Forum: Kultur
Eminems Wut-Album: Zurück in Pestform
Getty Images

Ohne Ankündigung hat Eminem sein zehntes Album veröffentlicht. Auf "Kamikaze" schimpft der Leistungsrapper frei von der Leber weg - gegen den Hip-Hop-Nachwuchs, Donald Trump und vor allem Journalisten.

Seite 2 von 2
cezanne123 01.09.2018, 12:09
10.

Zitat von A.Klein
Lieber Herr Pohl, in einem Artikel über ein Rap-Album Begriffe wie "Mysogynie" zu verwenden, wirkt auf manchen Leser sicher sehr imposant. Allerdings würde dieser Effekt noch gesteigert, wenn Sie daneben zumindest solche Grammatikfehler vermieden, die jedem, der über ein wenigstens rudimentäres Sprachgefühl verfügt, geradezu physischen Schmerz bereiten müssen. Das Partizip Perfekt von "vergären" lautet "vergoren", nicht "vergärt" (Aua!), und man nimmt sich eines Vorwurfes (Genitiv) und nicht etwa einem Vorwurf (Dativ, auch Aua!) an. Viele Grüße aus Köln.
Ich muss mich meinem Vorredner anschließen. Die Verben "vergärt" und "vergoren" sind beide möglich. Und der Vorwurf einen Dativ anstelle eines Genitivs genutzt zu haben, ist auch falsch: "sich" ist ein Pronomen, das signalisiert, den Dativ oder Akkusativ anwenden zu können (https://www.duden.de/rechtschreibung/sich). "Misogynie" hingegen darf nicht mit einem "y" geschrieben werden, wie Sie es falsch zitiert haben. Zudem ist Rechtschreibung nicht nur normativ, sondern auch deskriptiv, das heißt, Regeln die man vielleicht vor Jahren gelernt hat, sind heute unter Umständen gar nicht mehr gültig. Bestes Beispiel: Die Mehrzahl von "Lexikon" war lange Zeit nur die "Lexika". Mittlerweile ist auch die "Lexiken" möglich (https://www.duden.de/suchen/dudenonline/plural Lexikon). Deshalb: Lieber nochmal vorher nachschauen, die Regeln könnten sich geändert haben :). Liebe Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A.Klein 01.09.2018, 12:49
11. Rechtschreibung und Grammatik

@ #9+10: "Misogynie" habe ich in der Tat falsch geschrieben. Das ist zwar zweifellos unschön, betrifft allerdings nicht dieGrammatik, sondern die Orthographie (ja, das schreibe ich nach wie vor mit "ph"). Es ist bedauerlich, daß Ihnen dieser Unterschied offenbar nicht geläufig ist, da dies geradezu unausweichlich die Fruchtlosigkeit unserer Diskussion nach sich zieht.
Deshalb nur ganz kurz: Der Duden verfügt im Bereich der Rechtschreibung über eine quasi-amtliche Autorität, die ihm jedoch für die Grammatik nicht zukommt. Ebenso war auch die Rechtschreibreform prinzipiell nicht dazu angetan, deren Regeln zu verändern, weshalb zumindest in diesem Punkt niemand gezwungen ist, den eigenen Anspruch an die Ästhetik unserer Sprache dem Bedürfnis unterzuordnen, ihre Regeln an die Wünsche derjenigen anzupassen, die nicht bereit bzw. in der Lage sind, diesbezüglich auch nur den geringsten Denkaufwand zu betreiben.
Wenn Sie den Duden allerdings auch im Bereich der Grammatik als maßgeblich betrachten, sollten Sie den zitierten Artikel zu "sich" einmal genau lesen. Dort wird lediglich erklärt, in welchen Zusammenhängen das Wort Verwendung findet, ohne dabei zu behaupten, nach "sich" könne stets der Genitiv gebraucht werden. Ihr gegenteiliges Verständnis möchte ich nicht näher kommentieren, aber vielleicht sollten Sie öfter mal ein Buch zur Hand nehmen, statt in irgendwelchen Foren nicht vorhandene Sprachkompetenz zur Schau zu tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brazzo 01.09.2018, 18:29
12.

Es geht doch nichts über einen gepflegten Grammatik-Battle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 01.09.2018, 18:41
13. @brazzo #12

zumindest interessanter als Eminem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herb_G 05.09.2018, 08:34
14. Wenn der größte Kritikpunkt am Album

die Medienschelte ist, dann hat er wohl einen Wunden Punkt getroffen. Wäre interessant gewesen, was für Verbalausbrüche Eminem zustande gebracht hätte, wenn er SPON überhaupt kennen würde.
Mein Beitrag zur Sprach/Grammatik-Battle: die Mehrzahl von Album ist Albumsse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thom_fischer 05.09.2018, 10:30
15. "Pestform"

Die Überschrift ist ein Witz, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
droptableall 06.09.2018, 14:00
16.

So entsteht aus der Tonträgerkritik zur neuesten Veröffentlichung eines alternden amerikanischen Hip hop Rappers ein Streit über deutsche Grammatik. Vielleicht kann ja mal jemand seine Wut über die richtige deutsche Grammatik auf Tonträger Rappen und als Album veröffentlichen? Es wäre herausstechend unter all den anderen Rap-Albümmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpdsu 08.09.2018, 09:25
17.

Der Titel ist selbstverständlich ein Wortwitz, der andeutet dass Eminems Bestform erreicht ist, wenn er gegen alle pestet.
Zum konservativ festgefahrenen Hip-Hop: ich denke nicht, dass es so ist. Seit den Anfängen hat er sich immer neu erfunden. Und abgesehen von den Trap-Rappern, die immer den gleichen Track machen, gibt's ja auch sehr viel richtig gutes. Das geht dann bis hin zu Kendrick, der sogar den Pulitzer bekommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2