Forum: Kultur
Droste-Hülshoff-Roman von Karen Duve: Romantisch die Romantik entlarvt
Kerstin Ahlrichs

Zuletzt trat Karen Duve mit Weltuntergangsphantasien und Lebensmittelselbstversuchen in Erscheinung. Nun widmet sie sich einer bedeutenden deutschen Dichterin - in einem herrlich ironischen Roman.

fein-gold 14.09.2018, 18:53
1. 2. Chance

Nach dem "Regenroman" habe ich von Karen Duve kein Buch mehr angefasst. Das wird auch so bleiben. Sie bekommt bei mir keine zweite Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vepchi 14.09.2018, 22:16
2. Man wird sehen, was K. Duve daraus macht,

sobald gelesen. Erst einmal danke für die Kurzrezension. So manchem Zeitgenossen würde es gut tun, mal "Nettes" wunderbar realistische Novelle "Die Judenbuche" (wieder) zu lesen und vor allem auf das Motto zu achten, das dem Text in Hebräisch vorangestellt ist. Vielleicht könnte man das Reclamheftchen kostenlos im "Osten" verteilen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
T800 17.09.2018, 18:22
3.

Nichts für ungut, aber die Protagonistin in "Taxi" ist keine Studentin. Ansonsten kann ich mich der Kritik bisher (habe das Buch noch nicht ausgelesen) nur anschließen, dass Duves neuer Roman lesenswert ist. @vepchi: das Buch hat mich veranlasst, "Die Judenbuche" gelesen von Gert Westphal zu hören. Ich bin Ossi, glaube aber unabhängig von meiner Herkunft davon zu profitieren. Ich ahne selbstverständlich, worauf Sie anspielen. Diesen Leuten fehlt aber meines Erachtens der Zugang zu Argumenten und zu guter Literatur sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren