Forum: Kultur
Finale von Promi Big Brother: Prost, du Sau!
Getty Images

Auch abgebrühteste Trash-Freunde atmen erleichtert auf: Das fies verhunzte "Promi-Big Brother" 2017 ist endlich vorbei. Mit Jens Hilbert gewinnt ein verhuschter Millionär - doch die wahre Siegerin ist Rachegöttin Knappik.

Seite 1 von 3
haiti 26.08.2017, 09:22
1. Überflüssige Sendung

Ich komm mir vor wie in einem Science Fiction. Menschen werden von existentiellen Problemen abgelenkt, indem sie im Fernsehen diesen unglaublichen Mist vorgesetzt bekommen. Klar, man muss das nicht anschauen. Aber es ist ja kaum besser bei anderen Sendern. Wer anspruchsvollere TV- Unterhaltung möchte, muss suchen und lange wach bleiben. Wer macht das schon, wenn sie und er am nächsten Morgen ihren unterbezahlten Job nachgehen müssen.

Beitrag melden
davornestehtneampel 26.08.2017, 09:29
2.

"in den Container geschalten wird", "Mit all der Sorgfalt und Liebe, man dem Format schuldig gewesen wäre", "Denn auch die Finalsendung ändert nicht daran", "Geschichten aus der Weener-Wald", "auf Harmonie glasierten Familienfest, bei der man darauf wartete" - Aua.

Beitrag melden
e.pudles 26.08.2017, 09:56
3. Liebe Anja

Wieso habe ich dieses Jahr nur zwei Berichte von Ihnen lesen dürfen (oder hab ich etwa was verpasst). Heute haben Sie sich wieder mal in Ihrer zynischen, satirischen Schreibweise selbst übertroffen. Kann kaum warten dass es Januar wird und die Promis wieder nach Australien ins Camp reisen und Sie wieder zur Feder greifen.

Beitrag melden
huibuh101 26.08.2017, 10:00
4. aus der Seele gesprochen, ähh, geschrieben

Liebe Frau Rützel, danke für diese wirklich grandiose Kommentierung. Sie haben sich (irgendwie) selbst übertroffen. Bin richtig ergriffen. (Dies waren ironiefreie Sätze). Vielen Dank - ich wünsche herzlichst ein erholsames Wochenende!

Beitrag melden
gila11 26.08.2017, 11:36
5. Hab nur das tränenreiche Ende gesehen-

mehr davon hätte ich wohl nicht überlebt. Dass sich einige TV-Sender seit Jahren bemühen, das Niveau ihrer Sendungen immer weiter zu senken und damit auch das Bedürfnis nach anspruchsvoller Unterhaltung ihrer Zuschauer schrumpfen lassen, ist ja allgemein anerkannte Erkenntnis. Nun scheint mit diesem gequirlten Nonsens der Tiefpunkt erreicht zu sein. Nur das Gegröle des Publikums im Studio erreichte Dezibel-Höhepunkte. Fast so unerträglich wie in Quizsendungen bei ARD und ZDF.
Der Sieger will seinen Gewinn spenden? Von einer Stiftung ist die Rede. Hat die Ankündigung einer so edlen Absicht etwa den Sprung aufs Siegertreppchen beflügelt? Bin gespannt, ob und was wir über die guten Taten etwas hören oder lesen werden.

Beitrag melden
quetzal66 26.08.2017, 11:46
6. Wegen Rützel muss es weitergehen!

Ich habe noch nie auch nur eine Minute dieser Sendung gesehen, aber jeden Satz gelesen, den Anja Rützel darüber schrieb - hoffentlich kann ich das auch weiterhin tun!

Beitrag melden
eklis 26.08.2017, 12:22
7. Das Beste zum Schluss: Frau Rützel

Am Ende hatten die Bewohner sogar das Nichts lieb gewonnen. Ich konnte mich die letzten 2Wochen mit dem Nichts nicht anfreunden; anscheinend war Frau Rützel zur Kur (das sei Ihnen gegönnt, bei so viel Psychoterror, den Sie sich für uns wöchentlich reinziehen) und so war auf Spiegel nichts zu lesen. Doch pünktlich zum Ende der Staffel bin auch ich mit dem Nichts ausgesöhnt, denn Fr. Rützel ist back!

Beitrag melden
appelschnute1707 26.08.2017, 12:40
8. @haiti

Ich stimme Ihnen prinzipiell zu. Jedenfalls teilweise. Die wenigen wirklich guten TV-Beiträge laufen gern zu nachtschlafender Zeit. Kleiner Tip am Rande: entweder greifen Sie zum Festplatten-Rekorder oder, wenn man so "old fashioned" ist wie ich, zum guten, alten VHS-Rekorder. Dann kommt auch Ihr Schönheitsschlaf nicht zu kurz.

Ansonsten, Dank an Fr. Rützel, deren herrliche Kommentare ich auch über die letzten 2 Wochen auf's Schmerzlichste vermisst habe, bin nun jedoch aufgrund des Abschluss-Kommentares wieder ein wenig getröstet.

Beitrag melden
spon-facebook-1338657918 26.08.2017, 12:44
9. Auf gehts Frau Rützel

Für den Promi Container reichts wohl nicht Frau Rützel, aber als Bewerbungsschreiben für die Redaktion von BB ist ihr Artikel doch gelungen. Wer so genau weiß was man hätte besser machen können sollte mi seinen Senf die nächsten Folgen würzen dürfen. Ihr Vortrag ist ganz nett, aber es gibt noch Luft nach oben. In diesem Sinne weiterhin gutes Gelingen

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!