Forum: Kultur
Dritte Geschlechtsoption: Der Staat als Spanner
DPA

Eine kontrollierte Geschlechteridentität ist so absurd wie ein Sternzeichen im Pass. Jetzt legt das Innenministerium auch noch einen Gesetzentwurf zur dritten Option vor, der Trans- und Intersexualität pathologisiert.

Seite 1 von 19
dr2jh 09.10.2018, 16:07
1. Erübrigt sich dann die Frauenquote, weil....

Ja, es wäre die logische Konsequenz, denn die *Frauen*quote orientiert sich an der binären Geschlechtereinteilung. Eine Quote aufgrund eines oder mehreren Kriterien wird dann gezwungenermaßen ad absurdum geführt, denn man wird dann entsprechend viele Feinabstufungen berücksichtigen müssen.
Frauenquote und eine nichtbinäre Geschlechtszuordnung sind exklusiv. Egal was man will.

Beitrag melden
Motorpsycho 09.10.2018, 16:07
2.

Wow, dass der Tag kommt, an dem ich Frau Stockowski vollumfänglich zustimmen kann, hätte ich ja nicht gedacht.

Eine Abschaffung des Geschlechtseintrages wird es aber nicht geben, denn der Gesetzgeber möchte gezielt aufgrund des Geschlechts diskriminieren und tut dies auch. Am augenfälligsten ist dies bei §1631d BGB und §226a StGB zu sehen, wo Jungen massiv rechtlich diskriminiert werden. Die Verfassungswidrigkeit wird nur noch offensichtlicher, wenn sich der Gesetzgeber dazu bekennen muss, ob für "diverse" Menschen §1631d BGB, §226a StGB oder noch was anderes gelten soll. Der Umgang des Gesetzgebers mit dem Geschlecht ist an Heuchelei nicht zu überbieten.

Beitrag melden
Horst Scharrn 09.10.2018, 16:23
3. Hmm

Zitat von
I sexually Identify as an Attack Helicopter. Ever since I was a boy I dreamed of soaring over the oilfields dropping hot sticky loads on disgusting foreigners. People say to me that a person being a helicopter is Impossible and I'm fucking retarded but I don't care, I'm beautiful. I'm having a plastic surgeon install rotary blades, 30 mm cannons and AMG-114 Hellfire missiles on my body. From now on I want you guys to call me "Apache" and respect my right to kill from above and kill needlessly. If you can't accept me you're a heliphobe and need to check your vehicle privilege. Thank you for being so understanding.
Geschlecht im Ausweis weglassen wäre vermutlich die beste Option.
Und warum haben wir eigentlich fast nirgendwo Unisex-Toiletten ?!?

Beitrag melden
murksdoc 09.10.2018, 16:24
4. Stokowski!

Zur Erinnerung;: Es heisst "eher ähnlich einem humanoiden Mann" (männlich) und " mehr einer humanoiden Frau ähnelnd" (weiblich). Nirgendwo steht: "Mann" oder "Frau". Wenn Sie das alles trotzdem stört, schreiben Sie von mir aus noch dazu: "Keinem von beiden ähnelnd" (z.b. mein Dackel) oder: "ähnlich wie beides" (da fühle sogar ich mich angesprochen). Aber schreiben Sie NICHT: "Divers". Das heisst auf Englisch: "Taucher" und sorgt an den angloamerikanischen Grenzen garantiert für Heiterkeit, wenn man nicht gar Schnorchel und Flossen sehen will.

Beitrag melden
roenga 09.10.2018, 16:24
5. Wenn Frau sein hilft

Zitat: "und natürlich können sie auch weiterhin im Kopf Menschen in Männer und Frauen und Andere umrechnen, wenn es ihnen hilft."

Mal wir doch mal was ganz revolutionäres, trennen wir auch in jeder Alltagssituation nicht mehr zwischen Mann und Frau (eine unvollständige Auflistung):
- kein drücken mehr von Frauen vor dem Wehrdienst in fast allen Ländern, die Militärdienst noch kennen (also z.B Deutschland bis 2011)
- keine niedrigeren Gefängnisstrafen für Frauen gegenüber Männern für die gleichen Straftaten
- keine Frauenquoten mehr in Männerdominierten Berufen (die gutdotierten Berufe natürlich, keine Frau hat jemals über den Mangel an weiblichen Müllwerkern geklagt)
- kein 'ladies first', Tür aufhalten, beim Date bezahlen oder ähnliche überkommene Annehmlichkeiten die Frau gerne mal mitnimmt
- das Ende des gender pay gaps, denn wo kein gender mehr identifiziert wird, da kann auch keine Lücke sein
- keine Präferenz der Mutter gegenüber dem Vater vor Gericht, wenn es um das Sorgerecht im Scheidungsfall
geht.

Wenn Frau Stokowski und die Mehrheit der feministischen Frontkämpferinnen dem zustimmen würden, dann könnten wir die Begriffe Mann und Frau einmotten. Also am Sankt Nimmerleinstag.

Beitrag melden
schneidp 09.10.2018, 16:30
6. Technisch gesehen

steht in meinem Ausweis mein Sternzeichen. Zwar als Geburtsdatum kodiert aber es steht drin
Mein Geschlecht steht hingegen nicht drin. Weder im Ausweis noch im Pass.
Was genau will uns der Autor sagen.
Das Geburtsgeschlecht in der Geburtsurkunde ist schlicht eine biologische Tatsache. Was jeder daraus macht ist seine eigene Entscheidung.

Beitrag melden
linksrechts 09.10.2018, 16:39
7. Haha...

... selten so gelacht, Frau Stockowski, ehrlich. Was mich aber schon ein wenig ärgert, ist, dass gerade Sie doch jegliche wissenschaftliche Erkenntnis abzulehnen scheinen und eben jenes dann anderen vorwerfen. Wenn man schon hanebüchenen Phantasiekram schreiben möchte (wie Sie), dann sollte man das doch bitte auch anderen zugestehen. So oder so tun Sie Ihrer Sache (Feminismus, Toleranz usw.) einen Bärendienst, denn was sie da schreiben, kann man ja nur noch lächerlich finden. Habe auch vor Lachen immernoch Tränen in den Augen und wollte mich auf diesem Wege dafür bedanken. Einen schönen Tag noch...

Beitrag melden
Häkelmütze 09.10.2018, 16:41
8.

Die Einteilung in männlich und weiblich ist brutal und unwissenschaftlich?

Diese Einteilung beruht wohl auf biologischen Gegebenheiten. Demnach ist Ihrer Meinung nach Bioliogie keine Wissenschaft; Frau Stokowski, jetzt sind aber wirklich ein paar große Hottehü's mit Ihnen durchgegangen ;)

Beitrag melden
LDaniel 09.10.2018, 16:46
9. 2

Es gibt 2 Geschlechter. Sollte es wegen Fehlern im Phänotyp nicht eindeutig sein, gibts es den genetischen Test. Ende der Diskussion. Alles Andere ist völliger Blödsinn und geht der großen Mehrheit nurnoch auf die Nerven. Die Folge dieser Nerverei sind u.a. Protestwahlen von AfD und Co. Mehr als die Stärkung dieser Parteien erreicht man nicht, wenn man dieses absolute Randthema krampfhaft in den Mittelpunkt drängen will

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!