Forum: Kultur
"First Man": Weltraum-Drama eröffnet die Filmfestspiele Venedig
Getty Images

Ryan Gosling spielt Neil Armstrong: In "First Man" geht es um die gefährliche Mission Mondlandung. Jetzt wurde der Film ausgewählt, die Filmfestspiele in Venedig zu eröffnen.

Seite 1 von 2
martinm70 19.07.2018, 11:22
1. Wird nicht einfach an Spacewalker ranzukommen

Der Film um den ersten Menschen im Weltraum. Fand ich überraschend gut gemacht. Vermutlich die Inspiration für First Man. Eigentlich erstaunlich das man erst jetzt einen Film darüber dreht.

Aber ich bin gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horch und Guck 19.07.2018, 13:02
2. Richtig!

Zitat von martinm70
Der Film um den ersten Menschen im Weltraum. Fand ich überraschend gut gemacht. Vermutlich die Inspiration für First Man. Eigentlich erstaunlich das man erst jetzt einen Film darüber dreht. Aber ich bin gespannt.
Sehr guter Film. Leider wurde ihm zu wenig Beachtung geschenkt. Erklärt sich vielleicht damit woher der Film kommt, nehme ich an. Dennoch war dies ein sehr guter Film den man gesehen haben sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murksdoc 19.07.2018, 14:04
3. In the shadow...

"In the Shadow of the Moon" von 2007 hat das gleiche Thema, ist einer der besten Filme, die ich je gesehen habe (und ich habe wirklich schon viel Filme gesehen), benutzt keine "Schauspieler", sondern die "Originale" und gibt es schon kostenlos in voller Länge auf YouTube (leider ist der Ton ein bisschen leise) https://www.youtube.com/watch?v=Osl9sDYDPqs&pbjreload=10

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urban_warrior 19.07.2018, 14:18
4. Warum nur Spacewalker?

Ich musste beim Lesen sofort an "The Right Stuff" von 1983 denken. Passt m.E. eher in diese Richtung. "Spacewalker" fand ich auch sehr gut. Schön, wenn nicht immer alles aus Hollywood kommt. Leider nahmen es auch die russischen Filmemacher mit den Details nicht soo genau ... aber das soll ja immer der Dramaturgie dienen. Das hätte sich Hollywood in "Gravity" in zwei Szenen mal sparen sollen. Es gibt Ungenauigkeiten die machen einen Film zunichte. Auf "First Man" bin ich trotzdem sehr gespannt, auch wenn da bereits eine Latte entsprechend hoch liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwachsener 19.07.2018, 15:16
5. dann ist da noch das echte Zeug...

Alle ca. 25000 Fotos, die die Apollo Missionen aufgenommen haben gibt es online hier:

https://www.lpi.usra.edu/resources/apollo/

(in einer zugegebenermaßen etwas drögen Aufmachung)

Eine Auswahl von ca. 14000 Bildern, teils auch aus dem weiteren Umfeld des Apollo-Programms in sehr hoch aufgelösten scans auf flickr:

https://www.flickr.com/photos/projectapolloarchive/

Die NASA hat außerdem noch das Apollo Lunar Surface Journal online, und den History Server, und den technical reports Server...

Nichts gegen einen guten Film (hoffentlich ist dies einer), aber das echte Zeug ist schon noch besser ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschunke 19.07.2018, 15:23
6. Lange Vorlaufzeit?

Bei einem Flug zum Mond, bei dem erstmals zwei Menschen ein Raumschiff mit einer Landefähre verlassen, auf dem Mond landen, aus der Landefähre aussteigen, um die Mondoberfläche zu betreten und zu erkunden, mit der Landefähre die Mondoberfläche wieder verlassen, an ihr Raumschiff, das bis dahin mit einem Mann Besatzung um den Mond kreiste, andocken, umsteigen und wohlbehalten auf die Erde zurückkehren - bei einem solchen Flug von acht Jahren als einer "langen Vorlaufzeit" zu sprechen, finde ich mindestens vermessen. Die Apollo-Mission war ein Beleg dafür, wie schnell etwas gehen kann, wenn Wille, Know-how und Geld zusammenkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 19.07.2018, 17:22
7.

Zitat von dschunke
Bei einem Flug zum Mond, bei dem erstmals zwei Menschen ein Raumschiff mit einer Landefähre verlassen, auf dem Mond landen, aus der Landefähre aussteigen, um die Mondoberfläche zu betreten und zu erkunden, mit der Landefähre die Mondoberfläche wieder verlassen, an ihr Raumschiff, das bis dahin mit einem Mann Besatzung um den Mond kreiste, andocken, umsteigen und wohlbehalten auf die Erde zurückkehren - bei einem solchen Flug von acht Jahren als einer "langen Vorlaufzeit" zu sprechen, finde ich mindestens vermessen. Die Apollo-Mission war ein Beleg dafür, wie schnell etwas gehen kann, wenn Wille, Know-how und Geld zusammenkommen.
Und der Mut zum Risiko. Denn riskant ist das gesamte Mondprogramm gewesen, trotz aller Tests und Vorkehrungen. Heute würde ein solches Unternehmen vermutlich scheitern, weil man die erfahrenen und in Krisensituationen eiskalt agierenden Testpiloten als Astronauten nicht mehr zur Verfügung hätte.

Die Mondlandung der US-Amerikaner war das spektakulärste Ereignis der Menschheit und wird so schnell nicht überboten werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glise 19.07.2018, 19:10
8.

Zitat von TS_Alien
Und der Mut zum Risiko. Denn riskant ist das gesamte Mondprogramm gewesen, trotz aller Tests und Vorkehrungen. Heute würde ein solches Unternehmen vermutlich scheitern, weil man die erfahrenen und in Krisensituationen eiskalt agierenden Testpiloten als Astronauten nicht mehr zur Verfügung hätte. Die Mondlandung der US-Amerikaner war das spektakulärste Ereignis der Menschheit und wird so schnell nicht überboten werden können.
vor allem ist sie eine der spektakulärsten Lügen. Niemand war auf dem Mond. Die Beweise dafür sind erdrückend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Terek 20.07.2018, 14:58
9.

Zitat von glise
vor allem ist sie eine der spektakulärsten Lügen. Niemand war auf dem Mond. Die Beweise dafür sind erdrückend.
Wieso hört denn um Himmels Willen an dieser Stelle die Diskussion auf?!? Ich hab schon Popcorn fertig....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2