Forum: Kultur
Finanz-Skandal: MDR will Unterhaltungschef Foht fristlos feuern

Ende mit Schrecken: Der MDR will sich seines bereits suspendierten Unterhaltungschefs Udo Foht entledigen - am liebsten sofort. Foht soll*auf eigene Faust*Darlehen und Zuschüsse bei Produktionsfirmen eingefordert haben. Ein "klarer Verstoß gegen Dienstanweisungen",*so MDR-Chef Reiter.

Brand-Redner 31.08.2011, 17:58
1. "Die Botschaft hör ich wohl, allein..."

Zitat von sysop
Ende mit Schrecken: Der MDR will sich seines bereits suspendierten Unterhaltungschefs Udo Foht entledigen - am liebsten sofort.
...das glaube ich diesem Skandalsender erst, wenn's wirklich passiert ist.

Spannend in dieser Sache ist ohnehin was ganz anderes: In den letzten beiden Ausgaben meldete das selbsternannte Ossi-Blatt "SUPER-ILLU", dass viele Kulturgrößen wie Hertel & Mrosch, Silbereisen & Helene Fischer, Heino u.a. jetzt "um ihre Zukunft fürchten" (ernsthaft!), weil ihre TV-Präsenz im MDR leiden könnte. Die wiederum ist für viele dieser Jubel-Lerchen die letzte Bank vor dem Absturz in richtige Arbeit.

Hintergrund: Foht wurde u.a. von dem wesentlich solventeren "Volksmusik"-Manager Beierlein mit Darlehen versorgt und revanchierte sich dafür mit gewissen "Gefälligkeiten" bei Programmgestaltung und Engagements. Es spricht Bände, dass dies noch nicht einmal Gegenstand des Verfahren ist - Korruption scheint ja heute schon zu den Führungsqualitäten sogenannter "Leistungsträger" zu gehören!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximixa 31.08.2011, 18:33
2. immer wieder erstaunlich

da haben sie im knallharten konkurrenzkampf gegen viele mitbewerber gutdotierte chefpöstchen bei den öffentlich-rechtlichen rundfunkanstalten ergattert und dann setzen sie ihre beamtenähnlich sicheren pensionen aufs spiel.
wofür?: für hier mal schlappe 10.000 €, da mal 20.000 €.
was machen eigentlich die geschassten ex-sportfritzen vom mdr jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NormanR 31.08.2011, 20:01
3. Gier frisst Hirn

täglich zu erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avollmer 31.08.2011, 20:40
4. Sonderrechtszone?

Im Rest der Republik handelt es sich dabei um den Anfangsverdacht bei einem Offizialdelikt und die Staatsanwaltschaft beginnt eigenständig mit Ermittlungen.

Entweder sind die Vorwürfe ausreichend für eine fristlose Kündigung, dann entsprechen sie den Anforderungen für ein Strafverfahren oder es ist nur heiße Luft.

Oder gibt es bei den Rundfunkanstalten eine eigene Gerichtsbarkeit wie bei den Kirchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeteLustig 31.08.2011, 22:36
5. .

Zitat von Brand-Redner
Hintergrund: Foht wurde u.a. von dem wesentlich solventeren "Volksmusik"-Manager Beierlein mit Darlehen versorgt und revanchierte sich dafür mit gewissen "Gefälligkeiten" bei Programmgestaltung und Engagements.
Noch nie von diesem Herren gehört, trotzdem ein lesenswertes Interview gefunden:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-73388918.html

Großartig, der Mann. Wer weiß, dass er Schei$e produziert und leugnet es in der Öffentlichkeit nicht einmal. Zwei positive Charakterzüge, die sich andere ebenfalls zu eigen machen sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
un-Diplomat 01.09.2011, 23:26
6. Die Sportfritzen - ...

