Forum: Kultur
Erste lesbische Superheldin: Ruby Rose kämpft als Batwoman
AFP/ Lisa Connor

In "Orange Is The New Black" verdrehte sie der Hauptfigur den Kopf, jetzt spielt die australische Schauspielerin in einer geplanten TV-Serie Batwoman - als lesbische Straßenkämpferin.

Seite 1 von 2
Hirschkuh 48 08.08.2018, 12:49
1. Freut mich, wenn

der Umgang offener ist und sich eine gewisse Selbstverständlichkeit mit verschiedenen sexuellen Orientierungen einstellt. Allerdings nervt es mich, wenn Leute erst mal sagen, mit welchem Geschlecht sie ins Bett gehen und dann erwarten, dass man applaudiert. Ist mir doch egal wer mit wem. Wir sind alle zuerst Menschen und nicht Homos oder Lesben oder was Anderes... Warum müssen die jeweiligen Gender - Präferenzen immer an die große Glocke gehängt werden - nur weil man 'es' nicht sehen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 08.08.2018, 13:23
2. Ob es noch jemand merkt?

Zitat von Hirschkuh 48
Allerdings nervt es mich, wenn Leute erst mal sagen, mit welchem Geschlecht sie ins Bett gehen und dann erwarten, dass man applaudiert. Ist mir doch egal wer mit wem. Wir sind alle zuerst Menschen und nicht Homos oder Lesben oder was Anderes... Warum müssen die jeweiligen Gender - Präferenzen immer an die große Glocke gehängt werden - nur weil man 'es' nicht sehen kann?
Es geht um einen Schauspielerin, die eine Lesbierin spielt (steht so im Drehbuch), nicht um eine Lesbierin, die sich selber spielt. Ob es noch jemand merkt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 08.08.2018, 14:31
3.

Zitat von rainer_daeschler
Es geht um einen Schauspielerin, die eine Lesbierin spielt (steht so im Drehbuch), nicht um eine Lesbierin, die sich selber spielt. Ob es noch jemand merkt?
ganz so simpel ist es doch nicht:
"Rose fühlt sich keinem Geschlecht zugehörig und wechselte mehrfach die Geschlechterrollen. "
Nicht ohne Grund wird LGTB mehrfach erwähnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 08.08.2018, 15:00
4.

Hoffentlich hat man ihr erklärt, daß - wenn man nach der Vorlage dreht - Barbara Gordon (Batwoman) in Rollstuhl landet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirgorath 08.08.2018, 15:14
5.

Zitat von vox veritas
Hoffentlich hat man ihr erklärt, daß - wenn man nach der Vorlage dreht - Barbara Gordon (Batwoman) in Rollstuhl landet.
Die lesbische Batwoman ist Kate Kane. Diese Serie hat also nichts mit Barbara Gordon zu tun. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 08.08.2018, 15:27
6.

Zitat von sirgorath
Die lesbische Batwoman ist Kate Kane. Diese Serie hat also nichts mit Barbara Gordon zu tun. :)
Es gibt nur ein Batwoman

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirgorath 08.08.2018, 15:38
7.

Zitat von vox veritas
Es gibt nur ein Batwoman
Das ist korrekt. Batwoman gibt es nur einmal. Die Person, welche hinter der Maske von Batwoman steckt ist aber hin und wieder eine andere.
"Batwoman ist das weibliche Pendant zu Batman und heißt im wahren Leben Kathy Kane und kurzzeitig auch Barbara Gordon. Ihren ersten Auftritt hatte Batwoman 1956 in Detective Comics #233. Geschaffen wurde sie von Bob Kane und Sheldon Moldoff.

Der Charakter Kathy Kane überstand die Krise nicht mit der Zweitrolle als Batwoman. Kathy wurde von der League of Assassins und dem Bronze Tiger getötet.

2006 wurde Kate Kane als neue Batwoman eingeführt. Ihren ersten Auftritt hatte die homosexuelle Superheldin in US-52 #7."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barklug 10.08.2018, 10:56
8. LGBT hin oder her

Sie fühlt sich keinem Geschlecht zugehörig. Ich hoffe, Sie nimmt es mir nicht übel, dass ich sie einfach nur als verdammt heiße Frau wahrnehme. Vielleicht bin ich auch einfach nur queer und weiß es noch nicht.

Den Film jedenfalls werde ich mir wohl auf alle Fälle anschauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oceang 11.08.2018, 18:54
9. Alles Filme der letzten Jahrzehnte

....kommen nun als Genderneuauflage wieder ins Kino. Gähhhn...
Bin schon gespannt wann "Queen Kong" , "Jane Bond", "Spiderwoman" und "Frau der Ringe" .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2