Forum: Kultur
Fernsehen 2017: Das deutsche Serienwunder
X Filme/ Degeto/ Beta Film/ Sky

Von "Hindafing" bis "Babylon Berlin": 2017 haben deutsche Fernsehschaffende gezeigt, dass sie Serie können. Oder auch nicht. Drei Höhepunkte, drei Tiefpunkte - und was wir daraus für 2018 lernen.

Seite 1 von 2
hausfeen 29.12.2017, 14:36
1. Fehlen die lustigen Krimis. Hubert & Staller, Mord mit Aussicht ...

Habe ich immer gerne gesehen. Wenn es ernster sein soll, mag ich die Miniserien aus Stralsund, Sylt und auch Anke Engelke auf der Hallig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ersatzaccount 29.12.2017, 15:43
2. Eine Schwalbe aber noch lange kein Sommer

Naja eher Spatz als Schwalbe. Wenn man guckt was international so geht (und da muß man nichtmal Richtung USA), insbesondere bei den Streaming-Anbietern, ist das doch alles noch sehr durchschnittlich . 4Blocks ist gut aber erfindet das Genre nicht neu und Babylon Berlin ist ein klassisches "period piece", ebenfalls git aber auch nicht wirklich innovativ. Ich vermisse "Dark" auf der Plus-Seite der Aufzählung.

Btw, Ab heute läuft die 4. Staffel "Black Mirror" auf Netflix, im Prinzp "Twilight Zone" für das 21. Jahrhundert. Kein ör Sender in Deutschland hätte auch nur Ansatzweise den Mut sowas zu Produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imo27 29.12.2017, 16:07
3.

Wer nur wenig Zeit hat, sollte sich auf die Serien konzentrieren, die international die höchsten Einschaltquoten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tanris 29.12.2017, 16:08
4.

Hallo,
irgendwie verstehe ich Ihren Beitrag nicht. Sie kritisieren die fehlenden Innovationen bei deutschen Serien, empfehlen im Anschluss aber eine Serie, die Sie selbst als Twilight Zone des 21. Jahrhunderts bezeichnen. Also auch nichts wirklich innovatives.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ersatzaccount 29.12.2017, 16:30
5.

Zitat von Tanris
Hallo, irgendwie verstehe ich Ihren Beitrag nicht. Sie kritisieren die fehlenden Innovationen bei deutschen Serien, empfehlen im Anschluss aber eine Serie, die Sie selbst als Twilight Zone des 21. Jahrhunderts bezeichnen. Also auch nichts wirklich innovatives.
Dark Mirror ist sogar extrem innovativ. Wie bei Twilight Zone - daher der Vergleich - hat jede Folge eine andere, abgeschlossene Handlung. Es gibt keine übergreifende storyline, es können sogar komplett unterschiedliche Genres sein. Kritiker und Zuschauer überschlagen sich jedenfalls seit der 1. Folge vor Begeisterung und das zu recht

https://www.rottentomatoes.com/tv/black_mirror/s01/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ersatzaccount 29.12.2017, 16:32
6.

Zitat von imo27
Wer nur wenig Zeit hat, sollte sich auf die Serien konzentrieren, die international die höchsten Einschaltquoten haben.
Ob das so stimmt muss jeder selbst entscheiden:

http://www.thisisinsider.com/most-watched-tv-shows-world-parrot-analytics-2017-7#8-13-reasons-why-netflix-13

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tanris 29.12.2017, 17:06
7. @ersatzaccount

Dann habe ich Sie falsch verstanden.
Aber die Kritiker und Zuschauer sind von Babylon Berlin ja auch sehr angetan.
So oder so werde mir dann Black Mirror mal anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conr0y 29.12.2017, 21:55
8. Dark

Im Artkel wird die mit Abstand beste deutsche Produktion seit Jahrzehnten ignoriert.
Dafür wird die teure Produktion von Tykwer, bei der schon der klischeehafte Titel zum Fremdschämen ist, wieder über den grünen Klee gelobt. Muß wohl so sein, weil der Käse direkt - politisch überaus korrekt - mit einer "epischen" Szene über Rotarmisten, die einen Zug überfallen um den Insassen die Kleidung abzunehmen, sie zu demütigen, zu belügen und anschließend zu erschießen, startet. Über sowas freut sich das bürgerliche Establishment von AfD, FDP, CDU bis Grüne - und für sowas gibt die ARD gerne Steuergelder aus. Ich hab danach direkt ausgemacht und mir so vermutlich etliche nervige Szenen mit und über Nazis erspart.
Wer dagegen eine extrem spannende, sehr intelligente und cinematorisch großartig inszenierte Serie sehen will, die endlich mal ohne Politik auskommt (sogar der Kalte Krieg und Ossi-Wessi-Thematik kommen dankenswerterweise bei Dark bis jetzt nicht vor, nicht mal richtig als Kulisse - der Ort des Geschehens ist einfach eine Kleinstadt irgendwo in D) und qualitativ locker mit True Detective, Fargo oder Stieg Larsson in einer Liga spielt, freut sich sehr darüber, daß Netflix schon für eine 2. Staffel grünes Licht gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Schwergewicht 29.12.2017, 22:31
9. Das Verschwinden...

...war cool.

Und auch sonst ist das ein ein bisschen gewollter Rundumschlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2