Forum: Kultur
Filmfestival Venedig: Wenn Männer den Frauen ihre Räume lassen
La Biennale di Venezia

Historiendrama ist Männersache? Nicht bei Yorgos Lanthimos und Alfonso Cuarón: Die beiden Star-Regisseure zeigen in Venedig mit "The Favourite" und "Roma" meisterliche Filme, in denen Frauen die Geschicke ihrer Zeit lenken.

m.b. 31.08.2018, 18:25
1. Frauenversteher

Und was soll bitteschön spannend sein, wenn man einfach die Vorzeichen wechselt? Ist das nicht genau dasselbe, einfach in grün? "Huldigung an die Frauen"? Aha. Und "lustvolles Demolieren". Aha. Darum geht es also. Und das schreibt ein Mann. Interessant. - Zum Punkt "Huldigung an die Frauen": Hausmagd, Mutter, Oma sind in erster Linie Rollenbilder. Die nicht wirklich selbst gewählt werden (können), vor allem letzteres nicht. Ich sage Ihnen meine Meinung Herr Andreas Borcholte: Billige Anbiederung und Opportunismus. Mehr gibt es zu ihrem Text leider nicht zu sagen. Mit Film und Kunst hat ihr Beitrag aber auch nicht im geringsten etwas zu tun. Ich frage mich immer, woher dieser Selbsthass eigentlich herkommt. Ich meine, der Selbsthass, der dann auf andere projiziert wird. Wieso tun Sie das Herr Andreas Borcholte? Wem wollen Sie gefallen? Zum Schluss: "Politisches und persönliches Powerplay, meistens eher männlich definiert ..." Ach ja? In der Filmdarstellung oder real? Als wäre das Intrigenspiel ein Privileg der Männer ... Auf welchem Planeten sind Sie denn zuhause?

Beitrag melden Antworten / Zitieren