Forum: Kultur
Ein Jahr Deniz Yücel in Haft: 365 ungeheuerliche Tage
DPA

Er tat nur seine Arbeit und sitzt seit einem Jahr in Haft: Der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel hält aber auch im Gefängnis nicht still und macht deutlich: Wir beugen uns nicht! Sehr gut.

Seite 1 von 2
Papazaca 14.02.2018, 07:54
1. Genau: Keine schmutzigen Deals. Und Haltung!

Das Yücel - ob man seinen Journalismus mag oder nicht - seit einem Jahr ohne Anklage grundlos in einem türkischen Knast schmort, ist ein Verbrechen. Und es ist offensichtlich, das er eine politische Geisel ist. Für Panzer, was auch immer. Und klar ist auch geworden, das die deutsche Außenpolitik, wie auch die EU, inkonsequent sind.

Letztlich kann nur helfen, das Erdogan zu weit geht und das Gummi reißt: Schlechte Beziehungen zu sehr vielen Ländern, Krieg in Syrien, Unterdrückung im Innern, Krach mit den USA, wirtschaftliche Probleme: Irgend wann ist es zu viel und die Realität holt Erdogan ein. Das ist natürlich nur eine vage Hoffnung für Yücel. Vielleicht hilft ihm ja der Europäische Gerichtshof, wegen offensichtlicher Verletzung der Menschenrechte. Aber sicher ist das nicht. Deutschland und Europa müssen endlich Zivilcourage zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knacker54 14.02.2018, 08:02
2. Vielen Dank auch!

"Die Bundesregierung sollte sich ein Beispiel an Yücel nehmen und Erdogan antworten: Für schmutzige Deals stehen wir nicht zur Verfügung. Annäherung gern, aber zuerst: #FreeDeniz, #FreeAllJournalists, #FreeThemAll."
Wir sollten für überhaupt gar keine Deals mehr mit der Türkei zur Verfügung stehen! Der Türkei ist ein Ultimatum zu stellen: Ein Kurzfristiger Zeitpunkt, bis zu dem alle Deutschen Staatsbürger, die aus fadenscheinigen Gründen in der Türkei festsitzen, in Deutschland zu sein haben. Sollte dieses Ultimatum nicht eingehalten werden, Abbruch aller Beziehungen, auch der diplomatischen uns genaues Augenmerk auf die türkischen Staatsbürger, die sich in der BRD aufhalten. Da gibt es mit Sicherheit einige, die man MIT Grund anklagen und einsperren kann. Auch sollte man sich Gedanken über eine generelle Einreisesperre für Türken machen usw.
DEN Haufen an Inkompetenz, der sich GroKo bzw. Kabinett oder Deutsche Bundesregierung nennt, nimmt Erdogan zu Recht nicht ernst. Es ist eine Schande Bürger eines Landes zu sein, das von solchen Weicheiern regiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redsilkinvest 14.02.2018, 08:07
3. Journalist

Ich habe diesen Artikel gelesen, bin erschüttert, dass hier so massiv gegen die Pressefreiheit eingegriffen von Seiten der türkischen Machthaber, wenn ein Journalist seine Arbeit gewissenhaft macht.
Diese Türkei ist Mitglied der Nato, die sich verpflichtet hat, die Freiheit zu verteidigen.
Freiheit bedeutet auch das Meinungs- schreibe Freiheit geduldet werden muss. Nicht, wenn es einem Machthabender nicht gefällt, diesen Journallisten als Terrorist bezeichnet, ihn ohne Rechtsprechung in Untersuchungshaft hält.
Es sieht so aus als ob der Terrorist auf der anderen Seite sich befindet. Hier erleben wir das, was wir Deutschen vor langer Zeit erlebt haben neu.

Derjenige der seine Macht missbraucht und das ist die türkische Regierung, die zur jetzigen Zeit dieses tut.
Willkürlich und ohne genügend Beweise Journalisten festhält und versucht damit zu pressen was auch immer es bezwecken soll.
Türken in Europa und in der Welt und in der Türkei schämt Euch! Das ihr es zulässt das einer von eurer Regierung euch Missbraucht, eurer Land ruiniert, sozial und Marktwirtschaftlich und ihn dabei noch unterstützt.
Ich hatte immer Hochachtung vor den Türken auch viele Deutsche, haben euch im stillen bewundert für euren Fleiß und Ehrlichkeit.
Nun steht Ihr am Scheideweg Euch zu entscheiden, was aus Euch werden wird. Mitglied in der EU irgendwann oder Partner der Russen oder Vasall der verschiedenen Terror Milizen oder andere Fanatiker.
Man kann mit dem einen oder anderen Liebäugeln, nur die Demokratie beschert Frieden, nicht die totalitären Staaten. Dankt darüber nach. Der Einmarsch in Syrien, um mit der USA die ISIS zu vertreiben ist nur ein Vorwand, man erkennt es an der verbalen sprache der Regierung. Denkt daran, nicht immer haben andere die Schuld,es ist immer einfach, verbal anderen die Schuld zuzuweisen.
"Schuld immer Eigen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schofseggel 14.02.2018, 08:29
4. mein höchster Respekt für...

