Forum: Kultur
Erfindungshow "Das Ding des Jahres": Sehnsucht nach Maschmeyer
Pro Sieben/ Willi Weber

Ein Mann preist als Klorolle verkleidet Toilettenpapier an, ein anderer die Abgießlippen seines Honiglöffels: "Das Ding des Jahres" gerät zur Trullala-Variante der "Höhle der Löwen". Nie wünschte man sehnlicher Carsten Maschmeyer herbei.

Seite 1 von 2
newline 10.02.2018, 11:03
1. Liebe Frau Rützel,

ich freue mich immmer, wenn ich abends sehe, dass Sie auf Twitter eine Sendung kommentieren. Dann hoffe ich immer auf einen Artikel von Ihnen.
Herr Maschmwyer würde allerdings vor allem über die Schuhkauf-Gewohnheiten seiner lieben Vroni sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PerserDeutscher 10.02.2018, 11:39
2. Die Sendung war eine Katastrophe

Ich fand die Sendung sehr langweilig, da es unnütze Produkte waren, die es schon alle lange gibt, und der "Pitch" aus reinem Marketing & Selbstdarstellung besteht und nicht genannt wird ob das Produkt Marktreif ist und wie der Umsatz, Produktionskosten etc. aussehen. Weiter wird überhaupt nicht auf das mögliche zukünftige Potential eingegangen, fand ich auch sehr schade. Und das grenzt die Sendung auch von DHDL ab, da dort richtige Investoren sitzen, die auch einen Plan davon haben, ob sich das Produkt generell durchsetzen wird und wie man es vermarkten kann. Das sehe ich hier alles nicht. Ein reiner Werbevertrag bringt eine Idee nicht weiter, da es vielen auch am Know-How und der Umsetzung fehlt, wo die "Löwen" einen ebenfalls unterstützen. Das Ding des Jahres ist ein reines Show Spektakel, wo die Ernsthaftigkeit (siehe "Jury") fehlt und meiner Meinung nach für jeden Gründer, Erfinder und Investor & Investmentbanker aus der M&A Branche eine Zumutung ist.
P.S. ja ich weiß das DHDL Original kommt aus Japan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 10.02.2018, 12:03
3. Dieses Format scheint wirklich schlimm zu sein

Wenn ich bei Frau Rützel schon die Anstrengung zwischen den Zeilen entdecken kann, die sie aufbringen musste, um den Inhalt leidlich in leichte Kost für den geneigten Leser zu fassen, dann nehme ich das als Warnung. Eventuell war in diesem Konzept aber auch angedeutet, dass sich der Zuschauer gleich zu Beginn größere Mengen Alkoholika zusammenschüttet, um den folgenden Part so lange zu überstehen, bis alles mit dem Kopf über der Kloschüssel endet. Was wunderbar in die Show gepasst hätte, wäre Janine Ullmanns Standardspruch aus Lieb und teuer im NDR. "Möchten Sie das verkaufen?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frittenbude 10.02.2018, 12:11
4. Gipfel

Der Gipfel der Dreistigkeit ist doch der "Gewinn" - also Werbung im Wert von 2,5 Mio bei Pro7 . Mit anderen Worten "linke Tasche, rechte Tasche". Raab hält diesen Kniff vermutlich für besonders clever... Er scheint ein wenig aus der Übung, oder vielleicht wird er einfach alt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobi1991 10.02.2018, 13:12
5. Privatsender

Also ich hab mal kurz auf die Sendung gezappt und hab es nicht verstanden was das ganze soll. Soll es tatsächlich eine Kopie von der kopie von der Originalen Höhle der Löwen Show aus den USA sein? Leider wurde meine Befürchtung bestätigt und wieder einmal wird mir klar dass das normale Fernsehen am Ende ist. Netflix, amazon Prime usw sind die Zukunft und das ist auch gut so. Die Sender sind selbst schuld wenn sie vor die Hunde gehen, solange sie solchen Müll produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 10.02.2018, 13:29
6. Ich habe nur den mittleren Teil gesehen, das hat gereicht

Als ich Joko da sitzen sah dachte ich, das muss eine Ulksendung sein - das was da gemacht wurde konnte auch niemand richtig ernst nehmen. Am schlimmsten war der Klopapiermann, hallo - es gibt schon prima Klopapier für alle Belastungen die bei der Nutzung auftreten können. Ich sehe da keine Kaffeefiltertüte als Alternative.

Der Fahrradwohnwagen sah aus wie das Werk eines Grobmotorikers, da gibt es mit z.B. The QTvan ein eindeutig schöneres Exemplar in sehr ähnlichem Design.

