Forum: Kultur
Drehbuchautor von "Star Wars": Er beherrscht die Macht
Getty Images

Lawrence Kasdan hat die Drehbücher geschrieben für "Das Imperium schlägt zurück", "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" und den neuen "Star Wars"-Film. Da verzeiht man ihm fast, dass er auch für eine der schlimmsten Hollywood-Schnulzen verantwortlich ist.

Seite 1 von 2
h.hass 14.12.2015, 09:52
1.

Und was ist denn nun "eine der schlimmsten Hollywood-Schnulzen"? Das sollte man schon konkret sagen, wenn man es extra herausstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tart 14.12.2015, 10:25
2. schöner kleiner Artikel

belegt auch warum die Filme früher mehr in mir ausgelöst haben....weil Ideen und nicht nur Gier hinter Ihnen steckte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000015195 14.12.2015, 10:25
3. Schlimm

Ich mag Star Wars, aber dieser extreme Hype geht mir langsam richtig auf die Nerven. Da kann man nur hoffen, dass der Film nicht hinter seinen Erwartungen zurückbleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrbianco 14.12.2015, 10:28
4. @h.hass

Wird sich wohl um seinen Erstling handeln, Bodyguard.
Davon war jedenfalls mehrfach die Rede im Text und mit der Macht hat das ja nur so halb was zu tun...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atömchen 14.12.2015, 10:28
5.

@h.hass:
Na, "The Bodyguard" natürlich.

Lawrence Kasdan mochte ich schon immer gerne. Nicht zu vergessen "Grand Canyon", "Silverado" und "Ich liebe dich zu Tode".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 14.12.2015, 10:34
6.

Zitat von h.hass
Und was ist denn nun "eine der schlimmsten Hollywood-Schnulzen"? Das sollte man schon konkret sagen, wenn man es extra herausstellt.
Wird doch genannt. "Bodyguard". Ich finde da passt diese Beschreibung hervorragend drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdd 14.12.2015, 10:53
7. Faxen dick ...

Wieder einmal endet einer von SPON's "Teasern" mit einer unaufgelösten Andeutung knapp am eigentlichen Thema vorbei. Man hat offensichtlich Angst, daß wir den Artikel nicht wegen der Hauptsache anklicken und so eine zusätzliche Motivation brauchen.

Jetzt bin ich am Artikel vorbei gleich zum Forum gekommen, um das mal zu kritisieren. Bezüglich der Schnulze habe ich mich schnell mal bei Wikipedia aufgeschlaut. Ätsch!

@h.hass - die meinen wohl "Bodyguard" - den Film mit Whitney Houstons wohl größtem Hit, "I Will Always Love You."

Den hat sie damals - auf dem Höhepunkt ihrer Karriere - derart dahingeschmettert, daß alle anderen Einspielungen dagegen alt aussahen. Ob die Autorin Dolly Parton selbst oder Linda Ronstadt, die auch durchaus eine sehr starke Stimem hatte, oder später bei den Grammys unmitelbar nach Whitneys Tod Jennifer Hudson, keine konnte diese Noten so kräftig und klar hinausschmettern wie Frau Houston selbst. Zur Tragödie ihres Lebens trug auch bei, daß ihr Comeback nicht zuletzt daran scheiterte, daß sie selbst ihre Lieder auch nicht mehr so singen konnte, wie man es von ihr gewohnt war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 14.12.2015, 11:01
8. ...

Zitat von spon-facebook-10000015195
Ich mag Star Wars, aber dieser extreme Hype geht mir langsam richtig auf die Nerven. Da kann man nur hoffen, dass der Film nicht hinter seinen Erwartungen zurückbleibt.
Ich würde denken er wird es, er muß ziemlich wahrscheinlich hinter seinen Erwartungen zurückbleiben. Das sind die drei letzten Star Wars Filme ja auch irgendwie. Der Grund liegt einerseits in dem völlig übersteigerten Hype, der die Leute alles mögliche wundervolle erwarten lässt, wo am Ende sicher ein technisch perfekter Blockbuster steht, der aber sicher alle gängigen Hollywoodmuster der Zuschauerunterhaltung bedient. Es würde mich erstaunen, wenn man so gut wäre, daß man dieses Schema verlässt und das Publikum überrascht. Der Grund liegt andererseits aber tiefer. Die Leute erhoffen sich dieselbe Magie, wie damals, als sie die ersten Filme im Kino sahen. Jeder, mit etwas Lebenserfahrung weiß, daß sich sowas nicht wiederholen lässt. Diese Magie wird es nicht mehr geben. Jeder, der sie erwartet, muß enttäuscht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irgeneinleser 14.12.2015, 12:43
9.

gibt es nicht viele Filme die "der Geheimhaltung " unterliegen?
Der ganz Hype ist natürlich nervig, aber auch verständlich. So lockt man erstmal viele Leute an, ob der Film nun gut ist oder nicht. denke er wird am ersten Wochenende gut was einspielen. Ich versuche das so gut es geht zu ignorieren und unvoreingenommen ran zu gehen. Dazu hilft auch das er von Disney und JJ Abrams kommt. Da hab ich eher Angst das sie Star Wars versauen. Also da schon mal niedrige Erwartungen. wobei George Lucas auch kein Garant für gute Star Wars Teile ist, siehe Episode 1 bis 3.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2