Forum: Kultur
Eric Clapton: "Ich werde taub"
REUTERS

Er gilt als einer der besten Gitarristen aller Zeiten, nun droht Eric Clapton offenbar sein Gehör zu verlieren.

Seite 1 von 9
sekundo 13.01.2018, 22:36
1. Auf den Quatsch "bester

Gitarrist aller Zeiten" gehe ich besser nicht
ein. Allerdings gehört Clapton zu den weissen
Musikern, die den Blues und Rhythm and Blues
umfänglich verstanden haben und dieses
Verständnis in ihrer Kunst authentisch und
überzeugend umgesetzt haben.

Beitrag melden
Japhyryder 13.01.2018, 22:41
2. Clapton

Bitter.

Beitrag melden
ulrich_nover 13.01.2018, 22:45
3. Leben in zwölf bars?

Trotz Erics bekannter Alkohol-Anamnese: der Originaltitel des Films Eric Clapton: Life in 12 Bars meint etwas völlig anderes als die Spiegel-Übersetzung suggeriert. Das englische Wort „Bar“ bedeutet in der Musik „Takt“, somit spielt der Titel auf das klassische Blues-Schema mit 12 Takten an, welches das Leben von Eric Clapton prägte.

Beitrag melden
Metternich 13.01.2018, 22:53
4. Bester Gitarrist

Clapton gilt als einer der besten Gitarristen aller Zeiten. Richtig müßte es heißen, als einer der besten Rock-Pop-Gitarristen. Typisch für die allenthaben immer mehr aufkommende Ungenauigkeit in den Medien. Ich nenne nur mal z.B. Andrés Segovia oder Baden Powell, die zu Gitarristen Elite gehörten.

Beitrag melden
80erstefan 13.01.2018, 23:00
5. Falsche Übersetzung des Filmtitels!

"Life in twelve bars" bedeutet "Leben in zwölf Takten". Dies ist eines der gängisten Taktmuster des Blues. Clapton hat lange Jahrzenhnte mit Alkohol und Drogen seine Probleme gehabt, eine gewisse Doppeldeutigkeit ist sicher nicht abzuweisen aber für die Übersetzung nachrangig. Als Beispiel für eine schöne Wortspielerei fällt hier auch Mark Knopfler mit den Dire Straits in "Your latest trick" ein: "You played robbery with insolence
And I played the blues in twelve bars down Lover's Lane".

Beitrag melden
Onkel Drops 13.01.2018, 23:09
6. viel Glück weiterhin Eric,

ich verstehe wie schwer Gehör und Tinnitus einen entwurzeln können. ich bin froh das gute Augen und noch gelenkige sensible Finger mir noch andere Lebensfreude/Hobbys sichern. ich hoffe du findest wie stets deinen ganz eigenen Weg. erst wenn etwas nie wieder kommt , wird es einem fehlen. dafür entdeckt man neues und da soll man drauf aufbauen. Musik verschwindet und man kitzelt andere Reize, Geruch und Geschmack haben mich zum kochen gelockt. und die geliebte Elektronik ist immer noch da, ich höre sie nicht , dafür repariere ich sie nun. mach das Beste aus dem was dir blieb...

Beitrag melden
schurkenschuft 13.01.2018, 23:19
7. Bar?

OK, der Mann ist Musiker. Da denkt so Mancher an ein Leben in Bars.
Hier ist die korrekte Übersetzung jedoch sicher 'Takt'.

Beitrag melden
Mondlady 13.01.2018, 23:31
8. Mut!

Ich wünsche ihm Mut, Zuversicht und Glück! Und DANKE für viele hundert wunderbare Stunden mit seiner Musik, die mich begleitete in fröhlichen, leidenschaftlichen, traurigen Zeiten!

Beitrag melden
MikeWeller 13.01.2018, 23:42
9. Wrong Translation Spon -5 - setzen!

"A life in 12 bars" hat nichts mit Kneipen zu tun...
Es geht um die berühmten 12 Takte (bars) des Blues Schemas die das Leben des weltbesten Bluesgitarristen charakterisieren

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!