Das seltsame ferngesteuerte Auto hat tatsächlich das Zeug zum Gimmick des Jahres 2018, wenn man es denn sauber zu Ende entwickeln würde und dann noch sauber vermarkten. könnte. Natürlich müsste am Design der Fahrzeuge noch gearbeitet werden, evtl. könnte man ja eine Design-Lizenz auf ein echtes Auto bekommen - oder zumindest ältere lizenzfreie Formen nachbauen.
Gute RC-Autos kosten eben auch gutes Geld, wenn dann da noch eine gute Handy-App dabei ist, die man auch ohne physikalisches Auto nutzen kann ist das um so besser.

Was aber gar nicht geht ist das ansonsten so alberne Format. Dank an Herrn Raab, der weiß wie man 4 Stunden Sendezeit mit Banalem totschlagen kann. Es gab vor vielen Jahren mal einen "Zweckermannkatalog" in dem Zeichnungen von sinnfreien Gegenständen waren, der gestrige Abend kam mir so vor als wäre dieser Katalog lebendig geworden. Wer Angst hat da was versäumt zu haben: heute Abend kommt der Mist schon wieder!

Quelle:
Zweckermann macht's möglich Broschiert – 1969
von Friedrich Karl Waechter (Autor)
bei Amazon vergriffen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppelkaktus 10.02.2018, 13:41
7. Tradition der Erfindungen, ohne Nährwert

Da war seinerzeit, in den Neunzigern, zum Beispiel das so genannte "Manpaper". Ein unbrauchbares sehr langes Papierröllchen, das, befestigt am Penis, es Männern ermöglichen sollte, spritzerfrei Stehendpinkler zu bleiben. Mein Gott, und es gab weit und breit in Deutschland mit Urin geflutete Badezimmer. Oder, ebenso ein göttlicher Danebenhauer der 90er, alkoholfreier WODKA; die Läden, die das Zeug in ihrem Angebot hatten, sind haldenweise darauf sitzen geblieben. Ach, es gibt so viele glänzende Erfindungen. Aber die Erfahrung lehrt uns: unglaublich unbrauchbaren, dummen Müll, der uns als sinnloser Schrott an den Kopf geworfen wird, gibt es viel mehr. Und das Jahr für Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medwediza 10.02.2018, 16:19
8. Die Sendung war gut

Zitat von reflexxion
Als ich Joko da sitzen sah dachte ich, das muss eine Ulksendung sein - das was da gemacht wurde konnte auch niemand richtig ernst nehmen. Am schlimmsten war der Klopapiermann, hallo - es gibt schon prima Klopapier für alle Belastungen die bei der Nutzung auftreten können. Ich sehe da keine Kaffeefiltertüte als Alternative. Der Fahrradwohnwagen sah aus wie das Werk eines Grobmotorikers, da gibt es mit z.B. The QTvan ein eindeutig schöneres Exemplar in sehr ähnlichem Design. Das seltsame ferngesteuerte Auto hat tatsächlich das Zeug zum Gimmick des Jahres 2018, wenn man es denn sauber zu Ende entwickeln würde und dann noch sauber vermarkten. könnte. Natürlich müsste am Design der Fahrzeuge noch gearbeitet werden, evtl. könnte man ja eine Design-Lizenz auf ein echtes Auto bekommen - oder zumindest ältere lizenzfreie Formen nachbauen. Gute RC-Autos kosten eben auch gutes Geld, wenn dann da noch eine gute Handy-App dabei ist, die man auch ohne physikalisches Auto nutzen kann ist das um so besser. Was aber gar nicht geht ist das ansonsten so alberne Format. Dank an Herrn Raab, der weiß wie man 4 Stunden Sendezeit mit Banalem totschlagen kann. Es gab vor vielen Jahren mal einen "Zweckermannkatalog" in dem Zeichnungen von sinnfreien Gegenständen waren, der gestrige Abend kam mir so vor als wäre dieser Katalog lebendig geworden. Wer Angst hat da was versäumt zu haben: heute Abend kommt der Mist schon wieder! Quelle: Zweckermann macht's möglich Broschiert – 1969 von Friedrich Karl Waechter (Autor) bei Amazon vergriffen
Der Fahrradhelmüberzug war originell, amabrush hervorragend - habe ich noch während der Sendezeit bestellt - und Drift der absolute Hammer. Der Rest der Produkte war amüsant bis interessant, die Jury witzig und unterhaltsam. Ganz im Gegensatz zum ätzenden DHDL, das weder originell noch informativ ist und deren Protagonisten sich vor allem durch fehlenden Charakter und Anstand auszeichnen. Und Sie, reflexxion, sind ein Miesepeter und Nörgeler im Quadrat. Davon soll es allerdings in Deutschland noch mehr geben, als erfolglose Erfindungen. Ihnen empfehle ich ""Naked Attraction" auf RTL II, diese Sendung dürfte weitaus besser zu Ihnen passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toster 10.02.2018, 16:42
9. Habe...

...das dreieckige Toilettenpapier letztes Jahr auf der Erfindermesse in Genf schon 'bewundern' können. Hat mich damals auch schon nicht überzeugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2