Forum: Kultur
Fotokünstler Thomas Weinberger: Unsere Städte, dem Untergang geweiht
Thomas Weinberger/ VG Bild-Kunst/ Courtesy Galerie Nusser & Baumgart

Strahlende Raffinerien, leuchtende Wolkenkratzer, menschenleere Wohn- und Bürowelten: Der Münchner Fotograf Thomas Weinberger zeigt unsere Städte- und Industrielandschaften so, als stünde die Apokalypse bald bevor.

Seite 1 von 4
gmffd 11.03.2014, 12:22
0. Ihr Bericht über Weinberges angeblich eigens entwickelte Synthese-Technik...

von Nacht- und Tag-Aufnahmen entspricht nicht den Tatsachen. Ich selbst habe diese Synthese von Nacht- Tag-Aufnahmen für einen Bildband im Rahmen meiner Diplom-Arbeit als Fotodesigner bereits im Jahre 2002 entwickelt, und diese zuletzt im Jahr 2012 hier in Berlin-Mitte ausgestellt. Als ich jene Tag- und Nacht-Synthese in 2012 entwickelte, war sich die Fotokunst-Fachwelt weltweit einig; Der Schöpfer jener war neu, bin also ich! Also bitte korrigieren Sie das in Ihrem Artikel.

George Müller (Dipl.Des.)
Berlin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glass88 11.03.2014, 12:30
1. Bild #1 - Burj Dubai

Wer das Burj Dubai auf dem Bild sucht: Es ist am äußersten rechten Rand, im Hintergrund wo die drei Kräne sich fast senkrecht in den Himmel recken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerNerd 11.03.2014, 12:34
2.

Zitat von
Dorthin verirrt sich niemand. Weder zufällig noch absichtlich."
Falsch. Genau an diesen Münchner Orten, gerade ein grünes Idyll eingekreist von mehrspurigen Strassen sind Orte mit inzwischen einer locker 4stelligen Besucherzahl. Warum? Gerade weil es ein "seltsames" Idyll ist, genau wie Lost Places. Hier tummeln sich Fotografen, Geocacher und Munzeespieler und geben sich die Klinke in die Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 11.03.2014, 12:39
3. Neidlos glücklich :-)

Zitat von gmffd
von Nacht- und Tag-Aufnahmen entspricht nicht den Tatsachen. Ich selbst habe diese Synthese von Nacht- Tag-Aufnahmen für einen Bildband im Rahmen meiner Diplom-Arbeit als Fotodesigner bereits im Jahre 2002 entwickelt, und ....
Ohne Ihnen zu Nahe treten zu wollen: Habe ich auch schon vollführt - nur nicht veröffentlicht. Wahrscheinlich habe ich diese Technik also erfunden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eventhorizon 11.03.2014, 12:50
4. Billige Effekte

Ich kann in den Aufnahmen keine große Kunst entdecken. Langzeitbelichtung, ein bisschen HDR Tonmapping im Photoshop und fertig. Langweiliger Kram.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teichenstetter 11.03.2014, 12:52
5. Interessante Idee

Die Idee ist echt interessant, gibt aber auf Dauer nicht viel her. Erschöpft sich sehr schnell was wahrscheinlich daran liegt, das es zu unnatürlich wirkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 11.03.2014, 12:55
6. Billiger Kommentar

Zitat von eventhorizon
Ich kann in den Aufnahmen keine große Kunst entdecken. Langzeitbelichtung, ein bisschen HDR Tonmapping im Photoshop und fertig. Langweiliger Kram.
Ich kann in diesem Beitrag keinen großen Wert entdecken. Ohne Belichtung, ein paar Brocken Wort im Forum und fertig. Sinnfreier Kram.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gmffd 11.03.2014, 12:59
7. 1. (kleine Korrektur)

das Jahr meiner Veröffentlichung war 2002, nicht 2012. Und an alle Forsten hier: Mit HDR hat das hier rein gar nichts zu tun!

George Müller
Berlin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Multiple Choice 11.03.2014, 13:02
8. kaum Grafitti

Der Reiz besteht zum einen aus der am Computer entstandenen Lichtkomposition. Zum anderen an der Künstlichkeit, die durch gewisse Sauberkeit und Sterilität entsteht. Und warum? Es gibt an den fotografierten Fassaden und Brückenpfeilern kaum oder gar nicht Grafitti, was man gar nicht mehr gewohnt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4