Deniz Yücel, 1 Jahr türkischer Knast ist sicher kein Zuckerschlecken. Wenn nur mal die EU und auch Deutschland endlich mal diesen, ich mag den Namen schon nicht mehr schreiben, Er....n in seine Schranken weisen. Der zieht doch mit Allem und Jedem einen massiven Streit vom Zaun. Mit USA, mit der EU, mit Zypern mit Holland und im Dauerklinch mit Unserer Regierung. Die Türkei ist durch den verlängerten Ausnahmezustands, touristisch bis auf weiteres nicht mehr bereisbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 14.02.2018, 08:36
5.

Die Türkei wird Yücel begnadigen und alle werden von einem guten Zeichen sprechen und als Zeichen für die Demokratie in der Türkei . Gleichzeitig wird Erdogan für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen und als Bundeskanzler für Deutschland eingesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostandfound 14.02.2018, 09:24
6. Journalistische Traumtänzer

Wer glaubt, das ist in einem vom Islam beherrschen Start Pressefreiheit geben kann, ist ein Traumtänzer. So gesehen, geht Yücel noch richtig gut. In Saudi-Arabien wäre man ganz anders mit ihm umgesprungen. Die Empörung über die Verhaftung von Yücel impliziert, dass man eine gewisse Rechtsstaatlichkeit in der Türkei vermutet. Das ist aber völlig abwegig. Und es ist nun einmal so: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Yücel hat das ignoriert. Und jetzt belastet sein Fall die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serge71 14.02.2018, 09:24
7. 14.Februar- Tag der Meinungsfreiheit?!

Lass uns heute alle Gedenken die wegen ihre journalistische Arbeit im Knast sitzen...und dabei nicht vergessen das auch wir im Westen unsere Dissidenten haben (Assange, Snowden...). Auch wenn man nicht jeder Meinung wohlgesinnt sein muss, wünschte ich mich mehr Multiperspektivität in der Berichterstattung, ansonsten verkommt die sog. 4. Gewalt leicht zum Schlagzeilenzirkus, gefüttert durch ein paar grosse Nachrichtenagenturen wovon die Unabhängigkeit durchaus angezweifelt werden darf...ohne diese mutige Schreiber die uneigennützig ( und sich dabei oft grosse persönliche Gefahren aussetzen müssen) Misstände aufdecken wäre die Demokratie in höchster Gefahr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpeterweise 14.02.2018, 09:29
8. Warten, dass endlich die genaue Anklage kommt

Es wird Zeit, dass die türkische Justiz endlich die genaue Anklageschrift veröffentlicht. Erst dann kann man auch konkret feststellen, ob die Vorwürfe im Sinne der türkischen Gesetze berechtigt sind oder nicht. Oft wird hier der Fehler gemacht, dass deutsche Gesetze als Grundlage für die Einschätzung genommen werden, weil Yücel die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Aber die ihm zur Last gelegten Taten sollten in der Türkei stattgefunden haben und er hat auch die türkische Staatsbürgerschaft. Ob uns die türkischen Gesetze gefallen oder nicht, laut Rechtssprechung muss das türkische Recht Anwendung finden. Auch wenn Yücel in Deutschland für seine Aussage, dass ein Behinderter der nicht die richtige politische Meinung vertreten hat, beim nächsten Schlaganfall besser umkommen solle, für diese Aussage nicht bestraft wurde, weil das deutsche Recht hier Journalisten eine große Freiheit einräumt, so können türkische Gesetze in ähnlichen Fällen strenger sein.
Aber Voraussetzung um dies festzustellen, ist eine ordnungsgemäße Anklageschrift. Und dafür dauert die Untersuchungshaft schon viel zu lange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Setra22 14.02.2018, 10:21
9. Ist das nicht der DY..

Ist das nicht der DY, der sich freute, dass Deutschland bald aussterbe und Thilo Sarrazin den Tod wünschte?
Ist das nicht der DY, der dazu aufrief, Erdogan zu stürzen und dann in die Türkei reiste?
Sorry, kein Mitleid. Sich mit Erdogan in der Türkei anzulegen ist einfach nur blöd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2