Forum: Kultur
Gesellschaftskomödie "The Party" : Ich bin am wichtigsten
Adventure Pictures/ Weltkino

Wer alles hat, kann immer noch mehr Aufmerksamkeit gebrauchen: Der Film "The Party" mit Kristin Scott Thomas erzählt höchst unterhaltsam von Politik und Verrat in der Londoner Upper Class.

OhMyGosh 25.07.2017, 15:06
1. Na,

warten wir mal ab, ob der besprochene Film Tom Wolfes Romansatire "Fegefeuer der Eitelkeiten" von 1987 (Originaltitel: The Bonfire of the Vanities), 1990mvon Brian De Plama vorzüglich in Szene gesetzt, das im Himalaya geschöpfte stille Wässerchen reichen kann! Abgesehen davon sind die Briten außer bei Monty Python's nur mäßig interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 25.07.2017, 16:13
2. Abgesehen davon ...

Zitat von OhMyGosh
... sind die Briten außer bei Monty Python's nur mäßig interessant.
... kann ich nur dazu raten, sich britische Filme in der Originalversion anstatt der synchronisierten Fassung anzuschauen. Der Wortwitz lässt sich - oder wird oft - nur schlecht ins Deutsche übertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roenga 26.07.2017, 11:22
3. Ach die arme Ehefrau!

Ihr Mann 'übertrumpft' Sie an ihrem großen Tag also mit der Nachricht von seiner unheilbaren Krebserkrankung. Damit wird Sie laut Autorin "von ihrem Gatten quasi untergebuttert und auf die Rolle der den Kranken umsorgenden Ehefrau verwiesen". Das ist aber mal eine interessante Art und Weise das Rollenverständnis in einer Partnerschaft zu skizzieren. Wie war das noch mal mit 'in guten wie in schlechten Zeiten' oder so? Wie würde die Autorin denn die Rolle eines Mannes einschätzen, dessen Ehefrau unheilbar erkrankt ist? Da wäre wohl mehr von 'unterstützen' als von 'unterbuttern' die Rede gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren