Forum: Kultur
Erfolg der Piraten: Warum gibt es eigentlich keine Frauenpartei?

Eine neue Partei in einem deutschen Parlament - und wieder ist sie männerdominiert! Auch die Piraten werden sich nicht um kostenlose Kinderbetreuung oder vernünftige Renten für Frauen in Pflegeberufen kümmern. Das muss die weibliche Hälfte der Bevölkerung schon selbst übernehmen.

Seite 1 von 57
Robert Rostock 20.09.2011, 11:31
1. Es gibt eine Frauenpartei..

Zitat von sysop
Eine neue Partei in einem deutschen Parlament - und wieder ist sie männerdominiert! Auch die Piraten werden sich nicht um kostenlose Kinderbetreuung oder vernünftige Renten für Frauen in Pflegeberufen kümmern. Das muss die weibliche Hälfte der Bevölkerung schon selbst übernehmen.
Muss man denn alles selber machen...
Natürlich gibt es eine Frauenpartei:
Die Feministische Partei DIE FRAUEN, Kurzbezeichnung: Die Frauen
Mit geradezu atemberaubenden, erdrutschartige Wahlerfolgen:

Bundestagswahlen
1998 0,1 %
2002 0,1 %
2005 0,06 %

Landtagswahlen
Berlin: 2006 0,3 %
Bremen: 2003 0,3 %; 2007 0,5 %
Hamburg: 2004 0,2 %
Hessen: 1999 0,2 %; 2003 0,3 %
Niedersachsen: 1998 0,2 %
Nordrhein-Westfalen: 2000 0,0 %
Schleswig-Holstein: 2000 0,3 %
Thüringen: 1999 0,5 %

Beitrag melden
brunokoch 20.09.2011, 11:32
2. .

Zitat von sysop
Eine neue Partei in einem deutschen Parlament - und wieder ist sie männerdominiert! Auch die Piraten werden sich nicht um kostenlose Kinderbetreuung oder vernünftige Renten für Frauen in Pflegeberufen kümmern. Das muss die weibliche Hälfte der Bevölkerung schon selbst übernehmen.
Alle anderen Parteien kümmern sich explizit nicht um Männer (nirgends gibt es Männerpolitik, nur Frauenpolitik)
Achja, wem das nicht reicht, der kann ja bei der Kleinpartei "Die Frauen" eintreten. Da gibt es übrigens keine "Mitglieder", sondern nur "Mitfrauen", auch Männer werden statutenmäßig dazu "ernannt."

Beitrag melden
Werner655 20.09.2011, 11:33
3. Titel vollkommen unnötig...

Zitat von sysop
Eine neue Partei in einem deutschen Parlament - und wieder ist sie männerdominiert! Auch die Piraten werden sich nicht um kostenlose Kinderbetreuung oder vernünftige Renten für Frauen in Pflegeberufen kümmern. Das muss die weibliche Hälfte der Bevölkerung schon selbst übernehmen.
Ein Artikel, den die Welt -sorry: SpOn- nicht wirklich braucht. Gähn...

Beitrag melden
daniel79 20.09.2011, 11:37
4. ...

"Die Piraten sind in einem Alter, da Frauen noch nicht durch Kinder behindert werden, das kommt erst später..."

Spiegelt treffend und zu 100% die deutsche Mentalität wieder: Kinder sind eine Behinderung.
Klasse Wortwahl!

Beitrag melden
amesa 20.09.2011, 11:38
5. alles trennen

Frauenpartei, Schwulenpartei, Lesbenpartei, Behindertenpartei, Hartz4 Partei, Rentnerpartei usw.
Warum sollte die Gesellschaft auseinander gebracht werden?
Damit sie noch egoistischer wird?

Beitrag melden
mindphuk 20.09.2011, 11:39
6. Dann mach doch eine!

Hör auf rumzujammern und mach eine Frauenpartei. Oder geh halt einfach zu den Piraten und setze deine Forderungen durch. Die Piraten sind Basisdemokratisch also los Mädel.

Oder willst du nur jammern?

Beitrag melden
Student5 20.09.2011, 11:39
7. Wann kommt die erste Männerpartei ?

Männer machen Politik für Menschen.
Frauen machen Politik für Frauen.

Was fehlt, ist eine Männerpartei. Und zwar eine solche, die sich für die Belange der Männer genauso ausschließlich einsetzt wie die schon existierende Frauenpartei für die Frauen.

Beitrag melden
leerzeichen 20.09.2011, 11:39
8. Titel-Innen

Die Grünen sind doch eine Frauenpartie. Gut, man könnte sie noch in GrünInnen umtaufen, aber ansonsten: Ausser wenigen allgemeinen sonst nur Frauen- und Mädchenthemen auf der Agenda.

Beitrag melden
wilma64 20.09.2011, 11:39
9. Wieso...

solle die kinderbetreuung ein Thema speziell für eine Frauenpartei sein? sollte der deutsche mann-politiker etwa kein originäres interesse an einer vernünftigen betreuung seiner brut haben?

Beitrag melden
Seite 1 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!