Forum: Kultur
EM-Blog: Germany stampft jetzt alle ein
DPA

Kicken gucken in Kalifornien? Hm, mal sehen. Im EM-Blog sammeln SPIEGEL-ONLINE-Autoren die schönsten Nebensachen zum Turnier. Diesmal: Wie man als Fußballenthusiast in den USA ausgebremst wird. Und eine Erkenntnis Jack Londons: "Der Mensch bekommt vom Leben immer weniger, als er verlangt"

Seite 1 von 2
janne2109 28.06.2012, 11:55
1.

prima Überschrift, hilft für ein europäisches Miteinander unheimlich.

Laßt doch endlich mal solche Worte.!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fliegenfranz 28.06.2012, 13:35
2. gehts noch?

Hoebel und Ahrens? Das war gar nichts - Sechs, setzen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torfkopp 28.06.2012, 14:46
3. Lach, ja

aus dem ganzen Schmarrn müsste man ein Buch machen....
"Ball küsste die Torlatte", "Das Runde muss ins Eckige"......oh oh oh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
divStar 29.06.2012, 07:37
4. Ich finde es..

nicht schlimm.. die Jungs haben gekämpft und ihr möglichstes getan.. in einem Spiel Team vs Team gewinnt nun mal das bessere Team - und das war Deutschland gestern halt nicht.. nächstes Mal machen sie es besser.. immerhin sind wir nicht einfach so mit 0 Punkten in der Gruppenphase ausgeschieden - und Robben und Co. leben sicherlich auch noch :P.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Wenzel 30.06.2012, 10:54
5. Peinlich!

Ne, ist klar, in seinem Beitrag vom 26.06. macht sich Peter Ahrens zu Recht über die auf der Pressekonferenz gestellte Frage lustig, wie die deutsche NM ihr Quartier in Danzig aufschlagen könne; in seinem Beitrag vom 29.06. (auf der gleichen Seite stehend) zitiert er dann selbst auf einmal allen Ernstes Opferzahlen des zweiten Weltkrieges, bringt diese mit den Gesängen deutscher Fans in Verbindung, und es hat ihm "gefallen, dass Sie diese nicht in Warschau anstoßen konnten" - sprich das Deutschland verloren hat.

So what, ärgert uns das? Nein. Verwundert uns das? Nein. Die EM ist noch nicht ganz zu Ende, da muss SPON selbst wieder die immergleiche political-correctness-Sosse kübelweise ausgießen - und wie wenig Fähnchen-im-Wind-Ahrens mit der NM zu tun hat, wenn nicht gerade Turnier-Hype ist, verwundert jetzt auch nicht wirklich!

Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henkeltopf 30.06.2012, 12:01
6. Gesänge

Jedes Mal, wenn ich die "SIEG" Rufe höre, begleitet mit dem dumpfen, martialischem Stampfen und Klatschen, da wird mir auch ganz anders. So was kann man sich einfach verkneifen. Natürlich denken sich die meisten Fans nichts dabei.
Aber, und das sage ich aus jahrelanger Fanblock-Erfahrung: Es gibt unter den tausenden Unbedarften IMMER ein paar wenige besoffene Dumpfköpfe, Kiddies aber auch überzeugte Nazis, die nach dem "SIEG" ein "HEIL" hinterher brüllen. Und spätestens dann wünsche ich mir vor peinlich-berührter Fremdscham immer, ich wäre wo anders und das Gott etwas Hirn von Himmel regnen lässt. Nein Danke, diesen Gesang braucht kein Mensch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanctum.praeputium 30.06.2012, 12:02
7.

Gestern hatte ich einen sehr ähnlichen Kommentar zum Thema des Skandierens von "Sieg" durch deutsche Fans in Warschau verfasst. Dieser Kommentar wurde nicht veröffentlicht, und jetzt kommt mir Ihr Kommentar irgendwie allzu bekannt vor.
Wer die deutschen Hooligans seit den Achtzigern beobachtet, weiß, dass diejenigen, die "Sieg" skandieren -zumal in exakt der typischen,altbekannten Stimmlage - zum rechtsradikalen Kern der Fan-Szene gehören.
Wir sollten uns bei denjenigen deutschen Nationalspielern bedanken, die die Nationalhymne nicht mitgesungen hatten. Auch können wir uns bei den Italienern bedanken, die dieses widerwärtige Skandieren von "Sieg" verhindert haben. Für mich ist seit den Achtzigern der Fußball untrennbar mit Rechtsradikalismus verbunden, was ich immer wieder durch derartige "Sieg"-Phänomene bestätigt finde. Fußball ist eindeutig mit politischem Bewusstsein verbunden; trotz und auch wegen der bewusst naiven Meinung vieler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pat-Riot 30.06.2012, 20:42
8. Steinewerfer im Glashaus

Zitat von sysop
Die Laune ist so eher Medium.
Der Satz ist nun aber auch eher ein journalistisches Eigentor. Als Strafstoß empfehle ich, sich mal den Unterschied zwischen Substantiv und Adjektiv und deren Schreibweisen gründlich reinzuhämmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luc2000 02.07.2012, 11:20
9. EM 2012 mit Respect

EM-2012 stand unter dem Motto; RESPECT. Bis auf wenige Ausnahmen einzelne Spieler sind alle Mannschaften dem Motto gefolgt, ebenso internationale Zuschauer, einfach Toll! Wäre schön wenn Menschen aller Nationen auch in anderen Dingen so harmonisch zusammen halten. Krawallmacher gnadenlos registrieren und ausschließen damit sie echte Fußballfans nicht den Spaß am Spiel verderben. Vielleicht verstehen Menschen irgendwann das Politik, Religion u. Wirtschaftslobbys den Menschen vieles nur vorgaukeln bzw. Verschweigen. Immer wieder ärgerlich sind einzelne Schiri-Fehlentscheidungen. Alle Fußballverbände sollten UEFA drängen endlich technische Mittel einzusetzen gegen Fehlentscheidungen. Display in Armbandgröße für Schiedsrichter, ggf. Slowmotion-Wiederholung auf Stadionleinwand, vor Entscheidung im lfd. Spiel. Wie das Endspiel zeigte; "Hochmut kommt vor dem Fall" Signor "Supper-Marion" und Co. bzw. Berlusconi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2