Forum: Kultur
Erdbeben in Kathmandu: Unesco will zerstörtes Weltkulturerbe rekonstruieren
DPA

Beim Erdbeben in Nepal wurden auch zahlreiche Weltkulturerbe-Stätten zerstört. Die Unesco glaubt, sie ließen sich wieder aufbauen - zu einem hohen Preis.

Seite 2 von 5
jegor.nieznany 27.04.2015, 17:56
10. Pietätlos

Natürlich kann man das alles wieder aufbauen. Ob das sinnvoll ist, darüber kann man geteilter Meinung sein. Aber solange in den Trümmern noch Menschen um ihr Leben kämpfen, finde ich es allerdings geschmacklos, über materielle Folgen zu diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bucketfor99 27.04.2015, 18:00
11. Jeder Mensch

der diese wunderbaren, märchenhaften Plätze einmal gesehen hat, ist ganz sicher für einen Wiederaufbau. Ausserdem ist den sehr lieben und freundlichen Nepali zu wünschen, dass ihnen jede erdenkliche Hilfe zuteil wird. Gleichzeitig sollte, zumindest in den Städten, auch eine funktionierende Müllabfuhr etabliert werden. Die gibt's in Kathmandu, Bhakthapur und Patan nämlich nicht und alles wird irgendwo deponiert oder sogar auf offener Strasse verbrannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackpride 27.04.2015, 18:00
12. Diese ökonomisierten Kommentare

Als hätte Kultur an sich keinen Wert mehr.

Und nachher dann die abendländliche Kultur retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 27.04.2015, 18:14
13.

Viel scheint ja einige Kommentatoren nicht von der IS zu unterschieden, die auch wenig übrig haben für das Weltkulturerbe.

Selbstverständlich gehören diese Bauwerke wiederaufgebaut. In Deutschland wurde nach dem Krieg ja auch die beschädigten Baudenkmäler wiederaufgebaut. Ein armes Leben würden wir führen, wenn unsere Vergangenheit ausgelöscht worden wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allonsenfants 27.04.2015, 18:16
14.

Die ansonsten immer knauserige Bundesregierung wird sicherlich dabei sein, weil es gut für ihr Image ist.
Nur was hätten die akut betroffenen Menschen von diesem Wiederaufbau.
Ich denke auch, es nicht möglich irdische Objekte auf Dauer zu erhalten, denn in 1000 Jahren ist sowie alles weg oder der das einstige "Marmor-Original" besteht nur noch aus neuzeitlichem Beton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ggpoeh 27.04.2015, 18:20
15. Elbbrücke?

Zitat von bruno bär
Die UNESCO gehört abgeschafft, welche Bauten sich UNESCO Weltkulturerbe nennen ist echt lächerlich, dafür wird den Menschen vor Ort das Leben unerträglich gemacht, wie bei der Elbbrücke in Dresden.
Leben in Dresden unerträglich? Aber sonst ist alles ok? Gerade in Dresden sollte man wissen, was so eine Rekonstruktion einbringt. Die Hälfte der Touristen kommt wegen der Frauenkirche. Und nicht wegen Pegida und den Dresdner Fussball Holligans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
symolan 27.04.2015, 18:25
16.

Zitat von loeweneule
Zum einen dürften die baulichen Zeugen der Vergangenheit auch für die Bevölkerung nicht unwichtig sein. Tradition, Religion etc. Zum anderen lockt sowas Touristen ins Land, die wiederum Geld ausgeben, was die Menschen dort auch zur Wiederherstellung ihres Lebensraums befähigt. Mal davon abgesehen, daß es für Wiederaufbau von Wohnungen ebenfalls Gelder fließen werden. Wenn Sie das Interesse an alter Kultur als "begaffen" bezeichnen, so ist das Ihr Problem.
naja Replikas sinds dann.

und ja, ich denke schon, dass es gerade wichtigeres zu tun gibt da als Replikas zerstörter Sehenswürdigkeiten wieder aufzubauen, damit Westler die begaffen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 27.04.2015, 18:25
17.

Zitat von symolan
Nepal ist, meinte ich, weiterhin eines der ärmsten Länder der Welt. Sicher richtig, da etwas Kaputtes wieder aufzubauen, damit verwöhnte Wohlstandstouristen dies begaffen können. Haben ja alle Bewohner derzeit Häuser...
Der Tourismus ist nunmal die Hauptdevisenquelle Nepals. Es reicht nicht nur die Häuser der Bevölkerung wieder aufzubauen. Hier ist eine Rekonstruktion sinnvoll, da die zerstörten Kulturgüter ja auch von sehr großer religiöser Bedeutung für die Bevölkerung sind und nicht nur als Tourispass dienen.
Und je länger man mit der Rekonstruktion der Kulturerbes wartet, desto mehr gibt es Disneyland ohne Originalsubstanz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rexsayer 27.04.2015, 18:32
18. Dieser Schatz darf nicht verloren gehen !

Wenn hier Denkmalpfleger ans Werk gehen die alle Holzstöße korrekt abtragen und katalogisieren, können die Tempel originalgetreu wieder errichtet werden.
Hoffentlich ist kein Islamist unter den Menschen der Feuer legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
five-oceans-buccaneer 27.04.2015, 18:45
19. Was ist eigentlich wichtiger?

Das Weltkulturerbe oder die Menschen? Dass veraltete Bauwerke so oder so irgendwann mal einstuerzen ist doch klar. Aber die Leutchen brauchen schnellstens ein Dach ueberm Kopf...

Ich frage mich manchmal welche Leute eigentlich dort angestellt sind. Haben die noch einen normalen Bezug zum Leben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5