 14:00
3. Ach jehchen

Bei 65 Millionen West-Deutschen waren die 13 Mio Ostdeutschen etwa 22%. Heute haben wir etwa ein Viertel Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund. Das sind ja zahlenmäßig noch viel mehr. Das wird mir erst jetzt bewusst. Also sind die Ossis die Minderheit und die Migranten eher keine „Minderheit“ mehr. Erstaunlich!

Beitrag melden
Arno Ehret 19.05.2018, 14:01
4. Großartig!

Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden
Das Pferd 19.05.2018, 14:03
5.

da wird ja buchstäblich alles miteinander vermanscht.. und Witze über Wessis gab es im Osten. Sie waren mir immer sehr peinlich. jedenfalls eine der verworrensten Kolumnen der letzten Zeit.

Beitrag melden
spon_4_me 19.05.2018, 14:04
6. Wenn das Satire

sein soll, Frau Ataman, würde ich sagen: Geben Sie Ihren Brotberuf keinesfalls auf. Oder was möchten Sie denjenigen unter Ihren Lesern sagen, die das Thema Migration - Integration für ein ernsthaftes und schwieriges halten? Ist das Brechtsche Verfremdung? Ein lustiger Whataboutism zum langen Wochenende? Nach dem Motto: Wir sind alle Fremde in den meisten Ecken der Welt? Wären Sie so nett, mir Ihre rustikalen Humorversuche zu ersparen, bitte. Das pädagogische SPON-Programm „Richtiges Denken für Erwachsene“ ist schon schwer erträglich, aber immerhin spürt man die hehre Mission und respektiert ihren Eifer. Bei den meisten Betroffenheitssermonen reicht auch schon das ehrliche Wollen. Lustig muss man können.

Beitrag melden
misty.dubaddict 19.05.2018, 14:05
7.

Sehr amüsanter Artikel!

Beitrag melden
ortilius 19.05.2018, 14:06
8. Importierte AFD Wähler

Zunächst einmal danke für den wirklich unterhaltsamen Artikel. Der Grund dafür das die AFD auch in West Deutschland so stark ist liegt meines rachtens aber auch darin das im Westen nunmehr 2-3 Millionen ehemalige Ost Bürger wohnen die sich hier noch nicht so ganz zurecht gefunden haben. Auch sprachlich gibt es Barrieren ;-)

Beitrag melden
paysdoufs 19.05.2018, 14:07
9.

Ich habe ja schon viel Hanebüchenes in Meinungsartikeln gelesen, aber eine "Volksseuche" Ostdeutschenfeindlichkeit zu proklamieren um die eigen Multi-Kuti-Agenda zu pushen?! Wenn ich's recht überlege: Die einzige reproduzierbare Ostdeutschenfeindlichkeit, an die ich mich spontan erinnern kann, ist die von Editorialisten (gerne auch auf SPON...), von denen ich annehme dass sie ideologisch Frau Ataman eher nahe stehen...

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!