Zitat von maximixa
da haben sie im knallharten konkurrenzkampf gegen viele mitbewerber gutdotierte chefpöstchen bei den öffentlich-rechtlichen rundfunkanstalten ergattert und dann setzen sie ihre beamtenähnlich sicheren pensionen aufs spiel. wofür?: für hier mal schlappe 10.000 €, da mal 20.000 €. was machen eigentlich die geschassten ex-sportfritzen vom mdr jetzt?
... schön, dass Sie die Namen nicht genannt haben.
Der Eine schaut sich die Aufzeichnungen seiner Sendungen an und organisiert Events in der Fußballkreisklasse und der Andere schaut sich die Aufzeichnungen seiner Sendungen an und organisiert Stadtteil-Etappenfahrten und erklärt die Gebäude (Rathäuser?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
un-Diplomat 01.09.2011, 23:32
7. Ja, diese Ossi-Skandalsender ...

Zitat von Brand-Redner
...das glaube ich diesem Skandalsender erst, wenn's wirklich passiert ist. Spannend in dieser Sache ist ohnehin was ganz anderes: In den letzten beiden Ausgaben meldete das selbsternannte....
... mit ihren Westbeamten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glasperlenspiel 01.09.2011, 15:10
8. Am besten ist wohl, ...

... der MDR wird abgewickelt. Nach der Abwicklung des "Fernsehens der DDR" durch einen Herrn Mühlfenzel (die Leute würden "gemühlfenzelt") wurde der MDR in der Grundstruktur als kleiner Bruder des BR aufgebaut ("Bayern-Nordost") und dorthin wurden alle Leute entsorgt, die selbst im BR nicht mehr tragbar waren. Die DDR-Nostalgie bei Sendungen und Filmen ist nur äußere Fassade. In Wirklichkeit hat sich dort ein Feuchtbiotop des "Gebens und Nehmens" entwickelt, bei dem die Ossis - wie ich gehört habe - nur zuschauen dürfen. (Und diese Verfahrensweise ist in Sachsen - vor allem in Leipzig - keine Ausnahme.)

Deshalb darf man auch nicht erwarten, dass dort irgendetwas aufgeklärt wird. Daran haben weder die Täter, noch die Staatsanwälte, noch die Richter, noch die Zeugen ein wirkliches Interesse.

Und die großen Mainstream-Median machen auch wenig (von einigen windelweichen Artikeln im Spiegel abgesehen), weil sie im Osten kaum gelesen werden und weil man sonst fundamentale Bedenken bekäme uber die Art und Weise, wie in den letzten 20 Jahren die "Wiedervereinigung" nun ganz konkret erfolgte.

Und was wird passieren? - Nichts natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brand-Redner 01.09.2011, 18:06
9. Bedenkenswert

Zitat von Glasperlenspiel
... der MDR wird abgewickelt. Nach der Abwicklung des "Fernsehens der DDR" durch einen Herrn Mühlfenzel (die Leute würden "gemühlfenzelt") wurde der MDR in der Grundstruktur als kleiner Bruder des BR aufgebaut ("Bayern-Nordost") und dorthin wurden alle Leute entsorgt, die selbst im BR nicht mehr tragbar waren.
Mit Herrn Reiter, Professor gar, an der Spitze! Was wohl noch ne Weile so bleiben wird, denn er nutzt seinen hauseigenen Skandal bereits, um laut über Rücktritt vom Rücktritt nachzudenken!

Zitat von Glasperlenspiel
Die DDR-Nostalgie bei Sendungen und Filmen ist nur äußere Fassade. In Wirklichkeit hat sich dort ein Feuchtbiotop des "Gebens und Nehmens" entwickelt, bei dem die Ossis - wie ich gehört habe - nur zuschauen dürfen. (Und diese Verfahrensweise ist in Sachsen - vor allem in Leipzig - keine Ausnahme.)
Dies ist aber nur die "wirtschaftliche" Seite, wenn man's mal so nennen will. Zugleich erfüllt diese Sende-Anstalt (nomen est omen) wichtige Aufgaben bei der "Bildung und Erziehung" des Zuschauervolkes! Wie sonst kämen z.B. die unverbrüchlichen Zustimmungsraten für die CDU-Regierung Sachsens zustande, die seit 20 Jahren eine Peinlichkeit an die andere reiht und trotzdem beständig Wahlsiege einfährt?

Zitat von Glasperlenspiel
Und was wird passieren? - Nichts natürlich.
Doch: The show must go on! Ein neuer Foht dürfte schnell gefunden sein - wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren