International geschätzt werden nur sehr wenige deutschsprachige Schriftsteller, der Schweizer Peter Stamm gehört dazu. In seinem neuen Roman "Nacht ist der Tag" trifft ein extremes Schicksal auf sprachliche Eleganz - und ein Aktmaler auf eine Fernsehschönheit.